Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

Rassistische Aufkleber u.a. in Baumschulenweg

In der Baumschulenstraße und ihren Nebenstraßen wurden ca. 50 Aufkleber mit rechtsextremem Inhalt verklebt. Darunter waren hauptsächlich Aufkleber der NPD auf denen die Parole "Gute Heimreise" stand, zu finden.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-26 00:00:00

Rassistische Aufkleber u.a. in der Köpenicker Dammvorstadt

Auf dem Weg durch den Bellevuepark wurden 15 Aufkleber der NPD mit der Parole "Gute Heimreise" und "Inländerfreundlich" entdeckt. Es wurden zudem zerkratzte Aufkleber mit der Aufschrift "Antifa zerschlagen" entdeckt. Am Kaufland in der Friedrichshagener Straße klebte ebenfalls ein NPD-Aufkleber. In der Seelenbinderstraße weitere, bis kurz vor die Bundeszentrale der NPD.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-25 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber in Niederschöneweide

In der Hasselwerder Straße Ecke Fennstraße wurden zwei Aufkleber mit rechtsextremen Inhalt entdeckt. Auf einem steht: "Boykottiert den american way of life! Weder Blut noch Geld für Kriege der USA und Israel! Nationaler Widerstand - Schließt Euch uns an!". Im Hintergrund ist ein Mensch zu sehen, der einen Sack über den Kopf gezogen hat und die Hände hinter dem Rücken hält. Der zweite Aufkleber stammt von der NPD. Auf ihm steht: "Genfraß - Nein Danke!". Gemeint sind in diesem Fall nur Kriege, die von der USA und Israel ausgehen.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-18 00:00:00

Werbung für extrem rechtes Radio in Oberschöneweide

An den Straßenecken Plönzeile/ Firlstraße und Firlstraße/ Wilhelminenhofstraße wurden zwei Aufkleber des "Radio Germania" entdeckt. Es handelt sich dabei um ein von Rechtsextremisten betriebenes Internetradio.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-18 00:00:00

Hitlergruß in der Köpenicker Dammvorstadt

Am Rande der Gegenkundgebung zum Landesparteitag der NPD zeigte ein Mann den verbotenen Hitlergruß. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Quelle: 
Die LINKE
Datum: 
2009-03-14 00:00:00

Extrem rechte Veranstaltung in der Köpenicker Dammvorstadt

Die NPD veranstaltete ihren Landesparteitag in der Parteizentrale in der Seelenbinderstraße. Ursprünglich war die Veranstaltung in Lankwitz geplant gewesen. Ein Mietvertrag, der rassistische, antisemitische und rechtsextreme Äußerungen untersagte, war jedoch für die NPD nicht annehmbar. In der gerichtlichen Auseinandersetzung um den Mietvertrag unterlag die NPD.

Quelle: 
Tagespresse, Linkspartei, Antifaschistisches Bündnis Süd-Ost
Datum: 
2009-03-14 00:00:00

Aufkleber gegen Antifaschist*innen u.a. in der Köpenicker Dammvorstadt

In der Nacht vom 9. zum 10.3. wurden ca. 30 - 35 Sticker in der Seelenbinderstraße auf beiden Straßenseiten verklebt. Die Aufkleber waren zwischen Gelnitzstraße, Kiekebuschstraße und Bahnhofstraße angebracht worden. Es handelte sich um zwei Motive. Eines forderte die "Freilassung für alle nationalistischen Gefangenen", das andere Motiv fordert dazu auf "Antifagruppen" zu "zerschlagen".

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-10 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber der NPD in Baumschulenweg

In der Kiefholzstraße und einigen Nebenstraßen wurden ca. 20 Aufkleber der NPD mit unterschiedlichem Inhalt geklebt.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-08 00:00:00

Aufkleber gegen Antifaschist*innen in Niederschöneweide

In der Brückenstraße wurden zwei Aufkleber der Aktionsgruppe Marzahn-Hellersdorf gefunden. Auf ihnen steht: "Linksfaschisten den Freiraum nehmen" und "Organisiert den nationalen Selbstschutz!".

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-04 00:00:00

Extrem rechte Aufkleber in Oberschöneweide

An der Ecke Griechische Allee/ Fontanestraße wurde an einem Fallrohr ein Aufkleber der Jungen Nationaldemokraten entdeckt, auf dem steht: "Kein deutsches Blut für Kriege der USA und Israel. Kampf dem Kapital! Boykottiert den american way of life!". Scheinbar pazifistisch motiviert, geht es darum an antiamerikanische und antisemitische Ressentiments anzuknüpfen.
An der Ecke Edisonstr./ Wilhelminenhofstr. hing ein weiterer Aufkleber. Auf ihm wird die Neonazidemonstration, für die "Schaffung eines nationalen Jugendzentrums" am 6. Dezember 2008 beworben.

Quelle: 
Villa offensiv
Datum: 
2009-03-04 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick