Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Mitte

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

    09/29/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe, des Brandenburger Landtagsabgeordneten Franz Wiese und der Brandenburger AfD vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit ca. 15 Kundgebungsteilnehmenden statt. Dies war die letzte Kundgebung dieser "Merkel muss weg"- Veranstaltungsreihe an jedem Mittwoch. Der Brandenburger AfD-Veranstalter führte in seiner Rede den Wählerverlust der Berliner AfD bei der Abgeordnetenhauswahl von 14,3 auf 8,0 Prozent auf das "eindeutige Scheitern" der Berliner "Meuterei-Linie" unter dem als "gemäßigt" geltenden früheren Berliner AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Pazderski zurück. Als vorbildlich bezeichnete er hingegen den extrem rechten politischen Kurs und das Bundestagswahlergebnis der AfD in Thüringen und Sachsen.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Homophobie bei Veranstaltung im Wedding

    09/28/2021 Bezirk: Mitte
    Bei einer Veranstaltung im Wedding ereiferte sich eine Frau religiös motiviert schwulenfeindlich und unterstellte außerdem Schwulen Pädophilie und Kindesmissbrauch.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Rassistische Diskriminierung zwischen Lehrkräften

    09/28/2021 Bezirk: Mitte
    In einer Schule im Bezirk Mitte wird eine Lehrkraft von einer anderen Lehrkraft, die rassistische Diskriminierungen in der Schule nicht wahrnehmen will, dadurch rassistisch diskriminiert, indem ihr ihre Kompetenz und Erfahrung als Lehrkraft abgesprochen wird und ihre Rassismuserfahrungen nicht ernst genommen werden.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Rassistische Pöbelei in Mitte

    09/27/2021 Bezirk: Mitte
    Ein Mann, der am Heinrich-Heine-Platz auf Türkisch telefonierte, wurde gegen 19.00 Uhr von einem Mann mittleren Alters barsch auf Deutsch angesprochen: "Das ist Deutschland! Warum sprichst Du nicht Deutsch?"
    Quelle: AnDi Antidiskriminierungs-App
  • Rassistische und verschwörungsideologische Aufkleber in Mitte

    09/27/2021 Bezirk: Mitte
    In der Straße Unter den Linden und um den Pariser Platz wurden vier Fake-Aufkleber (sehen wie von der jeweiligen Partei aus, sind aber gegen sie gerichtet) entdeckt und entfernt, mit denen Bündnis90/Die Grünen und die CDU rassistisch-einwanderungsfeindlich und verschwörungsideologisch diffamiert wurden.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Hakenkreuz auf SPD-Wahlplakat in Mitte

    09/26/2021 Bezirk: Mitte
    Auf einem Wahlplakat der SPD an der Kreuzung Annenstraße, Ecke Heinrich-Heine-Straße im Ortsteil Mitte wurde ein handgemaltes Hakenkreuz entdeckt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitische Schmiererei auf Grünen-Wahlplakat im Wedding

    09/25/2021 Bezirk: Mitte

    In der Brüsseler Str. wurde erneut auf einem Wahlplakat der Grünen zur Abgeordnetenhauswahl 2021 eine antisemitische Schmiererei entdeckt. Der Kandidat wurde mit einem Davidstern als jüdisch markiert, zudem wurde "Pädophile Kommunisten" geschrieben.

    Quelle: Registerstelle Mitte, Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Schoah-Relativierung bei Klimastreik-Demo

    09/24/2021 Bezirk: Mitte

    Bei einer Klimastreik-Demonstration vor dem Bundestag zog eine Rednerin eine Analogie zwischen der "Judenverbrennung" und dem Verhalten der Verantwortlichen in heutigen Unternehmen und bagatellisierte damit die Schoah.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Schoah-Relativierung bei Klimastreik-Demo in Mitte

    09/24/2021 Bezirk: Mitte

    Am Rande der Proteste anlässlich des "Globalen Klimastreiks" standen am Brandenburger Tor zwei junge Frauen mit einem großen Transparent, auf dem Tötungen von Tieren mit der Schoah gleichgesetzt wurden.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Schoah relativierende und verschwörungsideologische Postzuschrift

    09/23/2021 Bezirk: Mitte

    Eine jüdische Institution im Ortsteil Mitte erhielt nach einem Fernsehauftritt einer ihrer Repräsentantinnen einen Brief mit Verschwörungsmythen aus der Reichsbürger-Ideologie. Auf einem der Blätter wurde zudem die Impfkampagne gegen COVID-19 mit "Mengele" und "Genozid" gleichgesetzt.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

    09/22/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe, des Brandenburger Landtagsabgeordneten Franz Wiese und der Brandenburger AfD vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit ca. 15 Kundgebungsteilnehmenden statt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Verschwörungsideologische Plakate und Aufkleber im Tiergarten

    09/22/2021 Bezirk: Mitte
    Entlang der Straße des 17. Juni und in angrenzenden Straßen und Fahrradwegen im Tiergarten wurden zahlreiche Plakate und Aufkleber mit der Aufschrift: "Söder muss weg!" entdeckt. Die Kampagne "Söder muss weg" vereint extreme Rechte, AfD-Anhänger*innen, Rechtspopulist*innen und Teile der verschwörungsideologischen Mischszene gegen Infektionsschutzmaßnahmen. Die Initiatoren kommen überwiegend aus den extrem rechten Gruppierungen, die sich relativ erfolgreich in letzter Zeit in dieser verschwörungsideologischen Mischszene getummelt haben.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitismus an antifeministischen "Marsch für das Leben"

    09/18/2021 Bezirk: Mitte

    Bei einem antifeministischen "Marsch für das Leben" in Tiergarten wurden mehrere Bagatellisierungen der Schoah und anderer NS-Verbrechen dokumentiert. So trug ein Teilnehmer ein T-Shirt mit der Aufschrift "Stopp den Babycaust". Auf Schildern wurde die üblicherweise für die Schoah verwendete Formel "Nie wieder" bemüht, zudem Abtreibungen mit Tötungen im Rahmen der NS-Aktion T4 gleichgesetzt.

    Quelle: Registerstelle Mitte, Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Verschwörungsideologische Demo im Wedding

    09/18/2021 Bezirk: Mitte

    Etwas über 100 Verschwörungsideolog*innen zogen in einer unangemeldeten Demonstration über die Müllerstraße im Wedding, um gegen Infektionsmaßnahmen zu protestieren. Dabei wurden auch NS-verharmlosende Vergleiche verbreitet und eine Person rief durch ein Megafon, "Impfen macht frei!" und relativierte damit die Schoah.

    Quelle: Registerstelle Mitte, t-online.de vom 19.9.2021
  • Hass-Mail mit Anschlagsdrohung an Moschee in Tiergarten

    09/17/2021 Bezirk: Mitte
    Eine Moscheegemeinde in Tiergarten bekam zur Zeit einer Freitagsgebetsveranstaltung eine antimuslimisch-rassistische Hass-Mail, mit der die Moscheebesucher*innen mit einem lobenden Hinweis auf den Anschlag in Christchurch massiv mit dem Tod bedroht wurden.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antimuslimisch-rassistische Beleidigung in einem Geschäft

    09/16/2021 Bezirk: Mitte
    In der Kassenschlange eines Geschäfts in Tiergarten-Süd wurde eine Hidjab-tragende Frau von einer älteren Frau antimuslimisch-rassistisch beleidigt, nachdem die Betroffene sich darüber beschwert hatte, dass sich die ältere Frau vorzudrängeln versucht hatte. Weder Geschäftsmitarbeiter*innen noch andere Wartende unterstützten die Betroffene.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

    09/15/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe, des Brandenburger Landtagsabgeordneten Franz Wiese und der Brandenburger AfD vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit 9 Kundgebungsteilnehmenden statt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Reichstagsgebäude mit Steinen beworfen

    09/12/2021 Bezirk: Mitte
    Gegen 13.40 Uhr warf ein Mann in Tiergarten mit mehreren Steinen auf das Reichstagsgebäude und beschädigte die nördliche Eingangstür. Beamte des Deutschen Bundestages nahmen den 47 Jahre alten alkoholisierten Mann am Platz der Republik fest. Laut Zeugenaussagen gegenüber dem Register Mitte ist der Mann dem rechten verschwörungsideologischen Milieu zuzurechnen.
    Quelle: Registerstelle Mitte, Polizeimeldung vom 13.09.2021
  • Rassistischer Angriff im Studierendenwohnheim im Wedding

    09/11/2021 Bezirk: Mitte

    In einem Studierendenwohnheim wird ein 22-jähriger Bewohner von einem seiner Nachbarn wiederholt rassistisch motiviert beleidigt und bedroht. Der Angreifer versucht, ihn mit einem Tischtennisschläger, der dem Betroffenen gehört, auf den Kopf zu schlagen. Dabei trifft er die Brille des Betroffenen, die gegen die Wand geschleudert und beschädigt wird. Anschließend zerbricht der Täter den Tischtennisschläger.

    Quelle: ReachOut
  • Schwarze Frau im Wedding bedroht

    09/11/2021 Bezirk: Mitte
    Eine Frau afrikanischer Herkunft äußerte sich gegenüber Bekannten lm Vorübergehen laut kritisch zu einem AFD-Wahlkampfstand am Nauener Platz im Wedding. Als sie später erneut an dem Stand vorbeiging, wurde sie von AfD-Securities mit den Worten bedroht: "Wechsel die Straßenseite, wir wollen dich hier nicht!"
    Quelle: Registerstelle Mitte, Twitter
  • Antimuslimisch-rassistisches Banner an der Spree

    09/10/2021 Bezirk: Mitte
    An der nördlichen Uferbegrenzung der Spree in Mitte, zwischen Weidendammer Brücke und Ebertbrücke, wurde ein antimuslimisch-rassistisches Banner entdeckt, das dort aufgehängt worden war. In Form von Fotos wird das Banner schon länger in extrem rechten und rassistischen Social-Media-Kanälen verbreitet.
    Quelle: Berlin gegen Nazis, Correctiv
  • Antisemitische Schmiererei auf Grünen-Wahlplakat im Wedding

    09/09/2021 Bezirk: Mitte

    In der Brüsseler Straße wurde auf einem Wahlplakat der Grünen zur Abgeordnetenhauswahl eine antisemitische Schmiererei entdeckt. Auf das Plakat wurde "I [Herz] Zion" geschrieben. Zudem wurde dem Kandidaten ein "Hitlerbärtchen" hinzugezeichnet.

    Quelle: Registerstelle Mitte, Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Anti-Schwarzer rassistischer Angriff auf Kind

    09/08/2021 Bezirk: Mitte

    Ein Kind wurde aufgrund von anti-Schwarzem Rassismus von einem unbekannten Mann beleidigt und angegriffen. Zum Schutz der betroffenen Person werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: ReachOut
  • Einwanderungsfeindliche AfD-Kundgebung vor dem Kanzleramt

    09/08/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 18.00 Uhr fand die wöchentliche Kundgebung der rechtspopulistischen, rassistisch-flüchtlingsfeindlichen "Merkel-muss-weg-Mittwoch"-Gruppe, des Brandenburger Landtagsabgeordneten Franz Wiese und der Brandenburger AfD vor dem Bundeskanzleramt in der Willy-Brandt-Straße in Tiergarten mit ca. 15 Kundgebungsteilnehmenden statt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Rassistischer Angriff am S-Bahnhof Alexanderplatz

    09/08/2021 Bezirk: Mitte
    Gegen 17.00 Uhr wurde ein 31-jähriger Mann vor dem S-Bahnhof Alexanderplatz von einem 58-jährigen Mann rassistisch beleidigt, mit einem mit Nieten besetzten Handschuh sowie einem Armband geschlagen und verletzt.
    Quelle: ReachOut, Polizeimeldung vom 09.09.2021
  • Anti-Schwarze rassistische Beleidigung im Wedding

    09/06/2021 Bezirk: Mitte
    Vor der Beuth Hochschule in der Limburger Straße wurden zwei afrikanische Studenten von einem weißen Autofahrer rassistisch beschimpft und mit dem N-Wort beleidigt, weil er sich von ihnen beim Einparken gestört fühlte.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitische Schmiererei auf SPD-Wahlplakat in Gesundbrunnen

    09/06/2021 Bezirk: Mitte

    In der Gerichtstraße wurde auf einem Wahlplakat der SPD zur Abgeordnetenhauswahl eine antisemitische Schmiererei entdeckt. Auf das Plakat wurde in einer Sprechblase "I [Herz] Zion" geschrieben, ergänzt um einen Davidstern. Zudem wurde der Kandidatin ein "Hitlerbärtchen" hinzugezeichnet.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Fake-Parteiaufkleber gegen die Linken in Moabit

    09/06/2021 Bezirk: Mitte
    An einer Bushaltestelle in der Straße Alt-Moabit wurden verschiedene Fake-Parteiaufkleber entdeckt und entfernt. Die Aufkleber richteten sich gegen die Linken. Seit ca. zwei Jahren tauchen immer wieder Fake-Parteiaufkleber auf, die sich gegen demokratische Parteien richten.
    Quelle: Registerstelle Mitte
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen