Treptow-Köpenick

Register Treptow Köpenick

Extrem rechte und rassistische Propaganda in Alt-Treptow

An einer Bushaltestelle am S-Bhf. Treptow wurden zwei rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt. Einer stammte von der extrem rechten 1%-Kampagne.
In der Wildenbruchstr., der Heidelberger Str. sowie unter der Brücke in der Puschkinallee wurden insgesamt 9 Schriftzüge einer extrem rechten Graffiti-Gruppe entdeckt. Unter dem Kürzel "AHM", das für "Antifa-Hunter-Miliz" steht, kam es in den vergangenen Monaten mehrfach zu Todesdrohungen gegen Antifaschist*innen. Zudem tauchen im ganzen Kiez die Kürzel auf.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-27 00:00:00

LGBTIQ*feindlicher Angriff in Grünau

Gegen 14.35 Uhr wird ein 44-jähriger Mann von einem 48-jährigen Mann am Adlergestell aus LGBTIQ*feindlicher Motivation beleidigt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2020-08-05 00:00:00

LGBTIQ*feindlicher Angriff in der Köpenicker Dammvorstadt

Gegen 19.10 Uhr wird ein 36-jähriger Mann im Bellevuepark von vier Personen aus LGBTIQ*feindlicher Motivation beleidigt, ins Gesicht geschlagen und mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen.

Quelle: 
ReachOut Berlin
Datum: 
2020-07-03 00:00:00

Anti-Schwarze Diskriminierung am Arbeitsplatz

Eine Schwarze Person wurde an ihrem Arbeitsplatz rassistisch diskriminiert.
Zum Schutz der betroffenen Person wurde der Vorfall anonymisiert.

Quelle: 
EOTO Each One Teach One e.V.
Datum: 
2020-04-01 00:00:00

Hakenkreuz in Friedrichshagen

Am Fahrplan der Tramhaltestelle Josef-Nawrocki-Str., Richtung Wasserwerk, wurde ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug "Fuck Antifa" geschmiert.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-26 00:00:00

Antimuslimische Diskriminierung in Baumschulenweg

In Baumschulenweg kam es zu einer antimuslimischen Diskriminierung.
Zum Schutz der Betroffenen wurde der Vorfall anonymisiert.

Quelle: 
Inssan
Datum: 
2020-01-07 00:00:00

Hakenkreuze u.a. in Friedrichshagen

Rund um und im S-Bhf. Friedrichshagen wurden ca. 10 Hakenkreuze entdeckt.
Am S-Bhf. Friedrichshagen wurde in der S-Bahn ein Aufkleber, der den Ku-Klux-Klan bewarb, entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-20 00:00:00

Bedrohung und Hitlergruß in Friedrichshagen

Am Abend wurde eine junge Antifaschistin am S-Bhf. Friedrichshagen von zwei jungen Männern beschimpft. Diese näherten sich ihr bedrohlich nahe und klebten neben sie Aufkleber mit der Aufschrift "Anti-Antifa". Als sie in die Bahn stiegen, zeigte einer der Beiden den Hitlergruß. Die Betroffene wurde bereits einen Tag zuvor von denselben Personen beschimpft und bedroht.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-20 00:00:00

Bedrohung einer Antifaschistin in der Köpenicker Dammvorstadt

Am Abend wurde am Elcknerplatz eine junge Antifaschistin aufgrund des Motivs auf ihrem Pullover von sieben jungen Männern beschimpft, mit Gewalt bedroht und verfolgt.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-19 00:00:00

Gefälschte Wahlwerbung mit rassistischen Inhalten in Köpenick Nord

In der Gehsener Str. wurden drei Aufkleber die gefälschte Wahlwerbung für die Grünen enthielten, entdeckt und entfernt. Dabei wurden rassistische Inhalte benutzt, um die Partei zu diskreditieren.

Quelle: 
Zentrum für Demokratie
Datum: 
2021-02-22 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Treptow-Köpenick