Lichtenberg-Hohenschönhausen

Neonazi-Aufkleber in der Rüdigerstraße

In der Rüdigerstraße und in Seitenstraßen wurden Aufkleber eines extrem rechten Bündnisses aus Kandel mit der Aufschrift „Dumm Dümmer Antifa“ gefunden und enfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-10 00:00:00

Antisemitischer Schriftzug in Karlshorst

In der Walkürenstraße wurde ein Graffiti mit dem Schriftzug „Judenkinder“ übersprüht.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-06 00:00:00

Neonazi-Aufkleber auf Wahlplakaten Frankfurter Allee Süd

In der Schulze-Boysen-Straße, der Wilhelm-Guddorf-Straße und weiteren Straßen in der Umgebung wurden mehrere Wahlplakate der Grünen und Linken gezielt mit Aufklebern eines Neonazi-Versands überklebt. Die Aufkleber richteten sich teilweise gegen die Parteien direkt („Die Stasi“), waren gegen den politischen Gegner gerichtet („Dumm Dümmer Antifa“) oder waren flüchtlingsfeindlich motiviert („Stoppt die NGO Schlepper Mafia – Keine Taxis nach Europa“).

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2019-05-05 00:00:00

Neonazi-Aufkleber auf Wahlplakaten im Victoriakiez

In der Kaskelstraße und weiteren Straßen in der Umgebung wurden mehrere Wahlplakate der Grünen und Linken gezielt mit Aufklebern eines Neonazi-Versands überklebt. Die Aufkleber richteten sich teilweise gegen die Parteien direkt („Die Stasi“), waren gegen den politischen Gegner gerichtet („Dumm Dümmer Antifa“) oder waren flüchtlingsfeindlich motiviert („Stoppt die NGO Schlepper Mafia – Keine Taxis nach Europa“).

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2019-05-05 00:00:00

Zerstörung von Wahlplakaten im Victoriakiez

Zwischen der Buchberger Straße und dem Nöldnerplatz wurden mehrere Plakate der Linkspartei und der Grünen zerstört.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-03 00:00:00

Neonazi-Schriftzug im Weitlingkiez

In der Heinrichstraße wurde eine „88“ an die Hauswand gesprüht. Die 88 ist ein Zahlencode für „Heil Hitler“.

Quelle: 
Lichtenberger Bündnis für Demokratie und Toleranz
Datum: 
2019-05-01 00:00:00

NS-verherrlichende Schriftzüge in Lichtenberg-Mitte

In der Egmondstraße wurden NS-verherrlichende und rassistische Sprüche mit Sprühfarbe an Häuserwände gesprüht. Unter anderem „1. Mai seit 33 arbeitsfrei danke mein Führer“, „Unnützes Pack“ sowie eine Bombendrohung gegen die Bewohner_innen eines Hauses. Die Parolen wurden entfernt. Weitere „1. Mai 33“- Parolen wurden auf der Brücke Alt Friedrichsfelde, am Ärztehaus im Rosenfelder Ring, entlang der S-Bahntrasse und in der Rhinstraße entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register, Bezirksamt Lichtenberg
Datum: 
2019-05-01 00:00:00

NS-Transparente in Lichtenberg-Mitte

An der Lichtenberger Brücke wurde in der vergangenen Nacht ein Transparent mit der Aufschrift „Nationaler Sozialismus jetzt – NS Berlin“ angebracht. An der Brücke Alt Friedrichsfelde fand sich ein Transparent mit dem Spruch „Volkstod stoppen – NS Berlin“. Sie wurden von Anwohner_innen entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-01 00:00:00

"3. Weg"-Aufkleber in Lichtenberg Mitte

In der Gegend um den S-Bhf. Lichtenberg wurden mehrere Aufkleber des „3. Wegs“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Initiative "Hass vernichtet"
Datum: 
2019-04-23 00:00:00

NS-verherrlichende Aufkleber im Weitlingkiez

Im Weitlingkiez wurden mehrere Aufkleber mit dem SA-Führer Horst Wessel und rassistische Motive gefunden und entfernt.

Quelle: 
Initiative "Hass vernichtet"
Datum: 
2019-04-18 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen