Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Pankow

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistische Pöbeleien in der Ringbahn

    03/11/2022 Bezirk: Pankow

    In der S-Bahn gegen 15:20 Uhr tätigte ein Mensch auf dem Weg zur Greifswalder Straße mehrere rassistische Äußerungen. Nach einer Auseinandersetzung mit einer Frau, pöbelte ein Mann in der S-Bahn. Es fielen Äußerungen wie "Was kommt diese Kanakin hier nach Deutschland und labert mich an". Es fielen darüber hinaus Äußerungen, dass die Fraue hätte eine Bombe treffen sollen, weggesprengt hätte werden sollen und ähnliches.

    Quelle: Homepage "Berliner Register"
  • Antisemitischer Angriff im Prenzlauer Berg

    03/10/2022 Bezirk: Pankow

    In der Storkower Straße in einem Hostel hat ein Mann einem anderen Mann seine Kippa vom Kopf geschlagen. Anschließend ist der Angreifer auf der Kippa herumgetrampelt und hat den Betroffenen mehrfach ins Gesicht geschlagen. Der Angreifer forderte den Betroffenen dazu auf "Free Palestine" zu rufen.

    Quelle: Jüdische Allgemeine vom 10.03.2022
  • Hakenkreuz-Sprüherei in Berlin-Buch

    03/09/2022 Bezirk: Pankow

    An einem Papierkorb im Schloßpark Buch wurde eine Hakenkreuz-Sprüherei entdeckt und entfernt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • III. Weg Aufkleber in Weißensee

    03/09/2022 Bezirk: Pankow

    Am Steinberg wurden Aufkleber der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt und entfernt. Diese trugen die Slogan "Keine Macht den Drogen!" sowie "Umweltschutz ist auch Heimatschutz!"

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber in Weißensee

    03/05/2022 Bezirk: Pankow

    In der Heinersdorferstraße und Am Steinberg wurden Aufkleber mit dem Bild eines ehemaligen Fernsehkochs, der extrem rechte und antisemitische Inhalte u.a. auf einem Telegram-Kanal verbreitet hatte, entdeckt und entfernt. Die Aufkleber hatten den Slogan "Deutschland erwache!"

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Holocaust-Leugnung im Prenzlauer Berg

    03/03/2022 Bezirk: Pankow

    In einem Bistro in der Pappelallee hatte ein Mann gegessen und getrunken. Seine Rechnung wollte der Mann nicht bezahlen. Vor dem benachbarten Friedhofspark leugnete der Mann mehrfach den Holocaust und urinierte anschließend an das Tor der Friedhofsanlage.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei Berlin vom 03.03.2022 (Nr.0472)
  • NS-Verharmlosender Spruch im Prenzlauer Berg

    03/03/2022 Bezirk: Pankow

    In der Bötzowstraße wurde u.a. an einer Litfassäule der Spruch "Digital-Abhängig geht Faschismus besser als mit Adlof Hitler" entdeckt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • III. Weg-Aufkleber in Pankow-Zentrum

    02/28/2022 Bezirk: Pankow

    An der Eingangstür des unabhängigen Jugendzentrums JUP wurden Aufkleber der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt und entfernt. Ein Aufkleber hatte den Slogan "Deutschland den Deutschen".

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Shoa-Relativierende Sprüherei im Prenzlauer Berg

    02/28/2022 Bezirk: Pankow

    In der Nähe der Winsstraße wurde an einem Alt-Kleider-Container der shoa-relativierende Slogan "Damals die Juden, heute die Ungeimpften als Sündenböcke" entdeckt. Als weiterer Slogan stand "Digital geht Faschismus besser als mit Aldolf H."

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Antimuslimisch-rassistische Aufkleber in Weißensee

    02/25/2022 Bezirk: Pankow

    Am Antonplatz wurden neben verschwörungsideologische Aufkleber, die einen Bezug zum Impfen und Impflicht hatten, auch Aufkleber mit antimuslimisch-rassistischen Inhalt entdeckt und entfernt. Der Inhalt der Aufkleber richtete sich gegen das islamische Schächten.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rassistische Beleidigung im Prenzlauer Berg

    02/24/2022 Bezirk: Pankow

    Eine Frau ging gegen 19 Uhr auf der Straße mit ihren Hund. Plötzlich fragte sie eine Person, ob sie Hunde in den Ofen steckt zu Weihnachten. Die Frau antwortete, dass dies wohl ein schlechter Scherz ist und das solche Äußerungen, Menschen verletzen. Die Person sagte, dass Asiat*innen doch Hunde äßen und er Tiere mag. Sie sagte zu ihn, dass dies nicht relevant ist und er aufhören soll, solche Dinge zu sagen.

    Quelle: Orginalmeldung: I was just asked if I would put my dog in the oven for Christmas. I react to surprisingly calm, probably because I saw a tweet of another Korean girl who lives in Germany, that someone said she could throw her sick dog in a pan. I told him that's a really bad joke and saying such things can really hurt people, it's my dog and joking if I would eat my dog is not funny. He said but Asians eat dogs, and he likes animal. I told him that's not relevant and to stop saying such things.
  • Rassistischer Angriff im Prenzlauer Berg

    02/24/2022 Bezirk: Pankow

    An der Kreuzung Danziger Straße Ecke Winsstraße wurde gegen 15 Uhr eine Frau von einem Mann angerempelt und angeschrien. Er sagte die Worte „Kanakenf*tze, Migrantenf*tze“ und „Was denkst du Kanakenf*tze wer du bist, dass du mir über den Weg läufst, mir den Weg versperrst?“. Die betroffene Person nimmt ihr Handy und versucht den Mann mit seiner Aussage zu konfrontieren. Als sie ihn filmt, hinterher läuft und anspricht, wird der Mann aggressiver und wirft einen Gegenstand nach ihr. Daraufhin entzieht sie sich der Situation.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Shoa-relativierende Sprüherei im Prenzlauer Berg

    02/24/2022 Bezirk: Pankow

    Um die Straßenbahnhaltestelle Arnswalder Platz wurden Shoa-relativierende Sprühereien entdeckt. Es wurden Ungeimpfte mit Jüd*innen gleich gesetzt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Shoa-relativierende Sprüherei im Prenzlauer Berg

    02/23/2022 Bezirk: Pankow

    In der Danziger Straße in der Nähe Arnswalder Platz wurde eine Shoa relativierende Sprüherei entdeckt. Diese setzte Ungeimpfte mit den Genozid an Jüd*innen im Nationalsozialismus gleich. Daraüber hinaus gab es ein Slogan "Digitales Gefänignis Vorhof zu Auschwitz".

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Flyer in Französisch Buchholz

    02/22/2022 Bezirk: Pankow

    Im Amtshaus Buchholz ein Flyer mit antimuslimisch-rassistische Inhalt entdeckt. Im Text wurden Beschneidungspraktiken rassistisch gedeutet und auf verschiedene Art und Weise rassistische Vorurteile geschürt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Shoa-relativierende Sprüherei im Prenzlauer Berg

    02/21/2022 Bezirk: Pankow

    In der Kniprodestraße wurde an einem Stromkasten ein Spruch, der das Impfen mit dem Nationalsozialismus und einem Genozid gleichsetzt, entdeckt und überklebt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber in Weißensee

    02/18/2022 Bezirk: Pankow

    An der Prenzlauer Promenade und in der Heinersdorfer Straße wurden verschiedene rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Es wurden Aufkleber mit antisemitischen Inhalt entdeckt, in diesen wurden Jüd*innen als Feinde markiert. Ebenso wurden Aufkleber mit LGBTIQ*feindlichen Inhalten entdeckt. Und es wurden Aufkleber der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt und entfernt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Shoa-relativierende Sprüherei im Prenzlauer Berg

    02/18/2022 Bezirk: Pankow

    In den letzten Tagen und Wochen wurden immer wieder im Bötzow-Kiez Shoa-relativierende Sprühereien entdeckt und teilweise überklebt. Die Sprühereien setzten ungeimpfte Personen mit Jüd*innen im Nationalsozialismus gleich. Sie wurden am Arnswalder Platz, in der Hans-Otto- sowie Kniprodestraße gesehen.

    Quelle: Berliner Register
  • NPD-Aufkleber in Karow

    02/16/2022 Bezirk: Pankow

    Auf der Piazza wurden vereinzelt Aufkleber der neonazistischen Partei NPD entdeckt. Diese äußerten sich rassistisch gegenüber Menschen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Erneut III. Weg-Flyer in Karow

    02/15/2022 Bezirk: Pankow

    Erneut wurden auf der Piazza mehrere Mini-Flyer der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt. Der Großteil wurde entfernt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Hakenkreuz-Aufkleber in Weißensee

    02/14/2022 Bezirk: Pankow

    An der Ecke Günter-Liftin-Straße Ecke Schmohlstraße wurde ein Aufkleber, auf dem ein Hakenkreuz abgebildet war, entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rassistische Bedrohung im Wohnumfeld in Karow

    02/14/2022 Bezirk: Pankow

    Bei einer betroffenen Person wurde seit Einzug in eine neue Wohnung immer wieder die Klingel- und/oder Briefkastenanlage beschädigt. Im Februar wurden bei der Klingel die Drähte durch getrennt und der Name am Klingelschild entfernt. Die betroffene Person hat keine Konflikte mit anderen Mieter*innen. Es wird von einem rassistischen Motiv ausgegangen.

    Quelle: Homepage "Berliner Register"
  • III. Weg-Flyer in Karow

    02/12/2022 Bezirk: Pankow

    Auf der Piazza in Karow sowie der Bucher Chaussee wurden Mini-Flyer der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt. Es lagen mehrere hundert Flyer auf der Piazza und der Bucher Chaussee. Dort war eine Demonstration entlanggegangen, die sich für das Impfen und gegen verschwörungsideologische Demonstrationen positionierte.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Angriff im Prenzlauer Berg

    02/05/2022 Bezirk: Pankow

    Eine Frau (17 Jahre) wurde an der Straßenbahnhaltestelle Greifswalder Straße von mehreren Personen, männlich und weiblich, rassistisch beleidigt, ins Gesicht gefasst, geschlagen und getreten. Die umstehenden Personen griffen nicht ein und leisteten keine Zivilcourage. Die Betroffene musste ins Krankenhaus und drehte dort ein Video, dass sie auf TikTok veröffentlichte. Die überregionale Presse hatte über den Vorfall berichtet, da die Pressemitteilung der Polizei so formuliert war, dass die Betroffene keine Maske getragen hätte und sich darum die Eskalation in der Straßenbahn ereignet hätte. Da dies nicht stimmte, korrigierte die Presse und die Polizei diese Täter-Opfer-Umkehrung nach der Veröffentlichung des Videos der Betroffenen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Hakenkreuz auf Gemälde im Prenzlauer Berg

    02/03/2022 Bezirk: Pankow

    In der Hans-Eisler-Straße wurde auf ein Wandgemälde einer Künstlerin ein Hakenkreuz gemalt. Es wurde auf der Stirn einer Persoen platziert. Das Hakenkreuz wurde wieder übermalt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • "Identitäre"-Aufkleber in Weißensee

    02/03/2022 Bezirk: Pankow

    In der Berliner Allee wurde an einem Verkehrsschild ein Aufkleber der rechten Gruppierung "Identitäre Bewegung" entdeckt und entfernt. Dieser trug den Slogan "Heimat, Freiheit, Tradition - Identitäre Generation".

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber im Prenzlauer Berg

    01/31/2022 Bezirk: Pankow

    An der Haltestelle Fröbelstraße wurden Aufkleber mit dem Slogan "Deutsche Patrioten mit Migrationshintergrund" entdeckt und entfernt. Die Inhalte der Facebook-Seite und Homepage dieser Gruppierung reproduzieren rassistische Stereotype gegenüber Migrant*innen und Geflüchtete. In den Texten wird das Konzept des "Ethnopluralismus" vertreten. Dieser wird in rechten Kreisen verwendet.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Hakenkreuz-Sprüherei in Prenzlauer Berg

    01/30/2022 Bezirk: Pankow

    Auf einem Plakat in einem Café in der Lychener Straße wurde aus einem "Plus"-Zeichen ein Hakenkreuz gemacht.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechter Aufkleber in Pankow

    01/28/2022 Bezirk: Pankow

    In der Granitzstraße wurde ein rechter Aufkleber mit schwarz-weiß-roter Fahne und dem Abbild eines als weiß-wahrgenommenen Pärchen und dem Slogan "Identität bewahren" entdeckt und entfernt.

    Quelle: Twitter vom 28.1.2022
  • "AHM"-Tag in Weißensee

    01/24/2022 Bezirk: Pankow

    In der Streustraße wurde das Tag "AHM" sowie "Fascho" entdeckt. AHM steht für Antifa-Hunter-Miliz.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • JN beteiligt sich an Demonstration in Pankow

    01/24/2022 Bezirk: Pankow

    An einer unangemeldeten Demonstration gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie beteiligten sich Sympathisant*innen oder Aktive der Jugendorganisation der neonazistischen Partei NPD - JN. Es wurden u.a. Flyer verteilt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber am Antonplatz in Weißensee

    01/24/2022 Bezirk: Pankow

    Nach einer unangemeldeten Demonstration gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie wurden rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Die Aufkleber waren u.a. von einem rechten Onlineversandhandel und zum anderen von einem rechten Bündnis bestehend aus dem Magazin "Compact", einer Gewerkschaft "Zentrum", PI NEWS und "Demokratischer Widerstand" und es wurde zu einem Impfstreik aufgerufen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistische und rechte Aufkleber im Prenzlauer Berg

    01/23/2022 Bezirk: Pankow

    Am Fröbelplatz wurden verschiedene Aufkleber eines rechten Onlineversandhandels entdeckt und entfernt. Die Inhalte der Aufkleber schürten antimuslimisch-rassistische Vorurteile. Ein anderes Motiv stellte geflüchtete oder imigrierte Menschen als Mörder dar.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber und Sprüherei in Pankow

    01/23/2022 Bezirk: Pankow

    In der Prenzlauer Promenade, Vinetastraße, Thulestraße und Arnold-Zweig-Straße wurden verschiedene rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Diese hatten u.a. den Slogan" Hier wurde links extreme Propaganda überklebt", "Anti-Antifa" oder "Ein Herz für Deutschland" (NPD). In der Thulestraße wurde die Sprüherei mit dem Slogan "FCK ANTIFA" entdeckt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Antimuslimisch-rassistischer Flyer in Weißensee

    01/21/2022 Bezirk: Pankow

    In der Langhansstraße wurde ein Flyer entdeckt und entfernt, der einen antimuslimisch rassistischen Inhalt hatte und dessen Vorurteile schürt. Es wurden u.a. Länder aufgezählt bei denen die Scharia über den Gesetz steht.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • III. Weg-Flyer in Bus nach Pankow

    01/18/2022 Bezirk: Pankow

    In einem Bus von Weißensee nach Pankow wurden Mini-Flyer der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt und entfernt. Diese trugen u.a. die Slogan "Widerstand gegen die da oben!" oder "Das System ist gefährlicher als Corona".

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • JN beteiligt sich an Demonstration in Pankow

    01/17/2022 Bezirk: Pankow

    An einer unangemeldeten Demonstration gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie beteiligten sich Sympathisant*innen oder Aktive der Jugendorganisation der neonazistischen Partei NPD - JN. Es wurden u.a. Flyer verteilt.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Antisemitische Aufkleber in Weißensee

    01/16/2022 Bezirk: Pankow

    In der Pistoriusstraße und Gustav-Adolf-Straße werden Aufkleber mit antisemitischen Inhalt entdeckt und entfernt. Jüd*innen werden als das "Übel der Welt" tituliert und Feinde markiert.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • "Identitäre"-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    01/15/2022 Bezirk: Pankow

    In der Hosemannstraße Ecke Schieritzstraße wurden vereinzelt Aufkleber der rechten Gruppe "Identitäre Bewegung" mit dem Slogan "Heimatschutz statt Mundschutz" entdeckt und entfernt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • III. Weg-Flyer in Berlin-Buch

    01/11/2022 Bezirk: Pankow

    Vor einer Schule wurden Mini-Flyer der neonazistischen Partei III. Weg entdeckt und entfernt. Diese hatten u.a. den Slogan "Stoppt die Homopropaganda"

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Shoa-relativierender Schriftzug in Pankow

    01/11/2022 Bezirk: Pankow

    An einem Stromkasten in der Schulzestraße Ecke Wilhelm-Kuhr-Straße wurde der Shoa-relativierende Schriftzug "Damals die Juden, Heute die Ungeimpften" entdeckt.

    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Angriff eines Journalisten in Pankow-Zentrum

    01/10/2022 Bezirk: Pankow

    Gegen 18.45 Uhr wurde ein bekannter Journalist in der Florastraße Ecke Grunowstraße am Rande einer Querdenken-Demo aus der Demonstration heraus von einem Neonazi angegriffen und gestoßen.

    Quelle: ReachOut
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen