Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Treptow-Köpenick

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Massive LGBTIQ*-feindliche Bedrohung in Alt-Treptow

    08/22/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Lohmühlenstraße wurden gegen 21.00 Uhr zwei Männer, die als queere Personen erkennbar waren, von einem Mann mit einem Totschläger angegriffen. Die beiden liefen auf der Lohmühlenstraße am Ufer entlang Richtung Kreuzberg als ihnen ein Mann entgegenkam, der sie mit dem Totschläger bedrohte, ausholte und sie schlagen wollte. Die beiden Betroffenen reagierten sofort, liefen weg und riefen um Hilfe. Sie wurden nicht verletzt.

    Quelle: Berliner Register
  • Rassistische Sachbeschädigung in Friedrichshagen

    08/22/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Bölschestr. wurden ausgehängte (laminierte) Flyer des Nachbarschaftszentrums mit Angeboten für ukrainische Geflüchtete mit schwarzer Farbe übersprüht.

    Quelle: Stephanus Stiftung/ Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen
  • Hitlergruß in Baumschulenweg

    08/19/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Abend zeigte ein Mann vor einer Kneipe in der Baumschulenstr. aus einer Gruppe heraus den Hitlergruß.

    Quelle: Register Mitte
  • Extrem rechte Aufkleber in Köpenick-Nord

    08/15/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    In der Mahlsdorfer Straße wurden sechs Aufkleber der neonazistischen Kleinstpartei III. Weg entdeckt und entfernt. Die Aufkleber warben für die Partei.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Extrem rechter Aufkleber in Friedrichshagen

    08/15/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Friedrichshagen wurde ein Aufkleber der JN (Jugendorganisation der NPD) entdeckt und entfernt. Der Aufkleber warb für die Organisation und enthielt nationalistische Inhalte.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Erneut Hakenkreuze in Autos geritzt in Niederschöneweide

    08/12/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Erneut wurden Hakenkreuze in mehrere Autos in Niederschöneweide geritzt. In den vergangenen drei Tagen wurden auf diese Weise über 80 Fahrzeuge durch das Einritzen von Hakenkreuzen beschädigt.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei vom 13.08.22
  • Rassistische Beleidigung und Drohung in Grünau

    08/09/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Abend filmte ein Mann eine Frau auf dem S-Bhf. Grünau ohne deren Einverständnis. Dabei machte er sich über sie lustig. Als sie und ihre Begleitung den Mann aufforderten dies zu unterlassen, begann dieser die beiden rassistisch zu beleidigen und gestikulierte aggressiv. Zum Abschluss schrie der Mann "Sieg Heil". Die Betroffenen stiegen in die nächste Bahn.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Hakenkreuz u.a. in Adlershof

    08/06/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An einem neuen Studierendenwohnheim an der Ecke Otto-Franke-Str./ Moissistr. wurde ein Hakenkreuz sowie der Schriftzug "For Hitler" entdeckt.

    Quelle: Adlershof gegen Rechts
  • Rassistische Beleidigung in Friedrichshagen

    08/06/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Nachmittag beleidigte ein Mann einen PoC (People of Color, Einzahl Person of Color) in einem Döner-Imbiss in der Bölschestraße rassistisch als "Affe".

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Antimuslimischer Angriff in Bohnsdorf

    08/01/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Eine 29-jährige, schwangere Frau wurde gegen 14.00 Uhr im Eingangsbereich ihres Wohnhauses in Bohnsdorf von ihrer Nachbarin antimuslimisch rassistisch beleidigt und in den Bauch geschlagen.

    Quelle: ReachOut
  • Struktureller Antiziganismus im Jobcenter in Johannisthal

    08/01/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Eine Antragstellerin wurde mehrfach fälschlich aufgefordert, unnötige und rechtlich falsche Anträge bei einer anderen Behörde zu stellen, obwohl sie auf diesen Umstand wiederholt hingewiesen hat.

    Zum Schutz der Betroffenen wurde das Datum anonymisiert.

    Quelle: Amaro Foro e.V.
  • LGBTIQ*-feindlicher Angriff in Baumschulenweg

    07/29/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Abend wurde ein Mann in der S-Bahn S2 von zwei anderen Männern gefilmt. Als er einen der beiden darauf ansprach, reagierte dieser mit homofeindlichen Beleidigungen. Der Betroffene stieg dann mit zwei Freunden am S-Bhf. Baumschulenweg aus. Als er dann kurze Zeit später mit seinen Freunden an der Bushaltestelle stand, fuhren die Täter mit einem E-Scooter an ihnen vorbei, ohrfeigten den Betroffenen und fuhren davon. Kurz darauf kamen die Täter zurück und traten und schlugen auf den Betroffenen ein. Zudem setzten sie ebenfalls ein Pfefferspray ein. Zusätzlich hatte einer der Täter einen Schlagring dabei, benutzte diesen jedoch nicht.

    Quelle: Polizeimeldung vom 30.07.22
  • Rassistische Aufkleber u.a. in Rahnsdorf

    07/22/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bhf. Rahnsdorf sind ca. sieben extrem rechte Aufkleber entdeckt und entfernt worden. Der größte Teil hatte rassistische Aussagen, einige richteten sich gegen politische Gegner*innen.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hitlergruß und Parolen in Adlershof

    07/16/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Abend zogen drei Männer durch die Dörpfeldstr. und riefen nationalsozialistische Parolen. Einer von ihnen zeigte den Hitlergruß.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei vom 17.07.22
  • Hakenkreuz in Spindlersfeld

    07/14/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Wand des S-Bhf. Spindlersfeld wurde ein großes, schwarzes Hakenkreuz entdeckt.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • Rassistische Beleidigung in Spindlersfeld

    07/14/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am S-Bahnhof Spindlersfeld wird eine Gruppe Menschen erst von einer Frau rassistisch beleidigt, später dann von deren Begleiter. Als sich andere Wartende auf dem Bahnsteig einmischen, werden auch sie von der Frau beschimpft. Beim Einfahren der S-Bahn beschimpft und droht ein weiterer Begleiter der Täterin die Frauen, die sich eingemischt hatten.

    Quelle: Meldeformular Berliner Register
  • "Schwarzes Kreuz" in Adlershof

    07/13/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Oberspreestr. wurde ein sog. "Schwarzes Kreuz" angebracht. "Schwarze Kreuze" stellen für Neonazis ein Symbol für die angeblich ermordeten "Deutschen" durch "Ausländer" dar. Hierbei wird sich auf erfundene und statistisch nicht belegbare Zahlen berufen. Die Aktion wurde von einem Neonazi-Rapper ins Leben gerufen und wurde von der JN (Jugendorganisation der NPD) umgesetzt.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • "Schwarzes Kreuz" in Köpenick-Nord

    07/13/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Köpenicker Straße. wurde ein sog. "Schwarzes Kreuz" angebracht. "Schwarze Kreuze" stellen für Neonazis ein Symbol für die angeblich ermordeten "Deutschen" durch "Ausländer" dar. Hierbei wird sich auf erfundene und statistisch nicht belegbare Zahlen berufen. Die Aktion wurde von einem Neonazi-Rapper ins Leben gerufen und wurde von der JN (Jugendorganisation der NPD) umgesetzt.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • "Schwarzes Kreuz" in Müggelheim

    07/13/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Gosener Landstr. wurde ein sog. "Schwarzes Kreuz" angebracht. "Schwarze Kreuze" stellen für Neonazis ein Symbol für die angeblich ermordeten "Deutschen" durch "Ausländer" dar. Hierbei wird sich auf erfundene und statistisch nicht belegbare Zahlen berufen. Die Aktion wurde von einem Neonazi-Rapper ins Leben gerufen und wurde von der JN (Jugendorganisation der NPD) umgesetzt.

    Quelle: Register Treptow-Köpenick
  • Extrem rechter Aufkleber in Spindlersfeld

    07/05/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Auf der Langen Brücke kurz vor dem Kölnischem Platz wurde ein Aufkleber der NPD entdeckt und entfernt, der sich gegen Massentierhaltung richtete.

    Quelle: Zentrum für Demokratie
  • Hakenkreuz in Adlershof

    07/04/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    An der Tram-Haltestelle am S-Bhf. Adlershof wurde ein Hakenkreuz entdeckt.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie - Altglienicke
  • Transfeindlicher Angriff in der Köpenicker Dammvorstadt

    07/03/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Am Nachmittag wurde eine trans Frau auf dem Wuhleweg von einem Mann beleidigt und mehrfach ins Gesicht geschlagen. Außerdem versuchte der Mann der Betroffenen die Handtasche zu entreißen. Die Frau machte durch Schreie auf sich aufmerksam, wodurch ihr eine weitere Frau zur Hilfe kam und der Täter flüchtete.

    Quelle: Pressemitteilung der Polizei vom 04.07..22
  • LGBTIQ*-feindliche Sachbeschädigung in Müggelheim

    07/02/2022 Bezirk: Treptow-Köpenick

    Das Friedensbanner in Regenbogenfarben der evangelischen Kirche in Müggelheim wurde erneut gestohlen. Das Banner hing auf einer Höhe von ca. 3,5 m an der Kirchenwand.

    Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Sachbeschädigungen an evangelischen Kirchen im Bezirk ein.

    Quelle: Evangelische Kirchengemeinde Müggelheim
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen