NPD-"Schutzzonen" in Lichtenberg Nord

Die NPD führte eine sog. „Schutzzonen“-Streife im Freiapark durch. Anwesend waren drei Lichtenberger NPD-Aktivisten, die „Schutzzonen“-Shirts trugen. Die Aktion wurde mit einem Angriff von Migrant_innen am Vortag begründet. Inhalt der Kampagne ist es „Schutzzonen“, ausschließlich für Deutsche einzurichten, da angeblich die innere Sicherheit durch „importierte Kriminalität“ bedroht sei.

Register: 
Lichtenberg-Hohenschönhausen
Datum: 
2018-09-05 00:00:00
Quelle: 
Lichtenberger Register