Lichtenberg-Hohenschönhausen

"III. Weg"-Aufkleber in Lichtenberg Nord

In der Fanninger Straße, Hagenstraße und Siegfriedstraße wurden Aufkleber des III. Weg gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-23 00:00:00

"III. Weg"-Flugblätter in Friedrichsfelde

Im Umfeld des U-Bhf. Friedrichsfelde wurden Flugblätter der Neonazipartei „Der III. Weg“ in Briefkästen verteilt.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2019-05-23 00:00:00

NPD-Flugblätter in Lichtenberger Briefkästen

Die Lichtenberger NPD steckte Wahlflugblätter mit der Aufschrift „Migration tötet“ in Anwohner_innenbriefkästen.

Quelle: 
Antifa Hohenschönhausen
Datum: 
2019-05-24 00:00:00

Hakenkreuze auf Wahlplakaten in Karlshorst

Im Hönower Weg wurden mehrere Plakate der Linken mit Hakenkreuzen übersprüht.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-26 00:00:00

Antisemitische Parolen in Lichtenberger Kneipe

In einer Kneipe in der Schottstraße wurden während einer Fußballübertragung mehrfach antisemitische und NS-verherrlichende Parolen gerufen. Etwa ein halbes dutzend Gäste riefen in Bezug auf die Mannschaft und die Fans des gegnerischen Fußballklubs unter anderem "Alle einpacken und nach Sachsenhausen" und „Judensau“. Die Kneipenbetreiber_innen schritten nicht ein.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-27 00:00:00

Rassistische und antidemokratische Beiträge auf der AfD-Facebookseite

Die Lichtenberger AfD veröffentlichte am 14. Mai einen Strafanzeige gegen Angela Merkel. Der Anzeigensteller schrieb im von der AfD geteilten Text, dass die US-Regierung einen geheimen Plan verfolge, „Zwecks Züchtung einer hellbraunen Mischrasse (...) Europa Jahr für Jahr mit 1,5 Millionen Migranten aus Nahost und Afrika“ zu „fluten“. Zeil sei die „Auslöschung“ der weißen „Rasse“. Die Hauptquelle der Strafanzeige ist ein verschwörungstheoretisches Buch, in dessen Rezension sich die Autoren auf Adolf Hitler bezieht.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-31 00:00:00

Rassistische und homofeindliche Beiträge auf der NPD-Facebookseite

Die Lichtenberger NPD war im Mai vor allem mit dem Europawahlkampf ihrer Partei beschäftigt, sie postete auf Facebook mehrere Beiträge, die sich in rassistischer Weise mit ihrer Wahlparole „Migration tötet“ auseinandersetzten. Ein geteilter Beitrag eines „Nationalen Liedermachers“ beinhaltete neben rassistischen auch LGBTIQ*-feindliche Aussagen. Er begründete die Unwählbarkeit der AfD u.A. damit, dass „eine Lesbin“ an deren Spitze stände. In einem weiteren Beitrag wurden Transparente gezeigt, auf dene NS-Parolen wie „Nationaler Sozialismus jetzt“ und „Volkstod stoppen“ zu lesen waren.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-31 00:00:00

Neonazi-Sprühereien am Freyaplatz

Im Umfeld des Freyaplatz wurden vermehrt Sprühereien mit dem Zahlenzode „88“ (steht für „Heil Hitler“) festgestellt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-31 00:00:00

Homophober Schriftzug in Karlshorst

An der HTW wurde der Schriftzug "Schwule sterben aus" gesprüht.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2019-05-18 00:00:00

"3. Weg"-Aufkleber in Lichtenberg Mitte

In der Archenholdstraße, S-Bhf. Lichtenberg, Kraetkestraße und im Agnes-Kraus-Weg wurden etliche Aufkleber des „III. Wegs“ mit der Aufschrift „Wir sind konsequent … für Deutschland. Wählt deutsch!“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2019-05-22 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen