Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Zu Hauptbereich springen

Publikationen


  • Briefkasten mit rassistischem Aufkleber, Überschrift Register Friedrichshain-Kreuzberg Auswertung 2023, Logo von Fördernern Senat und Bezirk
    04/11/2024 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2023 Friedrichshain-Kreuzberg

    Im Jahr 2023 wurden 79 Vorfälle mehr als im Vorjahr verzeichnet. Steigerungen gab es u. a. bei Angriffen, Bedrohungen oder struktureller Benachteiligung. Die Motivfelder LGBTIQ*-Feindlichkeit und Rassismus sind in besonderm Maße betroffen.

  • zu sehen ist eine Litfaßsäule mit einem blauen Werbeplakat auf das groß geschrieben steht "Mein Körper gehört mir ihr Impfnazis"
    07/27/2022 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 1. Halbjahr 2022 Friedrichshain-Kreuzberg

    Insgesamt wurden 146 Vorfälle für das 1. Halbjahr 2021 verzeichnet, etwas weniger als im Vorjahr. 80 Vorfälle entfallen auf Propaganda. In der Broschüre gehen wir auch etwas genauer darauf ein. Außerdem berichten wir anhand von Beispielen, wie sich Rassismus auf das Alltagslebenen betroffener Personen auswirkt.

  • Auswertung der Vorfallsmeldungen für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg 2021, im Hintergrund ist ein LKW zu sehen, dessen Firma eine eindeutig rechte Gesinnung vertritt, abgebildet sind z. B. Eiserne Kreuze
    03/29/2022 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2021 Friedrichshain-Kreuzberg

    Mit insgesamt 489 Vorfällen für das Jahr 2021 verzeichnet das Register Friedrichshain-Kreuzberg einen Anstieg um 41 Prozent (2020: 347). Teils erhebliche Steigerungen gab es bei Propaganda (52 %), Beleidigung (44 %) und Struktureller Benachteiligung (37 %). Das häuftigste Motiv bleibt Rassismus.

  • Auf der Umschlagseite der Auswertungsbroschüre 2020 ist das Graffiti "Heil Corona" an einem Stomhäuschen zu sehen.
    03/19/2021 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2020 Friedrichshain-Kreuzberg

    Die Pandemie hatte Auswirkungen auf die Vorfallschronik. Es kam zu Veränderungen im Lockdown. Beleidigungen und Angriffe gingen leicht zurück, der Propagandaanteil stieg. Insgesamt stieg auch die Zahl der gemeldeten Vorälle, 77 mehr als im Vorjahr. Infos gibt es auch zu Racial Profiling und wir stellen Projektpartner*innen vor.

  • Auf der Umschlagseite der Auswertungsbrochüre ist eine indigene Tanzgruppe aus Mexiko in traditioneller Kleidung zu sehen. Die Männer tragen weiße Hosen und Jacken und bunte Gürtel, die Frauen schwarze, weite Röcke und bunte Oberteile und Kopfschmuc
    07/25/2020 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung Halbjahr 2020 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Für das erste Halbjahr 2020 wurden dem Register bis zum Stichtag der Erfassung am 27.07.20 für die Auswertung insgesamt 113 Vorfälle gemeldet. Ein angenommener Corona-bedingter Rückgang ist nicht gegeben. Erstmalig erfolgt die Darstellung nach Sozialräumen. Es gibt eine Beschreibung von Vorällen, die nicht in der Chronik verzeichnet wurden.

  • Das Deckblatt der Broschüre zeigt eine junge Frau mit blauen Haaren die eine Regenbogenfahne schwenkt.
    03/11/2020 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2019 Friedrichshain-Kreuzberg

    266 Vorfälle wurden verzeichnet, 24 mehr als im Vorjahr. Propaganda besetzt wieder mit Abstand Rang eins. Die häufigsten Vorfallsmotive sind Rassismus, Antisemitismus und LGBTIQ*-Feindlichkeit. Außerdem informieren wir über in beiden Stadtteilen im Oktober stattgefundene extrem rechte Veranstaltungen.

  • Auf dem Titel der Auswertungsbroschüre sind Vertreter der Extremen Rechten auf dem sogenannten "Hess Marsch" in Berlin zu sehen. Sie tragen ein Transparent "Mord verjährt nicht" und Reichsflaggen.
    08/02/2019 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung Halbjahr 2019 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    100 Vorfälle wurden für das 1. Halbjahr 2019 gemeldet, weniger als im letzten Jahr und deutlich mehr als 2018. Besonders auffällig im Breich Propaganda war eine LGBTIQ*-feindliche Schmiererei. Die Zahl der Angriffe ist so hoch wie im Vorjahr. Einige Vorfälle konnten der Europawahl zugeordnet werden.

  • Auf der Umschlagseite der Auswertungsbroschüre ist eine Nachtveranstaltung extrem rechter Personen zu sehen, die einem in der Nacht leuchtendes brennendes Hakenkreuz huldigen.
    03/14/2019 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2018 Friedrichshain-Kreuzberg

    2018 verzeichnete das Register 242 Vorfälle, 64 mehr als im Vorjahr. Propaganda liegt wieder ganz vorne, gefolgt von Beleidigung/ Bedrohung/ Pöbelei und Angriffen. Es gibt Infos u. a. zur Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt und der Verein ITAP wird vorgestellt.

  • Auf dem Foto auf der Umschlagseite der Broschüre ist die Heckscheibe eines roten Kleinwagens zu sehen, in dem groß in weiß die Website angebracht ist: saubererhimme.de. Es ist ein Beispiel für rechte, antisemitische Verschwörungstheorie im öffentlich
    07/28/2018 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung Halbjahr 2018 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Mit 105 Vorfällen wurden im 1. Halbjahr 2018 43 Vorfälle mehr verzeichnet, als im Vorjahreszeitraum. Die häufigste Vorfallsart ist Propaganda. Veranstaltungen haben zugenommen. Pöbeleien/ Beleidigungen/ Bedrohungen haben sich fast verdoppelt.

  • Umschlag der Auswertung 2017 mit einem Bild aus einem Workshop mit Jugendlichen von Irmela Mensah-Schramm, wo ein rechtes Graffiti in ein friedliches Bild umgedeutet wurde.
    03/14/2018 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2017

    2017 verzeichnete das Register 177 Vorfälle, 45 mehr als im Vorjahr. Propaganda besetzt Rang eins, gefolgt von Angriffen und Beleidigung/ Bedrohung/Pöbelei.

  • Auf der Umschlagseite der Auswertungsbroschüre für das 1. Halbjahr 2017 im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist ein Foto vom Spielplatz am Rudolfplatz. Mittig auf dem Foto ist ein Sitz auf einer großen Feder, auf den ein Hakenkreuz geschmiert wurde.
    07/15/2017 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung Halbjahr 2017 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Im 1. Halbjahr 2017 wurden 62 Vorfälle gemeldet. Der Trend der letzten Jahre hält leider an und die gemeldeten Vorfälle haben sich knapp zum Vorjahr verdoppelt. 37 Vorfälle sind dem Ortsteil Friedrichshain zuzuordnen, 18 dem Ortsteil Kreuzberg.

  • Auswertung 2016 Register Friedrichshain-Kreuzberg, zu sehen ist ein Bild der Künstlerin Ute Donner
    03/15/2017 Register Friedrichshain-Kreuzberg

    Auswertung 2016 Friedrichshain-Kreuzberg

    132 Vorfälle wurden verzeichnet. Leichte Zunahme in Kreuzberg von Vorfällen gegen politische Gegner*nnen, LGBTIQ*Feindlichkeit, antimuslimischen Rassismus und Sachbeschädigungen. In Friedrichshain sind rechte Selbstdarstellung und Propaganda weiter führend.

Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen