Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Mitte

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistischer Angriff in der S-Bahn in Moabit

    11/22/2021 Bezirk: Mitte
    Ein Fahrgast einer S-Bahn wurde in der vergangenen Nacht durch einen Unbekannten während der Fahrt in Moabit rassistisch beleidigt und verletzt. Ein 33-Jähriger war gegen 0.20 Uhr in einer Bahn der Linie S 42 in Richtung Hohenzollerndamm unterwegs, als er kurz vor dem Bahnhof Beusselstraße einen anderen Fahrgast bat, das Rauchen zu unterlassen und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Raucher reagierte mit rassistischen Beleidigungen und warf beim Verlassen der Bahn am Bahnhof Beusselstraße eine Schnapsflasche in Richtung des 33-Jährigen, die diesen am Kopf traf und leicht verletzte. Der Tatverdächtige verließ den Bahnhof in unbekannte Richtung.
    Quelle: Polizeimeldung vom 22.11.2021
  • Transfeindliche Beleidigung in Mitte

    11/20/2021 Bezirk: Mitte
    Am Alexanderplatz, zwischen Brunnen der Völkerfreundschaft und S-Bahnhof, beleidigte gegen 14:50 Uhr ein christlicher Missionar Teilnehmende einer Gedenkveranstaltung zum Transgender Day of Remembrance. Er behauptete, trans zu sein wäre sündhaft und er drohte ihnen mit der Strafe Gottes.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Anti-Schwarze rassistische Beleidigung und sexualisierte Gewalt am Westhafen

    11/18/2021 Bezirk: Mitte

    Eine Schwarze Frau erfuhr am Westhafen sexualisierte Gewalt. Ein Mann näherte sich ihr und machte anzügliche, fetischisierende und beleidigende Bemerkungen. Sie wehrte sich, er ging zunächst weg. Als sie sich auf den Weg nach Hause machte, lauerte der Mann ihr jedoch auf und masturbierte vor ihr, während er sie rassistisch beleidigte.

    Quelle: EOTO
  • NS-Verharmlosungen auf verschwörungsideologischer Demo

    11/18/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 11.00 Uhr fand eine verschwörungsideologische Versammlung am Brandenburger Tor statt. Ein Reichsbürger hielt dort eine rassistische Rede. Rund 30 Teilnehmende zogen von dort durch den Tiergarten zum Großen Stern und verbreiteten NS-verharmlosende Vergleiche.
    Quelle: Registerstelle Mitte, Berlin gegen Nazis
  • Anti-Schwarze rassistische Aufkleber im Afrikanischen Viertel

    11/16/2021 Bezirk: Mitte
    Im Afrikanischen Viertel in der Nähe des U-Bahnhofs Rehberge und der Gedenktafeln zur Kolonialgeschichte des Afrikanischen Viertels wurden drei anti-Schwarze rassistische Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels aus Halle entdeckt und entfernt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Homophobie in der Schule

    11/16/2021 Bezirk: Mitte
    In einer Schule im Bezirk Mitte äußerten sich Schüler*innen homofeindlich und sexistisch im Unterricht.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • JN-Aufkleber im Wedding

    11/15/2021 Bezirk: Mitte
    In der Müllerstraße im Wedding wurde ein Aufkleber der JN, der Jugendorganisation der neonazistischen NPD, entdeckt und entfernt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Reichsbürger-Aufkleber in Moabit

    11/14/2021 Bezirk: Mitte
    In der Turmstraße in Moabit wurden zwei Aufkleber einer Reichsbürger*innen-Gruppierung entdeckt und entfernt. Die Gruppe nennt sich "Ewiger Bund".
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Angriff auf Gehbehinderten in Mitte

    11/13/2021 Bezirk: Mitte
    Gegen 21 Uhr wurde ein 43-jähriger Gehbehinderter unter der S-Bahnbrücke Grunerstraße angegriffen und geschlagen. Einer der drei Angreifer schlug dem auf zwei Gehhilfen laufenden Mann zunächst mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser zu Boden stürzte. Nun schlugen und traten zwei unbekannte Täter des Trios auf den 43-Jährigen ein, wobei einer von beiden auch eine der Gehhilfen des Angegriffenen benutzte. Der dritte Unbekannte stand daneben und beobachtete die Tat. Anschließend flüchteten sie vom Ort und ließen den Angegriffenen verletzt liegen.
    Quelle: Polizeimeldung vom 14.11.2021
  • Anti-Schwarze rassistische Beleidigung in Mitte

    11/13/2021 Bezirk: Mitte
    In einem Lokal im Ortsteil Mitte wurden zwei Schwarze Männer von zwei weißen Männern angepöbelt und rassistisch beleidigt. Da sie keine Unterstützung erhielten, verließen sie daraufhin schnell das Lokal.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitische Bemerkung im öffentlichen Raum in Mitte

    11/12/2021 Bezirk: Mitte

    Eine Frau sagte in einem Gespräch gegenüber einem entsetzten Bekannten am Arkonaplatz in Mitte, als zwei orthodoxe Juden vorbeiliefen, unvermittelt: "Diese Juden stören echt das Straßenbild! Die nerven wirklich!"

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Propaganda-Aktion vor dem Brandenburger Tor

    11/12/2021 Bezirk: Mitte
    Am Platz des 18. März stand vor dem Brandenburger Tor ein extrem rechter Aktivist mit einer umgekehrten Deutschlandfahne und einem Aufsteller, mit dem verschwörungsideologische Inhalte gegen Infektionsschutzmaßnahmen verbreitet wurden.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Anti-Schwarzer Rassismus in Geflüchteteneinrichtung

    11/11/2021 Bezirk: Mitte
    Eine Person afrikanischer Herkunft berichtete, dass es in einer Geflüchteteneinrichtung im Bezirk Mitte wiederholt zu rassistisch abwertendem Verhalten gegenüber Schwarzen Personen durch Sicherheitsmitarbeitende gekommen sei. Zum Schutz der betroffenen Person wird Weiteres nicht veröffentlicht.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitischer Vorfall im Wedding

    11/11/2021 Bezirk: Mitte

    Es wurde ein antisemitischer Vorfall dokumentiert. Auf Wunsch der betroffenen Person werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Anti-asiatischer Rassismus auf Schulhof

    11/10/2021 Bezirk: Mitte
    Ein asiatisch wahrgenommenes Mädchen ist auf dem Pausenhof einer Schule im Wedding von Mitschüler*innen auf antiasiatisch-rassistische Weise angepöbelt und gehänselt worden.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Extrem rechte Propaganda in Mitte

    11/10/2021 Bezirk: Mitte

    Im und um den U-Bahnhof Spittelmarkt wurden zwei Fake-Aufkleber mit Bezug auf Pandemiemaßnahmen gegen die CDU und gegen die Partei der Linken, drei Aufkleber der extrem rechten Patriotischen Jugend gegen politische Gegner und Pandemiemaßnahmen und ein weiterer selbstgebastelter Aufkleber gegen die Antifa entdeckt und entfernt.

    Quelle: Registerstelle Mitte
  • NS-relativierende verschwörungsideologische Propaganda in Mitte

    11/10/2021 Bezirk: Mitte

    Am und um den Hausvogteiplatz wurden zahlreiche unterschiedliche Aufkleber einer rechten verschwörungsideologischen Gruppierung, die sich "Weiße Rose/White Rose" nennt, entdeckt und entfernt. Steht schon der Name der Gruppierung für NS-Relativierung, so finden sich auch auf Stickern zahlreiche NS-relativierende Sprüche und Bilder.

    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antisemitische Reichsbürger*innen-Kundgebung in Tiergarten

    11/09/2021 Bezirk: Mitte
    Ab 11.00 Uhr fand vor dem Paul-Löbe-Haus in Tiergarten eine Reichsbürger*innen-Kundgebung statt, organisiert von der Gruppe "Staatenlos" um einen ehemaligen NPD-Kader, auf der antisemitische Verschwörungsmythen verbreitet wurden. Vor ca. 20 Teilnehmenden erklärte der Anführer von Staatenlos u.a., der Jüdische Weltkongress hätte dem Deutschen Reich den Krieg erklärt und damit den 2. Weltkrieg verursacht. Bereits in den vergangenen Jahren provozierte diese Gruppierung mit ähnlichen Veranstaltungen zum 9. November.
    Quelle: Registerstelle Mitte, Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS), Berlin gegen Nazis
  • Reichsbürger-Aufkleber in Moabit

    11/09/2021 Bezirk: Mitte
    In der Bremer Straße in Moabit wurde an einem Parkscheinautomat ein Aufkleber einer Reichsbürger*innen-Gruppierung entdeckt und entfernt. Die Gruppe nennt sich "Ewiger Bund" und betreibt eine Webseite, auf die der Aufkleber auch hinweist. Sie sind eng verbunden mit weiteren Reichsbürgergruppierungen wie dem "Vaterländischen Hilfsdienst" oder auch mit „Bismarcks Erben“ und dem daran angeschlossenen „Preußischen Institut“.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Extrem rechte Propaganda gegen Greta Thunberg

    11/08/2021 Bezirk: Mitte
    Am Europaplatz vor dem Hauptbahnhof wurden drei gegen die Klimaaktivistin Greta Thunberg und Fridays For Future gerichtete Aufkleber eines extrem rechten Versandgeschäfts aus Halle entdeckt und entfernt.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Anti-Schwarze rassistische Bedrohung durch Nachbar*innen im Wedding

    11/06/2021 Bezirk: Mitte
    Eine Schwarze Person, die seit längerem von zwei Nachbar*innen rassistisch motiviert gemobbt und beleidigt wird, wurde erneut von einer dieser Nachbar*innen rassistisch beleidigt und nun auch direkt bedroht. Zum Schutz der betroffenen Person wird Weiteres nicht veröffentlicht.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Antiasiatischer Rassismus am S-Bahnhof Wedding

    11/05/2021 Bezirk: Mitte
    Eine asiatisch wahrgenommene Frau wurde am S-Bahnhof Wedding von einer Frau rassistisch beschimpft und beschuldigt: "Wegen euch Chinesen geht das jetzt schon wieder los mit Corona. Ihr solltet verschwinden!"
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Rassistische Diskriminierung an Hochschule

    11/05/2021 Bezirk: Mitte
    Eine Studentin berichtete, dass sie während ihres Studiums an einer Hochschule mehrfach aus rassistischer Motivation diskriminiert wurde. Sie thematisierte ihre Ungleichbehandlung bei Lehrenden und der Hochschulleitung und wurde ohne ihr Wissen nach ca. einem Jahr Studium exmatrikuliert. Zum Schutz der Betroffenen werden keine weiteren Informationen zum Vorfall veröffentlicht.
    Quelle: Antidiskriminierungs-App
  • Antisemitische Pöbelei durch Fußball-Fans

    11/04/2021 Bezirk: Mitte

    Am Nachmittag sang eine Gruppe von Fans des niederländischen Fussballclubs Feyenoord Rotterdam im Eingangsbereich zum U-Bahnhof Rosa-Luxemburg-Platz einen antisemitischen Fangesang. Die Fans waren wohl zum UEFA Europa Conference League beim 1. FC Union Berlin angereist. In der gemeldeten Szene sangen sie von einem ehemaligen Spieler und bezeichneten ihn mehrmals als "kankerjood" ("Krebsjude").

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Rassistische Diskriminierung bei Behörde in Mitte

    11/02/2021 Bezirk: Mitte
    Bei einer Behörde im Bezirk Mitte ereignete sich ein Vorfall einer rassistischen Benachteiligung zuungunsten einer Schwarzen Person. Zum Schutz der betroffenen Person werden keine weiteren Angaben veröffentlicht.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Verschwörungsideologisch-rassistische Propaganda auf Mini-Kundgebung

    11/02/2021 Bezirk: Mitte
    Vor dem Amtsgericht Tiergarten in Moabit fand ab 11.00 Uhr, wo ein Verschwörungsideologe einen Gerichtstermin hatte, eine Soli-Kundgebung mit sieben Teilnehmenden statt, die von einem rechten Video-Blogger gestreamt wurde. Dort verteilte ein extrem rechter Verschwörungsideologe Aufkleber mit der Aufschrift: "Ungeimpfte jetzt abschieben!" Damit wollte er auf den rassistischen Verschwörungsmythos vom "Großen Austausch" anspielen, nachdem im Namen der "Neuen Weltordnung" Regierungen durch Migration die Bevölkerung austauschen wollen. Zu diesem Zweck würden nun auch Impfungskampagnen betrieben. Ähnlich äußerten sich er und weitere Teilnehmende im Stream.
    Quelle: Registerstelle Mitte
  • Anti-Schwarze rassistische Diskriminierung in einem Geschäft

    10/30/2021 Bezirk: Mitte
    Eine schwarze Frau wurde in einem Geschäft im Ortsteil Mitte von unbeschäftigtem Ladenpersonal nicht bedient. Als sie sich darüber beschwerte, wurde ihr gesagt, sie müsse ja nicht bei ihnen einkaufen. Sie solle keinen Ärger machen, sondern das Geschäft verlassen.
    Quelle: Registerstelle Mitte
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen