Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Pankow

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Hakenkreuz-Sprühereien und rechte Aufkleber in Blankenburg

    10/31/2023 Bezirk: Pankow
    Im Ortsteil wurde eine große Hakenkreuz-Sprüherei entdeckt und übermalt. Ebenso wurde eine Hakenkreuz-Sprüherei an einem Laternenpfahl entdeckt. Darüber hinaus wurden verschiedene rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Diese hatten u.a. die Slogan: "Ich bin als Deutscher geboren und schulde der Welt einen Scheiß" (Druck18), "Make Germany white again", "Deutschland meine Heimat" (mit schwarz-weiß-rotem Hintergrund), "Better dead than red" (Druck18), andere Aufkleber, die sich gegen Antifaschismus richteten, "KuKluxKlan White Power Seczion Germany", "Sie waren die besten Soldaten der Welt" (mit schwarz-weiß-rotem Hintergrund) sowie ein Aufkleber mit einem schwarz-weiß-roten Hintergrund und einer Schwarzen Sonne.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechter Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/31/2023 Bezirk: Pankow
    In der Florastraße Ecke Galliardstraße wurde ein selbstgemachter Aufkleber entdeckt und entfernt. Der Aufkleber richtete sich gegen den Politischen Gegner und hatte als Slogan "Kommuies kremieren".
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • III. Weg-Aufkleber in Weißensee

    10/30/2023 Bezirk: Pankow
    In der Roelkestraße Ecke Charlottenburger Straße wurde ein Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg entdeckt und entfernt. Der Aufkleber war von der AG "Erde & Zukunft" des III. Weges und hatte als Slogan "Europa Pelzfrei" sowie "Die Welt verändert sich durch dein Vorbild, nicht durch deine Meinung".
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber in Prenzlauer Berg

    10/30/2023 Bezirk: Pankow

    Auf der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg wurde ein LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber gefunden und entfernt. Der Aufkleber hat ein durchgestrichenes Sternchen * mit der Aufschrift "Gendern? Nicht mit mir!".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Antisemitische Bedrohung in Pankow

    10/28/2023 Bezirk: Pankow

    Im Bezirk wurde eine antisemitische Bedrohung dokumentiert. Zum Schutz der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: RIAS Berlin
  • Rechte Aufkleber in Weißensee

    10/24/2023 Bezirk: Pankow
    Am Steinberg wurde ein Aufkleber von der extrem rechten Partei Der III. Weg entdeckt und entfernt. Der Aufkleber hatte das Organisationslogo und den Slogan Berlin. Der zweite Aufkleber hatte als Slogan "Zecken boxen" sowie "Berlin bleibt deutsch" und ein Keltenkreuz als Darstellung.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber im Prenzlauer Berg

    10/23/2023 Bezirk: Pankow
    An der Prenzlauer Allee Ecke Ostseestraße wurden verschiedene (extrem) rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Die Slogan waren u.a. "Führt das Leben hart & Sauber statt krank & breit" (III. Weg), "Good night left side", "Widerstand" (GegenUni) oder "Feuer auf die Uni" (GegenUni).
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/23/2023 Bezirk: Pankow
    Im Retzbacher Weg wurden zwei (extrem) rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Der eine Aufkleber hatte den Slogan "Defend Europe". Der Slogan ist in (extrem) rechten Milieus ein Ausdruck, der sich gegen Muslima*e richtet. Gleichzeitig wird damit oft ein rassistisches Konzept des "Ethnopluralismus" verwendet. Der zweite Slogan war auf einem selbstgemachten Aufkleber und lautete "Habe Mut sei deinem Volk und der Heimat ewig treu".
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/23/2023 Bezirk: Pankow
    In der Wollankstraße in der Nähe des S-Bahnhofes Wollankstraße wurden mehrere rechte Aufkleber entdeckt. Diese trugen u.a. den Slogan "Good night left side".
    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • III. Weg-Aufkleber in Karow

    10/22/2023 Bezirk: Pankow

    Auf der Strömannstraße in Karow wurde ein Aufkleber des III. Weg gefunden, auf dem zu lesen war: "Corona beweist: Globalisierung tötet! Deutscher Sozialismus JETZT!“.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Eier ans Küchenfenster geworfen in Karow (3)

    10/21/2023 Bezirk: Pankow

    An das Küchenfenster einer Schwarzen Familie wurden erneut rohe Eier geschmissen. An kein anderes Fenster wurden Eier geschmissen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Extrem rechter Aufkleber in Prenzlauer Berg

    10/21/2023 Bezirk: Pankow

    An der Ecke August-Lindemannstraße/ Eldenaer Höfe in Prenzlauer Berg wurde ein extrem rechter Aufkleber mit der Aufschrift "BRD=Volkstod" gefunden. Unter "Volkstod" subsumiert die extreme Rechte Prozesse wie die demographische Entwicklung, die Abwanderung aus ländlichen Gebieten oder Deutschland als Einwanderungsgesellschaft.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/21/2023 Bezirk: Pankow
    In der Thulestraße wurde ein Aufkleber mit der rassistischen Parole "Berlin bleibt deutsch" sowie einem Keltenkreuz entdeckt und entfernt. Darüber hinaus gab es zwei Aufkleber, die sich gegen den politischen Gegner richteten. Diese hatten den Slogan "Zecken Boxen".
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rassistische Aufkleber in Prenzlauer Berg

    10/20/2023 Bezirk: Pankow

    In Prenzlauer Berg wurden zwei extrem rechte Aufkleber gefunden. Einer war von der extrem rechten Partei III. Weg und der Slogan lautet "Führt das Leben hart & sauber statt krank & breit". Ein lautete "Islamisierung stoppen".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • III. Weg-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    10/16/2023 Bezirk: Pankow

    In der Winsstraße und Jablonskistraße in Prenzlauer Berg wurde ein LGBTIQ-feindlicher Aufkleber der extrem rechten Partei III. Weg entdeckt. Der Aufkleber trug die Aufschrift "LGBTIQ?" und einem QR-Code, der zur Homepage der Partei führt.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rechter Aufkleber in Weißensee

    10/16/2023 Bezirk: Pankow
    In der Nüßlerstraße wurde ein Aufkleber eines rechten Onlineversandhandels entdeckt und entfernt. Der Aufkleber trug den Slogan "Hier wurde linksextreme Propaganda überklebt". Als Abbildung war eine durchgestrichene Pride-Fahne.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • NRJ-Aufkleber in Weißensee

    10/15/2023 Bezirk: Pankow
    Am Steinberg und in der Rennbahnstraße wurden fünf Aufkleber der Jugendorganisation des III. Weges - Nationalrevolutionäre Jugend (NRJ) - entdeckt und entfernt. Diese hatten als Abbildung das Organisationslogo, den Organisationsnamen und die URL der Organisation.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Aufkleber und extrem rechte Schmierereien in Blankenburg

    10/14/2023 Bezirk: Pankow

    In der Krugstege, am S-Bahnhof Blankenburg und in der Bahnhofstraße wurden Schmierereien und extrem rechte Aufkleber gefunden. Auf ein Aufkelber, der sich gegen Antisemitismus positionierte, wurde ein Hakenkreuz gemalt. Es wurden weitere Aufkleber mit (extrem) rechten Inhalten entdeckt. Die Slogan waren "FCK Antifa, Zecken jagen", "Ausländer raus"sowie "Macht Deutschland wieder weiß". Darüber hinaus wurden eine Vielzahl von Schmierereien entdeckt. Diese hatten den Slogan "Fuck Antifa" sowie "Scheiss Antifa".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register, NEA
  • Eier ans Küchenfenster geworfen in Karow (2)

    10/14/2023 Bezirk: Pankow

    An das Küchenfenster einer Schwarzen Familie wurden erneut rohe Eier geschmissen. An kein anderes Fenster wurden Eier geschmissen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Antisemitische Schmiererei neben dem Mauerpark

    10/13/2023 Bezirk: Pankow

    In der Topsstraße neben dem Mauerpark wurde eine Davidstern-Schmiererei an einer Hauswand gefunden. Dies geschah kurz nach dem Angriff der Hamas auf Israel. Die Farbschmiererei wurde dokumentiert anschließend unkenntlich gemacht und angezeigt. Mit dem Davidstern wurden zur Zeit des Nationalsozialismus jüdische Geschäfte, Einrichtungen und Wohnungen markiert, später wurden Jüd*innen von dort deportiert und ermordet.

    Quelle: Pressemeldung der Polizei vom 14.10.23 Nr. 1905, Bild.de vom 15.10.23
  • III. Weg-Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/13/2023 Bezirk: Pankow

    Im Eschengraben wurden zwei Aufkleber des III. Weg gefunden und entfernt. Auf dem einen steht "Kampf der Rotfront!" über einem Hammer und einer Sichel, auf dem anderen "Der III. Weg. Familie-Heimat-Tradition. Werde auch du Teil unserer nationalrevolutionären Bewegung". Dieser Aufkleber enthält auch Kontaktinformationen und einen QR-Code.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • E-Mail mit extrem rechten, rassistischen und antisemitischen Inhalt in Prenzlauer Berg

    10/12/2023 Bezirk: Pankow

    Ein Verein aus Prenzlauer Berg erhielt eine E-Mail, in der eine Gruppierung namens "Germanischer Bund" eine Art rassistische Verfassung formuliert hat, die auf ein geschlossenes rechtes Weltbild schließen lässt. Es wurde zudem ein antisemitisches Schreiben aus dem Jahr 2017 beigefügt, das eine Vielzahl antisemitischer Aussagen enthält und den Holocaust leugnet.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Aufkleber in Karow

    10/12/2023 Bezirk: Pankow

    An der Achillesstraße in Karow wurde ein Aufkleber der Neonazi-Partei Die Rechte gefunden. Auf dem Aufkleber steht "Deutschland für Deutsche: Ausländer raus".

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistischer Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/12/2023 Bezirk: Pankow
    An einem Schild der Haltestelle Vinetastraße (M2) wurde der rassistische Slogan "Remigration" entdeckt und entfernt. Der Slogan ist in der rechten Szene ein beschönigender Ausdruck dafür Menschen zu sortieren, unter Zwang auszuweisen und zu deportieren.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Drohbrief gegen den Bau einer Geflüchtetenunterkunft in Pankow-Zentrum

    10/11/2023 Bezirk: Pankow

    Verschiedene Akteure und Parteien wurden wegen des Baus einer Geflüchtetenunterkunft in Pankow-Zentrum kritisiert. In dem Brief wurden den Personen und Mitglieder*innen "Prügel" angedroht, falls die Unterkunft gebaut werden sollte. Das Schreiben erhielten einige Menschen.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • III. Weg-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    10/11/2023 Bezirk: Pankow

    In der Erich-Weinert-Straße in Prenzlauer Berg wurde ein Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg gefunden und entfernt. Auf dem Aufkleber steht "Antifa-Banden zerschlagen".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rassistische Pöbelei in Tram in Weißensee

    10/11/2023 Bezirk: Pankow
    In der Tramlinie 12 auf Höhe Berliner Allee Ecke Rennbahnstraße haben ein Mann und seine weibliche Begleitung sich lautstark in rassistischer Weise über Menschen zu unterhalten.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Extremer rechter Aufkleber in Prenzlauer Berg

    10/10/2023 Bezirk: Pankow

    Auf der Greifswalder Straße wurde ein Aufkleber der Nationalrevolutionären Jugend – NRJ gefunden. NRJ ist die Jugendorganisation der extrem rechten Partei Der III. Weg.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Extrem rechter Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/09/2023 Bezirk: Pankow

    Im Eschengraben in Pankow wurden zwei Stromkästen mit "III. Weg" und "AFA BXN" (Antifa oder Antifaschistische Aktion boxen) besprüht. Des weiteren wurden Aufkleber mit der Aufschrift "Zecken boxen" gefunden. Auf diesem Aufkleber sind ein Keltenkreuz und unten drei Logos abgebildet: Hammer und Sichel mit Verbotsschild, in der Mitte der "Berliner Bär" und rechts der "SS-Totenkopf" mit dem "Sport frei"-Schriftzug, der in der extrem rechten Hooliganszene beliebt ist. Darunter sind 3 vermummte Männer (zwei von ihnen mit einem altdeutschen S auf der Brust) mit der Aufschrift "Berlin bleibt Deutsch" zu sehen. Ein weiterer Aufkleber enthielt LGBTIQ*-feindliche Inhalte, ein weiterer hatte als Slogan "Nationalrevolutionäre Jugend (NRJ) "und auf dem letzten stand "Führt euren Körper hart, sauber und gesund".

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • III. Weg-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    10/09/2023 Bezirk: Pankow
    In der Greifswalder Straße Ecke Gürtelstraße wurde an einem Schild ein Aufkleber der Jugendorganisation der extrem rechten Partei III. Weg - NRJ - entdeckt und entfernt. Abgebildet war das Organisationslogo und die URL zu der Homepage.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Aufkleber in Karow

    10/09/2023 Bezirk: Pankow
    In der Achillesstraße, Teichbergstraße und in der Bucher Chaussee wurden verschiedenste (extrem) rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Diese richtete sich unter anderem gegen LGBTIQ*-Rechte (III. Weg), hatten den Slogan "Terrorstaat Israel" (III. Weg) sowie die Slogan "Der Islam gehört zu Deutschland wir Scheisse auf's Brötchen" (selbstgemacht), "Make Germany white again" oder "Deutscher Sozialismus jetzt!" (III. Weg).
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • Rechte Schmiererei in Pankow-Zentrum

    10/09/2023 Bezirk: Pankow

    An der Geschäftsstelle des Kreisverbandes der SPD stand "Denunzianten" auf dem Schild des Pankower Registers. In rechten Kreisen werden Menschen, die sich für die Antidiskriminierungsarbeit des Registers engagieren, als "Denunzianten" betitelt.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Eier ans Küchenfenster geworfen in Karow (1)

    10/07/2023 Bezirk: Pankow

    An das Küchenfenster einer Schwarzen Familie wurden rohe Eier geschmissen. An kein anderes Fenster wurden Eier geschmissen.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber in Pankow-Zentrum

    10/07/2023 Bezirk: Pankow

    Rund um das Kissingen-Stadion in Pankow wurden Aufkleber des Fußballvereins BFC Dynamo gefunden. Auf einigen von ihnen stand "Good night left side". Die Aufkleber wurden entfernt.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Prenzlauer Berg

    10/06/2023 Bezirk: Pankow

    An der Ecke August-Lindemann-Straße und Eldenaer Höfe wurden zwei Aufkleber mit einem Bild des "NS-Märtyrers" Horst Wessel mit der Aufschrift "Ein Toter ruft zur Tat" gefunden.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • LGBTI-feindliche Aufkleber des III. Weg

    10/04/2023 Bezirk: Pankow

    In der Kissingerstraße wurden vier Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg gefunden. Einer richtete sich gegen queere und andere Lebensformen und hatte als Slogan "Familienglück statt LGBTQ". Ein anderer Aufkleber hatte den Slogan "Zecken boxen. Berlin bleibt Deutsch". Ein weiteres Motiv war das Organisationslogo der Jugendorganisation der Partei Der III.Weg, die „Nationalrevolutionäre Jugend (NRJ)".

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rassistische Beleidigung in Blankenfelde

    10/03/2023 Bezirk: Pankow

    Ein Mann war mit seiner schwarzen Tochter auf dem Lübarser Weg unterwegs, als ein Mann zu dem Kind den Kommentar machte: "Du bist aber sehr braun". Der Mann ging mit seiner Tochter einfach weiter.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
  • Rechte Aufkleber in Niederschönhausen

    10/03/2023 Bezirk: Pankow
    In der Blankenburger Straße auf dem Parkplatz eines Einzelhandelskaufhauses und eines Baumarktes wurden Aufkleber des (extrem) rechte Magazin Compact entdeckt und entfernt.
    Quelle: NEA (Antifa-Nordost)
  • III. Weg-Aufkleber im Prenzlauer Berg

    10/02/2023 Bezirk: Pankow

    In der Greifswalder Straße wurden mehrere Aufkleber der extrem rechten Partei Der III. Weg entdeckt und entfernt. Ein Aufkleber hatte den Slogan "Deutsche Jugend voran!" sowie die URL der Homepage der Partei und das Parteilogo. Weitere Aufkleber befanden sich in der Nähe eines Elektromarktes und hatten das Logo der Jugendorganisation der Partei - Nationalrevolutionäre Jugend (NRJ). Ein weiterer Aufkleber hatte lediglich das Parteilogo als Abbildung.

    Quelle: [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen