Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

Massive extrem rechte Propaganda in Johannisthal

Am Wochenende wurden im Wohngebiet zwischen Sterndamm und Springbornstraße erneut zahlreiche Schmierereien von Neonazis entdeckt. Mehrere Meter groß wurde beispielsweise an einem Stromhaus von Vattenfall der Slogan "NPD jetzt" gemalt. Direkt daneben befand sich eine Triskele, im Umfeld außerdem Dutzende Keltenkreuze. An Glascontainern wurde in großen Lettern "Wählt NPD" geschrieben. Im gesamten Wohngebiet finden sich weitere Sprüche, die meistens mit Edding an Schilder oder auch große Steine gemalt wurden und zur Wahl der NPD aufforderten.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-11-03 00:00:00

JN-Aufkleber in Köpenick Nord

Auf der Strecke des Wuhlewegs zwischen Birnbaumer Str. und Piepertswinkel wurden 24 Aufkleber der JN entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-11-02 00:00:00

NS-verherrlichende Getränkekarte in Niederschöneweide

Ein Anwohner berichtete, dass auf der aushängenden Getränkekarte der Kneipe „Zum Henker“ die Getränke Fotze, Himmla, C4, KZ und Pink Panther angeboten werden.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-11-01 00:00:00

NPD-Schriftzug in Plänterwald

An der Wand der S-Bahn-Unterführung im Dammweg wurde die Aufschrift "NPD Jetzt" in einer Größe von ca. 1 x 2 m entdeckt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-11-01 00:00:00

JN-Aufkleber in Köpenick Nord

Auf der Strecke des Wuhlewegs zwischen Birnbaumer Str. und Piepertswinkel wurden 26 Aufkleber der JN entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-10-27 00:00:00

Rassistische Veranstaltung der NPD im Allendeviertel

Die NPD-Berlin traf sich gegen 10 Uhr an der Kreuzung Wendenschloßstr./ Salvador-Allende-Str., um von dort aus eine Bustour gegen Geflüchtete in Berlin zu starten. Bis 15 Uhr waren in vier unterschiedlichen Bezirken Kundgebungen geplant. In Köpenick startete die Tour mit einer Kundgebung mit 7 TeilnehmerInnen. Sebastian Schmidtke, Landesvorsitzender der NPD, hielt bei der Kundgebung eine Rede.

Quelle: 
UFFMUCKEN Schöneweide
Datum: 
2012-10-27 00:00:00

Sachbeschädigung am Zentrum für Demokratie in Niederschöneweide

Ein Mann, der noch gut zu Fuß war, pinkelte ca. gegen 18 Uhr an die Jalousie der Eingangstür des Zentrums für Demokratie in der Michael-Brückner-Straße. Da sich im Umfeld mehrere geöffnete öffentliche Toiletten befinden und die Eingangstür direkt an einer stark befahrenen Straße liegt, legt das die Vermutung nahe, dass es sich gezielt gegen die Einrichtung richten sollte.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-10-25 00:00:00

Schriftzug gegen Antifaschist*innen in Bohnsdorf

Anwohner_innen entdeckten auf dem Gehweg vom S-Bahnhof Altglienicke zur Paradiesstraße den mit weißer Farbe angebrachten Schriftzug "Scheiß Antifa". In der Nacht zuvor war bereits am S-Bahnhof ebenfalls mit weißer Farbe ein Hakenkreuz geschmiert worden.

Quelle: 
Anwohner*innen
Datum: 
2012-10-23 00:00:00

JN-Aufkleber in Köpenick Nord

Auf der Strecke des Wuhlewegs zwischen Birnbaumer Str. und Piepertswinkel wurden ca. 20 Aufkleber der JN entdeckt und entfernt. Außerdem wurden am Schulgebäude der Merian-Oberschule und in deren Umfeld ca. 20 Aufkleber der JN entdeckt und entfernt.
Die am Vormittag entfernten JN Aufkleber am Wuhleweg waren am Abend komplett mit neuen Aufklebern ersetzt, die dann wieder entfernt wurden.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-10-23 00:00:00

Extrem rechte Parolen in Köpenick Nord

In der Kaulsdorfer Str. wurden 10 Männer beobachtet, die eindeutig durch ihre lauten Aussagen und ihre Kleidung dem extrem rechten Spektrum zuzuordnen waren. Diese trafen sich dort. Nach kurzer Zeit gingen 2 Personen in den gegenüberliegenden Aldi. Als diese bezahlen sollten, ließen sie sich sehr viel Zeit. Daraufhin kommentierte die Kassiererin "Und nach Ihnen die Sintflut.", worauf hin die Männer antworteten "Wir sind die Sintflut, die nationale Sintflut."

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2012-10-22 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick