Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Antisemitischer Schriftzug an Hauswand

    09/07/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Auf der Schlesischen Straße wurde der Schriftzug „Du Sklave der N.W.O“ an eine Hauswand geschmiert.

    N.W.O. bedeutet New World Order. Die "Neue Weltordnung" gehört zu den extrem rechten Verschwörungstheorien.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Homophobe Beschimpfung aus fahrendem Auto

    09/02/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Eine fahrradfahrende Person, mit Flaggen von einer queeren Kundgebung kommend, wurde gegen 23:00 Uhr an der Kreuzung Lichtenberger - / Holzmarktstrasse aus einem fahrenden Auto heraus homophob beleidigt und beschimpft.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker im Wismarplatz-Kiez

    09/01/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    An der Tramhaltestelle Holtei -/Boxhagener Str. wurde ein Sticker von AUF 1.TV entfernt. AUF 1 TV ist ein rechtsradikaler, österreichischer privater Sender, dessen Gründer tief in der rechten Szene verwurzelt ist.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker im Wassertorplatz-Kiez

    08/30/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    An einem Fallrohr am Fraenckelufer wurde ein Sticker der Deutschen Patrioten mit Migrationshintergrund mit einem Sticker von Aufstehen gegen Rassismus überklebt.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rassismus und Antifeminismus auf Twitter Account der AfD

    08/29/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Auf dem Twitterprofil der AfD-Fraktion der BVV Friedrichshain-Kreuzberg wurden im August mehrfach extrem rassistische und darüber hinaus antifeministische Tweets gepostet. Bei den rassistisch motivierten Tweets handelt es sich überwiegend um explizit Anti-Schwarzen Rassismus. Es werden menschenverachtende Formulierungen genutzt und in dem Kontext mehrfach das N-Wort genannt. Darüber hinaus wird das Aussehen einer Politikerin der Partei Die Grünen zum Anlass genommen, sowohl sie selbst, als auch ihre politische Haltung zu diffamieren.

    Quelle: Twitter
  • Infomaterial vom Register zerstört

    08/25/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Am frühen Morgen wurden Broschüren und weiteres Infomaterial aus dem Halter am schwarzem Brett vor dem Registerbüro entfernt, zerrissen und über den Gehweg verteilt.

    Quelle: Register Friedrichshain-Kreuzberg
  • Rassismus gegen Asiat*innen bei Kiezspaziergang

    08/22/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Während eines Kiezspaziergangs durch den Friedrichshainer Westen bezeichnete die leitende Person einen asiatisch geführten Laden mit einer rassistischen Bezeichnung. Sie wurde darauf aufmerksam gemacht und entschuldigte sich.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rassistische Polizeigewalt im Wrangelkiez

    08/21/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Laut Zeug*innenbericht auf Twitter kam es gegen 18:00 Uhr in der Falckensteinstraße zu einem Polizeiübergriff. Ein Schwarzer Mann wurde von der Polizei kontrolliert. Er verweigerte das Anlegen von Handschellen aufgrund einer schweren Handverletzung, woraufhin er mit Gewalt zu Boden gebracht wurde: Die Hände auf dem Rücken, ein Knie im Nacken, ein Knie auf den Beinen. Er schrie vor Schmerzen, woraufhin mehrere Passant*innen das Vorgehen der Polizei lautstark kritisierten. Die Polizisten verloren die Nerven: Einer zog seine Dienstwaffe, ein weiterer seinen Taser. Anwesende Passant*innen und Nachbar*innen deeskalierten die Situation. Die kontrollierte Person schrie weiter vor Schmerzen und verlor schließlich das Bewusstsein, ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik.

    Quelle: Twitter
  • Rechte Veranstaltung am Boxhagener Platz

    08/21/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 13:00 Uhr fand eine Zwischenkundgebung des rechten Fahrzeug- und Fahrradkorsos "Wir, die FREIEN GEISTER, fahren für unsere Kinder und gegen die Spaltung unserer Gesellschaft" an der Ecke Grünberger Str. / Gabriel-Max-Str. statt. Es handelte sich um ca. 10 Autos, ein Motorrad und ein Fahrrad. Über Lautsprecher und auf Plakaten wurde verschwörungsideologischer Content verbreitet.

    Am Helm des Motorradfahrers klebte ein antisemitischer Sticker. Der mit einer Deutschlandfahne angereiste Radfahrer fiel durch Äußerungen gegen politische Gegner*innen auf. Die Person war in der Vergangenheit schon mehrmals durch aggressives Verhalten gegen Maskenträger*innen im Kiez aufgefallen und war u. a. als Ordner bei einer Querdenken-Veranstaltung im Mauerpark tätig.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechte Fotoaktion in Friedrichshain

    08/18/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Ein Politiker der AfD ließ sich an Orten in Friedrichshain und Leipzig fotografieren, die als Symbole der linken Szene bekannt sind. Die Fotos wurden genutzt, um im extrem rechten Compact-Magazin einen Artikel über vermeintliche No-Go-Areas zu bebildern. Im Artikel wurde u.a. antifaschistisches Engagement als Gefahr für die Gesellschaft diffamiert.

    UPDATE:
    Am 26.08.22 veröffentlichte der AFD-Politiker dazu ein Video auf Youtube, in dem weitere populistische Lügen verbreitet wurden.
    Am 28.08.22, nach der Veröffentlichung des Videos, wurden als Reaktion darauf in rechten Telegram-Kanälen Mord- und Gewaltphantasien gegen politische Gegner*innen gepostet (z. B. erschlagen, mit einem Maschinengewehr aufräumen).

    Quelle: Twitter
  • Hakenkreuzschmiererei im Urban Kiez

    08/15/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Auf einem Pfeiler am Carl-Herz-Ufer wurde ein mit blauem Faserstift geschmiertes Hakenkreuz entfernt.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Berlin (RIAS Berlin)
  • Rassistischer Angriff in der U Bahn

    08/15/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 17:00 Uhr wurde eine POC-Person in der U5 von einem alkoholisierten Mann sowohl verbal als auch körperlich bedroht. Die Person wurde über die Dauer der Fahrt mehrfach rassistisch beleidigt und bedroht, bis sie an der Samariterstraße aussteigen konnte. Unterstützung von anderen Mitfahrenden bekam die Person nicht.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker südlich der Frankfurter Allee

    08/14/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Erneut wurde im Boxhagener Kiez ein Sticker des rechten, verschwörungsideologischen TV-Senders "AUF 1" entfernt. Der genaue Standort wird zum Schutz Betroffener nicht veröffentlicht.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • LGBTIQ*-feindlicher Angriff im Mehringplatz-Kiez

    08/11/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Nach Angaben der 25 und 30 Jahre alten Männer waren beide Hand in Hand laufend als Fußgänger gegen 22.10 Uhr auf dem Gehweg der Rudi-Dutschke-Straße unterwegs, als sie von hinten aus einer achtköpfigen Jugendgruppe heraus gegen die Beine getreten, mit Fäusten geschlagen und geschubst wurden. Als Zeugen auf die Situation aufmerksam wurden, sich bemerkbar machten und die Polizei alarmierten, flüchtete die Gruppe. Die beiden Männer wurden leicht verletzt.

    Quelle: Polizei Nr.1620
  • Rechte Sticker im Böcklerpark

    08/10/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Am Kanalufer entlang wurden 6 Sticker mit der Aufschrift „FCK ANTIFA“ gesichtet und entfernt.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker am Bhf. Ostkreuz

    08/09/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Auf dem Boden am S-Bhf. Ostkreuz wurde ein A4 großer Sticker eines extrem rechten Onlinehandels aus Halle geklebt, auf dem die Regierung verunglimpft wurde.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Behindertenfeindlichkeit im Bus

    08/08/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Laut Augenzeug*innen-Bericht wurde eine Person im Rollstuhl von einem Busfahrer der BVG an der Haltestelle Adalbertstr./Oranienstr. diskriminiert. Die Person im Rollstuhl wartete an der Haltestelle auf den Bus. Als dieser anhielt, stiegen Menschen ein und aus. Einige machten den Fahrer auf die Assistenz benötigende Person aufmerksam. Der Busfahrer antwortete, er könne sie nicht mitnehmen, obwohl es sehr offensichtlich war, dass er einfach nicht wollte. Er schloss die Türe und fuhr einfach weg. Der darauffolgende Busfahrer bewies, dass es offensichtlich kein Problem war, die Person mitzunehmen.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • NS-verharmlosende Propaganda an Hauswand

    08/08/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    In der Karl-Marx-Allee Ecke Koppenstraße wurde eine an die Hauswand geschmierte „18“ gesichtet. Die 18 ist ein Zahlencode, der für "Adolf Hitler" steht.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Anti-Schwarzer Rassismus im Supermarkt

    08/04/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Im Norden Friedrichshains wurde eine Frau mehrfach von einem Mann mit dem N-Wort beleidigt. Die Frau forderte die Person auf, es zu unterlassen. Die Person wiederholte die rassistischen Aussagen nochmals. Das Supermarktpersonal wurde daraufhin auf die Beleidigungen aufmerksam und handelte sofort. Die rassistisch diskriminierende Person musste den Laden umgehend verlassen.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker auf der Karl-Marx-Allee

    07/31/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    In der Nähe vom Kosmos wurde ein Sticker von "AUF 1 TV" mit Propaganda zur Pandemieleugnung entfernt. AUF 1 TV ist ein rechtsradikaler, österreichischer privater Sender, dessen Gründer tief in der rechten Szene verwurzelt ist.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechte Selbstdarstellung im Volkspark Friedrichshain

    07/31/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    In der Nähe der Volleyball-Felder veranstalteten Mitglieder der Gruppe „Studenten stehen auf“ eine Zusammenkunft und machten durch Transparente mit ihrem Logo auf sich aufmerksam.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • NS-Verharmlosung auf Twitter

    07/28/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Auf dem Twitterprofil der AfD-Fraktion der BVV Friedrichshain-Kreuzberg wurden im Juli Beiträge geteilt, die den Nationalsozialismus verharmlosen.

    Quelle: Twitter
  • Rassistische und Queerfeindliche Bedrohung im Netz

    07/28/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Eine teilnehmende Person der Queer Pride Berlin wurde auf einer Social Media Plattform von einer Person aus dem rechten Spektrum direkt adressiert und auf verschiedenen Ebenen diskriminierend angegriffen.

    Quelle: Bürger*innen Meldung
  • Angriff auf Dyke*March

    07/22/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 20 Uhr wurden an der Ecke Urbanstraße/Gräfestraße Flaschen und Steine von einem Haus aus auf die Demo geworfen.

    Quelle: Berliner Register
  • Transfeindliche Propaganda auf dem Dyke*March

    07/22/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Die Demonstration Dyke*March wurde auf der Route mehrfach von TERFs (Trans-Exclusionary Radical Feminists) gestört und gestoppt. Transparente und Schilder mit transfeindlichen Slogans und Inhalten wurden mehrfach präsentiert.

    Quelle: Twitter
  • Radfahrer an der Hasenheide aus rassistischer Motivation bespuckt und mit Fahrradschloss bedroht

    07/21/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Am Volkspark Hasenheide kamen sich auf einem Radweg zwei Radfahrer entgegen. Der eine von ihnen, ein kräftiger weißer Mann, drehte sich im Vorbeifahren zu dem ihm entgegenkommenden Mann um und bespuckte ihn. Er traf ihn am Rücken. Der Getroffene, der auf dem Weg zu einem Freund war, hielt an und fragte den Täter, warum dieser ihn bespuckt habe. Der Täter nahm daraufhin sein Fahrradschloss und deutete an, den Betroffenen damit schlagen zu wollen. Der Betroffene drohte damit, die Polizei zu rufen. Der Täter ließ sich dadurch nicht von seinem Weg abbringen. Er trug einen dunklen Mundschutz, der beim Boxen verwendet wird und kam weiter mit seinem Fahrradschloss auf den Betroffenen zu. Der Betroffene schrie den Täter an, ihn in Ruhe zu lassen. Ein Schwarzer Mann, hielt an, um den Betroffenen zu unterstützen und fragte, was passiert sei. Auch andere Gäste des Parks waren aufmerksam geworden und beobachteten die eskalierende Situation. Der Täter leugnete daraufhin, dass er gespuckt habe oder kurz davor gewesen sei, den Betroffenen mit dem Fahrradschloss zu schlagen. Aus dem Park kamen ein paar arabisch sprechende Jugendliche, die dem Täter in arabischer Sprache sagten, dass er verschwinden solle. Der Betroffene und der ihn unterstützende Mann entfernten sich dann zusammen vom Tatort. Die Polizei wurde nicht informiert.

    Quelle: Berliner Register
  • Rechter Sticker im Volkspark Friedrichshain

    07/21/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Ein Sticker mit rechter Propaganda von "AUF 1 TV" wurde entfernt. AUF 1 TV ist ein rechtsradikaler, österreichischer privater Sender, dessen Gründer tief in der rechten Szene verwurzelt ist.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker in der Falckensteinstraße

    07/15/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 19 Uhr wurde ein rechter Politsticker von einem Onlineshop aus Halle in der Nähe des M99 ( Laden -

    Gemischtwaren mit Revolutionsbedarf) entfernt.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Queere Person in der Görlitzer Strasse angegriffen

    07/14/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 18 Uhr wurde einer sichtbar queeren Person zwischen Görlitzer Bahnhof und Kottbusser Tor von einem Mann im Vorbeigehen der Ellenbogen gegen den Hinterkopf gerammt. Anschließend lachte der Täter die angegriffene Person aus und rannte weg.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechter Sticker am Engelbecken

    07/14/2022 Bezirk: Friedrichshain-Kreuzberg

    Gegen 18 Uhr wurde ein Sticker der Jungen Alternative (Jugendorganisation der AfD) von einer Laterne entfernt.

    Quelle: Bürger*innenmeldung
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen