Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Treptow-Köpenick

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistischer Angriff in Friedrichshagen

    12/23/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    Am S-Bahnhof Friedrichshagen wurden am späten Abend mehrere PoC (Person of Color) von einer Gruppe junger Männer angegriffen. Während die Angreifer von der Polizei überprüft wurden, äußerten sie sich abermals mehrfach rassistisch über die Betroffenen.
    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz in Köpenick-Nord

    12/22/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    An einem Altkleidercontainer in der Nähe der Haltestelle Hoppendorfer Straße wurde ein Hakenkreuz entdeckt.
    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • LGBTIQ*-feindliche Aufkleber in der Köpenicker Dammvorstadt

    12/22/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Über das Regenbogen-Schild eines Supermarkt im Forum Köpenick wurde ein Aufkleber in Reichskriegsfarben geklebt. An der Außenfassade des Forums Köpenick wurden zwei LGBTIQ*-feindliche Aufkleber entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Angriff im Allendeviertel

    12/22/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    In einem Supermarkt im Müggelschlößchenweg wurde eine Schwarze Frau von einem Mann in einem leeren Gang mit Schwung von hinten mit seinem Einkaufswagen angefahren. Als sie den Mann zur Rede stellte, drohte er ihr, sie nochmals zu schubsen. Vor dem Supermarkt bezeichnete er die Frau als "Blödes Weib".
    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Extrem rechte Aufkleber in Niederschöneweide

    12/21/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Rund um die Johanna-Tesch-Str. wurden ca. zehn extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Sie stammten von der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg", der JN (Junge Nationalisten) und dem neonazistischen Online-Shop "Der dritte Blickwinkel".

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Pöbelei an einer Oberschule

    12/20/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    An einer Oberschule in Friedrichshagen reagierte ein Schüler auf die Aussage, dass er rassistisch sei, mit den Worten: "Ja, bin ich! Geh zurück in dein Land!"
    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Aufkleber und Schriftzüge des "III. Weg" in Niederschöneweide

    12/18/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Rund im die Ecke Bärlauchstr./ Oberspreestr. wurden ca. sieben Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg", sowie deren Jugendorganisation NRJ entdeckt und entfernt.
    Zusätzlich wurden an einem Bauwagen die Schriftzüge "Europa erwache" und "D3W NRJ!" (Der 3. Weg NRJ) und an einer Baustellenabsprerrung der Schriftzug "NRJ D3W!" entdeckt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Aufkleber in Adlershof

    12/18/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Köllnischen Heide wurden ca. zehn rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt. Auf den Aufklebern befanden sich Forderungen wie, mehr weiße Kinder zu bekommen und die 'Rassentrennung' einzuführen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Sachbeschädigung an Gedenktafel in der Köpenicker Dammvorstadt

    12/17/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf die Gedenktafel zur Befreiung von Köpenick vom Faschismus am Platz des 23. April wurde auf einige Buchstaben eine goldene Farbe aufgetragen, sodass sich das Wort "Zeitenwende" ergibt. Es wird eine Verbindung zum verschwörungsideologischem Spektrum vermutet.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Extrem rechter Aufkleber in Altglienicke

    12/16/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Ortolfstr./ Venusstr. wurde ein LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber, der sich auch gegen Antifaschist*innen gerichtete, entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antisemitische strukturelle Benachteiligung in Alt-Treptow

    12/15/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Die Veranstalter*innen des "Karneval de Purim" veröffentlichten die Antwort eines Mitarbeiters des "Zenners" auf eine Raumanfrage für eine jüdische Veranstaltung. Dieser wies die Anfrage mit den Worten "Ich finde es unglaublich, dass ihr in der gegenwärtigen Lage einen jüdischen Karneval feiern wollt. Nichts Persönliches, aber nicht im Zenner." ab.
    Der "Zenner" reagierte mit einem Statement, indem sich die Location für "die klar als antisemitisch zu bewertende Aussage" entschuldigt und einen internen Aufarbeitungsprozess, inklusive Weiterbildung und Sensibilisierung durch eine externe Beratungsstelle ankündigt. Zudem hat der "Zenner" die eigenen Räume angeboten und angekündigt, die potenziellen Einnahmen des Abends an verschiedene Institutionen zu spenden.

    Quelle: Tagesspiegel 17.12.2023, Facebookseiten "Karneval de Purim" und "ZENNER"
  • Aufkleber der NRJ in Niederschöneweide

    12/15/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Nähe des S-Bahnhofs Oberspree wurde ein Aufkleber der NRJ (Nationalrevolutionäre Jugend - Jugendorganisation der Partei Der III. Weg) entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Diskreditierung der Berliner Register in der BVV Treptow-Köpenick

    12/14/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    In der BVV (Bezirksverordnetenversammlung) wurde der Antrag "Linke Sammel- und Petz-Portale abwickeln: Keine Kooperation mit dem Berliner Register" von der AfD besprochen. Bereits im Antrag werden die Berliner Register als "undemokratisches und denunziatorisches Machwerk zur Unterdrückung unliebsamer Meinungen" bezeichnet, sowie von den Mitarbeitenden als "linksextremen Aktivisten" gesprochen. Dabei bezieht sich der Antrag bereits auf einen Artikel in der NZZ, der die Berliner Register diskreditiert und einen Shitstorm auslöste (s. Gegendarstellung). In der dazugehörigen Aussprache wurden weitere Falschaussagen über die Arbeit der Berliner Register durch den Redner der AfD getroffen, um diese zu diskreditieren.
    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Extrem rechter Aufkleber in Köpenick-Nord

    12/14/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick
    An der Tramhaltestelle Mittelheide wurde ein Aufkleber entdeckt und entfernt, der sich für die Freiheit sog. "politischer Gefangener" einsetzt. Bei den Gefangenen handelt es sich zum großen Teil um Menschen, die wegen der Leugnung des Holocaust im Gefängnis sind.
    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antisemitischer Aufkleber in Niederschöneweide

    12/12/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Treppenaufgang des S-Bhf. Schöneweide wurde ein israelbezogener, antisemitischer Aufkleber mit der Aufschrift „NO PRIDE in ISRAELI APARTHEID“ entdeckt und entfernt. Weitere drei Aufkleber mit derselben Aufschrift wurden in der Spreestraße entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rechte Aufkleber in der Köpenicker Dammvorstadt

    12/12/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An den Fallrohren der "Die Heimat"-Bundeszentrale in der Seelenbinder Str. wurden zwei Aufkleber der "Deutschen Patrioten mit Migrationshintergrund" entdeckt. Auf der Internetseite dieser Gruppierung wird das Konzept des Ethnopluralismus propagiert. Das Konzept stammt aus der Neuen Rechten und ersetzt das Wort "Rasse" durch "Kultur". Kulturen sind demnach gleichwertig und dürfen nebeneinander existieren. Eine Vermischung von Kulturen ist nicht gewünscht.
    An einem Stromkasten vor der "Die Heimat"-Bundeszentrale wurde ein Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt. Der Aufkleber zeigte das Parteilogo.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Aufkleber in Adlershof

    12/11/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Radickestr./ Friedensstr. wurde ein rassistischer Aufkleber mit dem Slogan "White Lives Matter" entdeckt und entfernt. 'White Lives Matter' (Weiße Leben zählen) ist eine Gegenkampagne der extremen Rechten zur antirassistischen 'Black Lives Matter' (Schwarze Leben zählen)-Bewegung, die nach dem rassistischen Mord an George Floyd auch in Deutschland zu vielen Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt führte. Mit dem Slogan 'White Lives Matter' werden die rassistischen Morde an PoC relativiert und verhöhnt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Extrem rechte Aufkleber in Köpenick-Nord

    12/08/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Rudolf-Rühl-Allee wurden drei Aufkleber der extremen Rechten gemeldet und entfernt. Darunter befanden sich ein antifeministischer Aufkleber, der sich gegen das Gendern richtete. Zwei weitere Aufkleber kommen aus einem extrem rechten Versandhandel und richteten sich gegen politische Gegner*innen der extremen Rechten. Diese zielten gegen Klimaschützer*innen sowie gegen die Grünen und die SPD.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Aufkleber in Plänterwald

    12/04/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Köpenicker Landstr. zwischen Dammweg und Eichbuschallee wurden sechs rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt. Einige richteten sich gegen Geflüchtete, andere hatten die Aufschrift "Ku Klux Klan Section Germany".

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Aufkleber gegen politische Gegner*innen in Spindlersfeld

    11/29/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Tramhaltestelle Köllnischer Platz wurden sechs Aufkleber gegen Antifaschist*innen entdeckt und entfernt. Auf den Aufklebern befanden sich Gewaltdrohungen. Sie stammten von den Autonomen Nationalisten Berlin.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • LGBTIQ*-feindliche Aufkleber u.a. in Spindlersfeld

    11/28/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Gutenbergstr und dem Mentzelpark wurden insgesamt 15 extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Diese waren mehrheitlich LGBTIQ*-feindlich und unterstellten queeren Menschen pädophil zu sein. Es wurden auch Aufkleber gegen Antifaschist*innen entdeckt und entfernt, sowie solche mit der Aufschrift "NAZI KIEZ".

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistischer Aufkleber in Adlershof

    11/26/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Friedenstr. wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "remigration" entdeckt und entfernt. Das Schlagwort "Remigration" auf dem Aufkleber verweist auf die Forderung der Neuen Rechten nach zwangsweiser Abschiebung nichteuropäischer Migrant*innen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Pöbelei in Alt-Treptow

    11/25/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Bus 166 Höhe sowjetisches Ehrenmal stieg am Vormittag eine ältere Frau in den Bus und pöbelte eine Frau mit ihrem kleinen Kind, das ein wenig weint, mit den Worten "Ausländer haben ihre Kinder nicht unter Kontrolle" an. Als die Betroffene dem widersprach, solidarisierte sich eine weitere Mutter mit ihr.

    Quelle: Register Tempelhof-Schöneberg
  • Extrem rechte Aufkleber in Altglienicke

    11/22/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Grünauer Str. wurde ein Aufkleber gegen Antifaschist*innen entdeckt und entfernt.
    An der Bushaltestelle Wolfmarsteig wurde ein Aufkleber eines neonazistischen Versandhandels sowie ein Aufkleber der JN entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Anti-Schwarze Pöbelei in Adlershof

    11/21/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Bei der Fachstelle Soziale Wohnhilfe des Bezirksamtes Treptow-Köpenick wurde eine Schwarze Person von einem Security-Mitarbeiter mit den Worten: "Ihr denkt wohl 'ihr' habt hier Sonderrechte. Du stellst dich gefälligst an wie alle anderen auch. Da kannst du warten bis du schwarz wirst." bepöbelt.

    Quelle: Hydra Berlin
  • Extrem rechte Aufkleber in Altglienicke

    11/20/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Werderstr. wurden zwei extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Einer der Aufkleber verherrlichte Adolf Hitler, der andere stammte von einer extrem rechten Kameradschaft.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • LGBTIQ*-feindlicher Schriftzug u.a. in Köpenick-Nord

    11/18/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf einem Werbeplakat an der Ecke Mahlsdorfer -/ Kaulsdorfer Straße wurde der Schriftzug "Fuck LGBTIQ Antifa" entdeckt. In der Birnbaumer Str. wurde ein LGBTIQ*-feindlicher Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei "Der III. Weg" entdeckt und entfernt. In der Mahlsdorfer Str. wurden zwei rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt, die aus einem neonazistischen Onlinehandel stammen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische u.a. Aufkleber in Plänterwald

    11/18/2023 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Köpenicker Landstr. wurden insgesamt fünf Aufkleber mit rassistischen Inhalten und solchen gegen politische Gegner*innen entdeckt und entfernt. Die rassistischen Aufkleber wendeten sich gegen Geflüchtete.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen