Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Treptow-Köpenick

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Hakenkreuze u.a. in Bohnsdorf

    04/28/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Haltestelle Gartenstadtweg wurden zwei große Hakenkreuze auf den Scheiben angebracht.
    Am Wiesenweg wurden zwei anti-muslimische Aufkleber der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie - Altglienicke
  • Hakenkreuz in Adlershof

    04/27/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Erneut wurde auf einer Toilette im Erwin-Schrödinger-Institut ein Hakenkreuz entdeckt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuze u.a. in Bohnsdorf

    04/23/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Erneut wurden in der Bushaltestelle Gartenstadtweg drei große Hakenkreuze auf die Sitze geschmiert. Zudem wurden mehrere Aufkleber mit der Aufschrift "I love NS", sowie der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rechte Aufkleber u.a. in Köpenick-Nord

    04/23/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Bushaltestelle Mittelheide wurden mehrere Aufkleber aus dem Spektrum der Corona-Leugner*innen entdeckt und entfernt. Außerdem wurde vielfach die Parole "Linke = Nazis", die mit Edding geschrieben waren, entdeckt.

    Quelle: Berliner Register via Twitter
  • Rassistische Aufkleber in Spindlersfeld

    04/21/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Oberspreestr. / Mentzelstr. wurden drei rassistische Aufkleber mit Symbolen der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rechter Aufkleber in der Köpenicker Dammvorstadt

    04/21/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Mandrellaplatz wurde Aufkleber mit dem Slogan "Deutsche Patrioten mit Migrationshintergrund" entdeckt und entfernt. Die Inhalte der Facebook-Seite und Homepage dieser Gruppierung reproduzieren rassistische Stereotype gegenüber Migrant*innen und Geflüchtete. In den Texten wird das Konzept des "Ethnopluralismus" vertreten. Dieser wird in rechten Kreisen verwendet.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Strukturelle Wohnungslosenfeindlichkeit in Niederschöneweide

    04/21/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Drei wohnungslose Menschen schliefen in einer Durchfahrt eines Wohnhauses in Niederschöneweide als sie gegen 21:45 Uhr von Polizeibeamten geweckt und zum Gehen aufgefordert wurden. Einem Bericht zufolge standen zwei Personen auf, die dritte Person blieb liegen und wurde daraufhin von einem Beamten getreten. Da der Tritt ein verletztes Bein traf, setzte sich der Betroffene zu Wehr und die Polizei setzte Pfefferspray ein. Durch diesen Einsatz bekam der Betroffene Atemnot und verlor laut Polizeimeldung das Bewusstsein. Die Beamten leiteten Reanimationsmaßnahmen ein und alarmierten einen Rettungswagen, mit dem der Betroffene in ein Krankenhaus gebracht wurde.

    Quelle: Berliner Register via Twitter, Pressemitteilung der Polizei vom 21.04.22
  • Hakenkreuz u.a. in Adlershof

    04/20/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf einer Toilette im Erwin-Schrödinger-Institut wurde ein Hakenkreuz, sowie der Schriftzug "Rudi Heß Lebt", entdeckt. Rudolf Heß war Stellvertreter Hitlers. Um seine Person gibt es seit vielen Jahren ein aktives Gedenken durch die neonazistische Szene.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische u.a. Aufkleber in Friedrichshagen

    04/18/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einem Mülleimer auf dem S-Bhf. Friedrichshagen wurde ein rassistischer Aufkleber im Stil der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.
    An der Tramhaltestelle S-Bhf. Friedrichshagen wurden 10 verschiedene extrem rechte Aufkleber mit rassistischen Inhalten und gegen politische Gegner*innen entdeckt und unkenntlich gemacht.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuze u.a. in Bohnsdorf

    04/16/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf den Bänken der Haltestelle Am Gartenstadtweg wurden vier große Hakenkreuze entdeckt, sowie rassistische und NS-verherrlichende Aufkleber entdeckt und entfernt.
    Zudem wurden in der Bruno-Taut-Straße weitere rassistische und NS-verherrlichende Aufkleber entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz in Altglienicke

    04/15/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einem Mülleimer in der Köpenicker Straße, neben der Haltstelle Altglienicke Kirche, wurde ein Hakenkreuz entdeckt, das über die gesamte Größe reichte.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in Müggelheim

    04/14/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Das Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Kirche in Müggelheim wurde gestohlen. Das Banner hing auf einer Höhe von ca. 3,5 m an der Kirchenwand.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Kirchengemeinde Müggelheim
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in Adlershof

    04/13/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Das zuvor bereits zweimal beschädigte Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Kirche wurde nun komplett gestohlen.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Kirchgemeinde Adlershof
  • Rassistische Aufkleber in Niederschöneweide

    04/13/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf dem Parkplatz mehrerer Geschäfte in der Schnellerstr. wurden vier rassistische Aufkleber entdeckt und entfernt, die eine Symbolik der Identitären Bewegung enthielten.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie - Altglienicke
  • Antisemitische Bedrohung in Niederschöneweide

    04/12/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Schöneweide wurde eine jüdische Person, die ihre Kippa unter einem Hut trug, von einem dem Aussehen nach rechtem Mann mit den Worten: "Ich weiß, wer du bist und ich kenne dein kleines Buch." angesprochen. Der Betroffene reagierte kurz und ergriff schnell die Flucht in einen Bus.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick via Twitter
  • Extrem rechte Aufkleber in Köpenick-Nord

    04/12/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Tramhaltestelle Mittelheide wurden zwei Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg, sowie zwei Aufkleber gegen politische Gegner*innen des neonazistischen Versandhandels "Druck 18" entdeckt und entfernt.
    In der Mahlsdorfer Straße wurde ein weiterer Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antisemitische Bedrohung in der Köpenicker Dammvorstadt

    04/10/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Nachmittag wurde ein Mann in der S 3 von einer Frau antisemitisch bedroht. Nachdem die Frau ihn angesprochen und diverse Fragen gestellt hatte, bedrohte sie ihn bei der Einfahrt in den S-Bhf. Köpenick antisemitisch und stieg dann aus.

    Quelle: Polizeimeldung vom 11.04.2022
  • Extrem rechte Schriftzüge und Aufkleber in Müggelheim

    04/08/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Anweilerweg wurden an zwei Bushaltestellen der Schriftzug "Anti Antifa" entdeckt. Die Losung steht für Bemühungen neonazistischer Gruppen, ein Bedrohungspotenzial aufzubauen, indem vermeintliche politische Gegner*innen wie Antifaschist*innen, zivilgesellschaftliche Akteure, Angehörige demokratischer Parteien, Gewerkschafter*innen, aber auch Journalist*innen ausgespäht, deren persönliche Daten veröffentlicht und diese zum Teil auch tätlich angegriffen werden.
    Ebenfalls wurden zwei Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in Adlershof

    04/08/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Nacht wurde das Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Kirche zerschnitten. Das Banner konnte geklebt und wieder aufgehängt werden.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Kirchgemeinde Adlershof
  • Rechter Aufkleber in Niederschöneweide

    04/08/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In Niederschöneweide wurden in mehreren Straßen (Schnellerstr., Britzer Str.) Aufkleber mit dem Slogan "Deutsche Patrioten mit Migrationshintergrund - Macht mit, Brudis & Schwestis" entdeckt und entfernt. Die Inhalte der Facebook-Seite und Homepage dieser Gruppierung reproduzieren rassistische Stereotype gegenüber Migrant*innen und Geflüchtete. In den Texten wird das Konzept des "Ethnopluralismus" vertreten. Dieser wird in rechten Kreisen verwendet.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie - Altglienicke, Twitter
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in Adlershof

    04/02/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In ein Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Gemeinde wurden mehrere Löcher eingebrannt.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Kirchgemeinde Adlershof
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in der Altstadt Köpenick

    04/02/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf einem Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Gemeinde wurde mit Kugelschreiber ein Hakenkreuz angebracht. Das Banner musste entfernt werden.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Stadtkirchengemeinde Köpenick
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in der Altstadt Köpenick

    03/28/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der evangelischen Gemeinde wurde ein Friedensbanner in Regenbogenfarben vom Zaun abgerissen und später unter einem geparktem Auto gefunden.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Ebenfalls in der Altstadt wurde eine Regenbogenfahne an einem privaten Wohnhaus zerstört.

    Quelle: Evangelische Stadtkirchengemeinde Köpenick
  • Extrem rechte Aufkleber in Altglienicke

    03/24/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Köpenicker Str. sowie im Alten Schönefelder Weg, sowie am Familienbegegnungszentrum wurden insgesamt ca. 15 extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt. Viele hatten rassistische Inhalte, andere richteten sich mit NS-verharmlosenden Inhalten gegen Impfungen, einer rief zur Gewalt gegen Antifaschist*innen auf.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie - Altglienicke
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen