Zum Registerstellen-Menü springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache
Banner-Foto, Fahrräder unterwegs auf der Greenwichpromenade in Berlin-Tegel, im Hintergrund ein Dampfer auf dem Tegeler See

Register Reinickendorf

Zu Hauptbereich springen

Überblick


Der Bezirk Reinickendorf erstreckt sich mit seinen 11 Ortsteilen von der Grenze zum Wedding bis zum nördlichen Berliner Stadtrand. Reinickendorf hat mit fast 270.000 Einwohner*innen vergleichsweise wenig Einwohner*innen, die sich auf die Gebiete in Innenstadt-Nähe und die Großsiedlung Märkisches Viertel konzentrieren. Die übrigen Ortsteile sind von Einfamilienhaus-Siedlungen geprägt.

Register Reinickendorf

Stiftung SPI

Frankfurter Allee 35-37, Aufgang C

10247 Berlin

Mobiltelefon +49 173 6440608
Messenger Signal
PGP Key PGP Key

Aktuelles


Neuste Artikel

Titelbild des Jahresbericht 2023 vom Register Reinickendorf mit Fuchslogo und Logo vom Berliner Register und Stiftung SPI

Auswertung 2023 für den Bezirk Reinickendorf

04/11/2024 Register Reinickendorf

Das Register Reinickendorf hat seine Jahresauswertung für das Jahr 2023 als pdf-Broschüre veröffentlicht. Die Zahl der registrierten diskriminierenden Vorfälle in Reinickendorf ist 2023 deutlich auf 175 Fälle angestiegen. Das Thema Geflüchtete blieb in doppelter Hinsicht wichtig. Eine Besonderheit des Bezirks war außerdem, dass hier die Neonazipartei „Die Heimat“ (ehemals NPD) wieder verstärkt aktiv wurde.

Das Bild zeigt das Titelbild des Jahresbericht 2021 der Berliner Register

Berlinweiter Jahresbericht 2021 erschienen

10/11/2022 Register Reinickendorf

Die Jahresauswertung aller Berliner Registerstellen ist erschienen. Sie enthält neben den Auswertungen zu diskriminierenden Vorfällen und extrem rechten Aktivitäten in den einzelnen Bezirken auch Artikel zu Themenschwerpunkten wie Antifeminismus und LGBTIQ*-Feindlichkeit.

Auswertung 2021 für den Bezirk Reinickendorf

03/29/2022 Register Reinickendorf

Das Register Reinickendorf hat seine Auswertung für das Jahr 2021 veröffentlicht. Die Gesamtzahl der diskriminierenden Vorfälle lag mit 97 auf dem Niveau des Vorjahres. Besonders für den Bezirk Reinickendorf ist, dass hier der Anteil verbaler Anfeindungen im Vergleich zum berlinweiten Durchschnitt besonders hoch ist, während der Anteil der Propagandavorfälle verhältnismäßig niedrig ist.

Zurück zu Neuste Artikel springen

Letzte Vorfälle

Extrem rechter Aufkleber in Wittenau

05/08/2024 Bezirk: Reinickendorf

Beim S-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Wittenau wurde ein extrem rechter Aufkleber überklebt. Der Sticker bewarb die extrem rechte Veranstaltung "Gedenken Dresden".

Neonazi-Plakate gegen den Tag der Befreiung in Hermsdorf

05/08/2024 Bezirk: Reinickendorf

An mehreren Stellen in Hermsdorf verklebten Neonazis Plakate, die sich gegen die Erinnerung an den 8. Mai als Tag der Befreiung von der nationalsozialistischen Herrschaft richteten. Auf den in schwarz-weiß gehaltenen Kopien war eine Person zu sehen, die mit einer Maschinenpistole auf ein verängstigtes Mädchen mit langen blonden Zöpfen zielt- Darüber war in Frakturschrift…

Extrem rechte Aufkleber an Parteikästen in Frohnau

05/06/2024 Bezirk: Reinickendorf

Die Informationskästen der SPD und CDU am Ludolfingerplatz in Frohnau wurden mit Aufklebern extrem rechter Organisationen überklebt, so dass die Aushänge nicht mehr lesbar sind. Auf dem Kasten der SPD waren Aufkleber der extrem rechten Organisation "Ein Prozent" zu sehen. Durch die Aufschrift "Sichere Grenzen / Innere Sicherheit / Unsere Zukunft" wurd…

Zurück zu Letzte Vorfälle springen
Zurück zu Registerstellen-Menü springen Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen