Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Treptow-Köpenick

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rassistische Aufkleber in Alt-Treptow

    02/03/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Haltestelle Lohmühlenstr./ Heidelberger Str. wurde ein rassistischer Aufkleber der extrem rechten 1%-Kampagne entdeckt und entfernt. An der Ecke Lohmühlenstr./ Harzer Str. wurden zwei antimuslimische Aufkleber entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuze u.a. in Alt-Treptow

    02/01/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Puschkinallee wurden zwei Hakenkreuze an einem Briefkasten entdeckt und unkenntlich gemacht. Zudem wurde eine Schmiererei entdeckt, die Angela Merkel als "Mörderin" diffamiert, sowie eine Schmiererei auf einem Grünanlagenschild, welche im Ergebnis die Aussage "Leinenzwang für alle BRD-Hunde Politkasper" enthielt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Reichsbürger-Plakette in Oberschöneweide

    02/01/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einem Haus im Grenzweg wurde eine Plakette mit der Aufschrift "Deutsche Reichsgrenze" angebracht. Die Reichsbürgerbewegung kommt aus dem verschwörungsideologischen, extrem rechten Spektrum.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Reichsbürger-Treffen am Müggelsee

    01/30/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Müggelsee haben sich ca. 25 ReichsbürgerInnen des "Vaterländischen Hilfsdienst" getroffen. Nach eigenen Angaben fand dort ein Treffen des "III. Armeekorpsbezirk" bei dem neue Mitglieder aufgenommen wurden und sich ausgetauscht wurde. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss hunderter ReichsbürgerInnen in Deutschland, die in sog. Armeekorps aufgegliedert sind. Sie glauben, Deutschland befände sich im Kriegszustand und es würden die Gesetze aus der Kaiserzeit gelten, die sie bei Bedarf auch mit Gewalt wieder einführen wollen.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Aufkleber gegen politische Gegnerin in Niederschöneweide

    01/29/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Gebiet Köllnische Str./ Rudower Str./ Britzer Str. und Grimaustr. wurden dutzende Aufkleber gegen Angela Merkel entdeckt und entfernt. Auf den Aufklebern wurde ihr unterstellt, einen "Sturm" auf Deutschland zu planen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Beleidigung in Altglienicke

    01/29/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Bei einer Überprüfung im Rahmen der aktuellen Hygieneregelungen in der Siriusstr. wurde ein Polizist rassistisch beleidigt und bedroht.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei
  • Beleidigung gegen Linken-Politikerin u.a. in Alt-Treptow

    01/22/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An eine Bushaltestelle am S-Bhf. Treptower Park wurde "FCK R2G", "Fuck off ELKE Breitenbach" sowie "gegen links geht immer" geschmiert. Die Abkürzung "R2G" steht für Rot-Rot-Grün. Elke Breitenbach ist seit 2016 Senatorin für Integration, Soziales und Arbeit und gehört der Links-Partei an.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz u.a. in Friedrichshagen

    01/20/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einer Schallschutzmauer am S-Bhf. Friedrichshagen wurde ein Hakenkreuz, eine homofeindliche Parole sowie eine "88" entdeckt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rassistische Benachteiligung bei der Wohnungssuche in Altglienicke

    01/15/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Per Twitter suchte eine Person Nachmieter*innen für eine Wohnung in der Grünbergallee. In dem Tweet stand: "Leider möchte die Hausverwaltung keine arabische Familie, da bereits eine im Aufgang wohnt und nur eine pro Aufgang sein darf." Durch die Presse darauf angesprochen, distanzierte sich die Hausverwaltung und verwies auf das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz). Allerdings bietet dieses, Vermieter*innen verschiedene Schlupflöcher, welche regelmäßig eine rassistische Benachteiligung von Interessent*innen ermöglicht.

    Quelle: Twitter, Tagesspiegel
  • Rassistische Aufkleber in Köpenick Nord

    01/13/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Hoernle Str./ Kaulsdorfer Str. wurden ein Aufkleber der NPD, sowie ein rassistischer Aufkleber der extrem rechten Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Werbung für extrem rechtes Magazin in Plänterwald

    01/13/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einer Bushaltestelle Dammweg/ Neue Krugallee wurde ein Aufkleber entdeckt und entfernt, der für ein extrem rechtes Magazin aus der Schweiz warb. Auf dem Aufkleber war die Titelseite des Magazins abgebildet. In der entsprechenden Ausgabe gibt es sowohl NS-relativierende Inhalte als auch solche, die dem Mythos der sog. Reichsbürger entsprechen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Werbung für extrem rechtes Magazin in Plänterwald

    01/12/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Plänterwald wurden drei Aufkleber entdeckt und entfernt, die für ein extrem rechtes Magazin aus der Schweiz warben. Auf den Aufkleber war die Titelseite des Magazins abgebildet. In der entsprechenden Ausgabe gibt es sowohl NS-relativierende Inhalte als auch solche, die dem Mythos der sog. Reichsbürger entsprechen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Extrem rechte Propaganda des III. Weg in Johannisthal

    01/10/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Gebiet zwischen Landschaftspark, Gerhard-Sedlmar-Straße und Wagner-Régeny-Allee wurden fünf Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt. Die Aufkleber hatten u.a. antisemitische und homofeindliche Inhalte.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Rechte Parolen in Niederschöneweide

    01/06/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Eine Frau bemerkte am Abend wie ein Mann in der Fennstraße den Außenspiegel eines geparkten Autos beschädigte und sprach diesen daraufhin an. Der Mann beleidigte die Frau und rief anschließend rechte Parolen. Die alarmierte Polizei konnte den Täter aufspüren.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei
  • Rassistischer Aufkleber in Alt-Treptow

    01/05/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Treptower Park wurde ein Aufkleber entdeckt und entfernt, der sich gegen Geflüchtete richtete und im Hintergrund sowohl die Reichsfarben als auch eine Schwarze Sonne enthielt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Aufkleber des III. Weg in Adlershof

    01/02/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Groß-Berliner Damm/ Igo-Etrich-Str. wurden 5 teils rassistische Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuze in Friedrichshagen

    01/01/2021 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Bölschestr. zwischen Bhf. Friedrichshagen und Marktplatz wurden ca. 20 Hakenkreuze entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Extrem rechte Propaganda in Adlershof

    12/28/2020 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Rund um die Dörpfeldstr. wurden erneut ca. acht anti-muslimische Aufkleber entdeckt und entfernt. Zudem wurden drei Graffitis gegen Antifaschist*innen entdeckt. An der Ecke Pfingstberggasse/ Genossenschaftsstr. wurden zwei weitere Graffitis entdeckt. Eins richtete sich gegen Antifaschist*innen, das andere hatte einen rassistischen Inhalt.

    Quelle: Hass vernichtet
  • NS-verherrlichende Propaganda in Altglienicke

    12/28/2020 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Ecke Grünauer Str./ Am Falkenberg wurden vier Hakenkreuze an ein Verkehrsschild gemalt. Zudem wurden vier Aufkleber mit NS-Bezügen entdeckt und entfernt.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuze in Friedrichshagen

    12/26/2020 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Im Bereich des S-Bhf. Friedrichshagen (Bahnsteig, Füßgängertunnel, Bäume, Bäcker) wurden insgesamt ca. 20 - 25 Hakenkreuze gemalt.

    Quelle: Meldebogen Berliner Register
  • Aufkleber und Graffiti des neonazistischen III. Weg in Müggelheim

    12/23/2020 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Entlang des Müggelheimer Damm, Alt-Müggelheim und der Gosener Landstraße wurden 11 teils rassistische Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt. Zudem wurde ein Stromkasten entdeckt, der komplett mit dem Logo der neonazistischen Partei besprüht wurde.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Mordaufruf gegen Antifaschist*innen in Alt-Treptow

    12/23/2020 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An die Tür eines Supermarktes an der Ecke Treptower Str./ Kiefholzstr. wurde "Tötet Antifa" gesprüht. Seit dem Sommer kommt es in dieser Ecke immer wieder zu entsprechenden Drohungen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen