Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Steglitz-Zehlendorf

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Online-Monitoring September

    09/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Auf der Facebookseite der AfD Stegkitz-Zehlendorf werden rassistische Stereotype bedient und stets ein Zusammenhang zwischen Geflüchteten und Kriminalität hergestellt. Des Weiteren war von "Krieg in Schöneberg" die Rede, die auf "Clan-Kriminalität" in Berlin anspielt. Ebenso wurden Umvolkungsphantasien bedient und ein rassistischer Antisexismus verbreitet.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Trendmagazin August/September

    09/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der Ausgabe des Trendmagazins August/September, herausgegeben von Andreas Wild werden u.a. an rechte und Verschwörungstheorien anschlussfähige Aussagen getätigt, bspw. im Bezug auf die Presse und Corona. Des Weiteren wurde Andreas Geisel in NS-Uniform auf der am Kragen Spritzen zu sehen sind, abgebildet.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Rechte Aufkleber in Wannsee

    09/25/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Am S-Bahnhof Wannsee wurden fünf Aufkleber von der Identitären Bewegung im Tunnel zum Ausgang Nibelungenstraße sowie mehrere verschwörungstheoretische Schriftzüge, bei denen es sich um die Qanon-Verschwörung handelte, entdeckt und entfernt.
    Quelle: hassvernichtet
  • Antisemtische Bedrohung in Steglitz-Zehlendorf

    09/20/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf fand eine antisemitisch motivierte Bedrohung/Beleidigung/Pöbelei statt. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht. Das Datum entspricht nicht dem Datum der Tat.
    Quelle: RIAS
  • IB-Aufkleber in Zehlendorf

    09/13/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    An der Bushaltestelle Lindenthaler Allee wurde ein Aufkleber der Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.
    Quelle: hassvernichtet
  • Rechte Aufkleber in Wannsee

    09/13/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Im Kronprinzessinenweg wurden mehrere Aufkleber mit der Parole "Antifaterror verbieten", der Jungen Freiheit sowie selbstgemachte rechte Aufkleber, entdeckt und entfernt.
    Quelle: hassvernichtet
  • Rechter Aufkleber in Wannsee

    09/06/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Am S-Bahnhof Wannsee wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "Antifa-Terror verbieten" entdeckt und entfernt.
    Quelle: hassvernichtet
  • Online-Monitoring: August

    08/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Auf der AfD Facebookseite wurden rassistische Stereotype verbreitet, u.a. in dem stets ein Zusammenhang zwischen Migration und Kriminalität hergestellt wurde, mitunter unter dem im letzten Jahr bereits benutzten Schlagwort "Multi-Kulti-Reallife".
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Veranstaltung in der Staatsreparatur in Lichterfelde Ost

    08/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der sog. Staatsreparatur veranstaltete Andreas Wild ein Rhetorik-Seminar mit Peter Feist. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Rassistische Bedrohung in Steglitz

    08/29/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Auf der Schloßstraße wurde eine Frau, die einen Niquab trug, rassistisch bedroht. Eine Frau, die mit einem Auto an ihr vorbei fuhr, formte mit ihrer Hand eine Pistole und tat so als würde sie auf die Frau schießen.
    Quelle: Inssan
  • Hakenkreuz in Zehlendorf

    08/23/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    An einem Baum im Grunewald nahe des Hüttenwegs wurde ein Hakenkreuz entdeckt und entfernt. Es wurde Anzeige erstattet.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Anti-muslimische Pöbelei in Steglitz

    08/21/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In Steglitz wurde eine Frau aufgrund ihres "Kopftuchs" angeschrien. Als eine weitere Frau, die auch ein "Kopftuch" trug, einschritt, versuchte sie die Aggressorin in eine Diskussion darüber zu verwickeln.
    Quelle: Inssan
  • Anti-muslimische Pöbelei in Steglitzer Arztpraxis

    08/20/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In einer Arztpraxis in Steglitz wurde eine muslimische Frau rassistisch bepöbelt. Der Arzt wurde übergriffig und fragte wi eviele Kinder die Frau hätte. Als ihm die Antwort nicht gefiel, fragte er ob die Frau wisse wie Verhütung funktioniere.
    Quelle: Inssan
  • Volksverhetzung in einer Kneipe in Lankwitz

    08/14/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Nach einer Auseinandersetzung in einer Kneipe im Renatenweg soll sich ein Gast volksverhetzend geäußert und danach den Hitlergruß gezeigt haben. Der Täter wurde auch gegenüber anderen Gästen handgreiflich.
    Quelle: Polizeimeldung
  • Rassismus in Geschäft in Steglitz

    08/07/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In einem Geschäft in der Albrechtstraße wurden drei Jugendliche people of colour von einer Mitarbeiterin aus rassistischer Motivation bedrängt. Die Jugendlichen waren dabei sich an dem Wasserspender je ein Glas Wasser zu nehmen als die Mitarbeiterin begann sie zu bedrängen und u.a. mit den Worten anging, dass "Deutschland kein Sozialstaat sei". Die rassistische Motivation ist wahrscheinlich, da diese Aussage falsch ist und stark verwandt mit dem rassistischen Vorurteil, dass alle nicht-biodeutsch aussehenden Menschen "Ausländer" sowie "Sozialschmarotzer" seien.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rassistische Bedrohung in Steglitz

    08/07/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    An der Kreuzzung Brentano/Rückertstraße in Steglitz soll ein 19-jähriger nachts rassistisch beleidigt und bedroht worden sein.
    Quelle: Polizeimeldung
  • Hakenkreuz an Bushaltestelle in Zehlendorf

    08/06/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    An der Bushaltestelle Wolzgenstraße wurde auf einen der Sitze ein Hakenkreuz sowie die Buchstaben "NSDAP", die für "Nationalsozialistische Partei Deutschlands" stehen, entdeckt.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Anti-muslimische Pöbelei in Steglitzer Arztpraxis

    08/05/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In einer Arztpraxis in Steglitz wird eine muslimische Frau aufgrund ihres "Kopftuchs" diskriminiert, indem sie abfällige Bemerkungen zuhören bekam. Des Weiteren wurden rassistische Stereotype verbreitet und ihr der Mittelfinger gezeigt.
    Quelle: Inssan
  • Antisemitische Plakate am Haus der Wannsee-Konferenz

    08/01/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Am Vormittag legten Personen DIN A4-Plakate mit der Aufschrift „Frei – Heil – 2020“ in der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz aus und brachten ein weiteres an einer Wand im Eingangsbereich an.
    Quelle: RIAS
  • Online-Monitoring: Juli

    07/31/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Erneut wurde auf der Facebookseite der AfD Steglitz-Zehlendorf rassistisch motivierte Inhalte zu den Themen Migration und Kriminalität sowie sexuellen Übergriffen gepostet. Nicht nur aufgrund vorheriger Inhalte in diesem Themenbereich ist die rassistische Verklärung zu erkennen, sondern auch am Beispiel einer SPD-Politikerin, die sexuell belästigt wurde. Sie wird als "weltfremd" bezeichnet, weil sie eine Entschuldigung erwartet hat und ihr damit indirekt selbst die Schuld gegeben. Gleichzeitig gibt es keinen Hinweis darauf, dass sexualisierte Gewalt in der "deutschen" Bevölkerung ein Problem wäre- es wird als importiertes Problem dargestellt. Weitere Beispiele wurden wieder unter der Überschrift "Multi-Kulti-Reallife" veröffentlicht. Des Weiteren gab es einen Beitrag zum "Schutz christlicher Wurzeln Deutschlands", die mit der Geburtenpolitik (-mehr Kinder-) geregelt werden soll.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Trendmagazin Juli

    07/31/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der Juli-Ausgabe des Trendmagazins zum Thema "Deutschland und sein Volk" ging es um Themen wie Heimat, Identität und Tradition. Einer der Slogans war "Umweltschutz ist letztlich Heimatschutz". Herausgeber des Magazins ist der Abgeordnete Andreas Wild, der schon in der Vergangenheit durch Kontakte zur extremen Rechten aufgefallen ist. In Bezug auf Corona wurde Maskenverweigerung als "umgekehrten Judenstern" bezeichnet. Ebenso wurden antisemitische Stereotype verbreitet.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Anti-muslimische Pöbelei in Steglitz-Zehlendorf

    07/19/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In Steglitz-Zehlendorf wurde eine muslimische Frau wegen des Tragens eines Niquab rassistisch bepöbelt. Eine weitere Frau sagte "meine Eltern haben für die Freiheit gekämpft". Dieser Kommentar spricht muslimischen Frauen* ab selbst über ihr Aussehen und über die Ausübung ihrer Religion entscheiden zu können. Ebenso weist es auf das Vorurteil hin, dass der Islam insgesamt ein Ausdruck der "Unfreiheit" wär.
    Quelle: Inssan
  • Antisemitischer Angriff in Steglitz-Zehlendorf

    07/18/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf fand eine antisemitisch motivierter Angriff statt. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht. Das Datum entspricht nicht dem Datum der Tat.
    Quelle: RIAS
  • Anti-muslimische Pöbelei in Steglitz

    07/10/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In Steglitz wurde eine Frau anti-muslimisch bepöbelt. Als Reaktion auf den Niquab der Frau meinte ein*e Passant*in "Sind wir schon im Libanon?".
    Quelle: Inssan
  • Antisemitische Bedrohung in Steglitz-Zehlendorf

    07/08/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In einer Schule in Steglitz-Zehlendorf kam es zu einem antisemitischen Vorfall. Ein Student, der Deutsch in einer Willkommensklasse für Geflüchtete unterrichtete, wurde antisemitisch angegangen und homophob beleidigt. Als Schüler_innen einer anderen Klasse mitbekamen, dass der Betroffene jüdisch ist, konfrontierten sie ihn mit antisemitischen Stereotypen wie "die Juden tun den Moslems nur Böses" und "du bist ein Sheytan“. Zudem wurde er vulgär und homophob beleidigt. „Im Scherz" drohten die Schülerinnen ihm, jemanden auf ihn zu hetzen.
    Quelle: RIAS
  • NS-Schmiererei in Steglitz

    07/04/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der Königin-Luise-Straße Ecke Zeunepromenade wurden an einer Littfasssäule NS-verharmlosende Parolen geschrieben.
    Quelle: Antifa Recherche Südwest
  • Rechte Aufkleber in Zehlendorf

    07/01/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Mehrerer Aufkleber der extrem Rechten "Einprozent"-Kampagne wurden in der Benschallee Ecke Königsweg entdeckt und entfernt.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Online-Monitoring: Juni

    06/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Auf der Facebook der AfD Steglitz-Zehlendorf werden Geflüchtete pauschal als Kriminelle dargestellt und Seenotrettung sowie die Politik Angela Merkels als Grund für Vergewaltigungen, Morde und Terrorismus genannt. Des Weiteren teilte Andreas Wild Inhalte von Martin Sellner (Chef der IB-Österreich) zu "ethnischen Unruhen" in den USA und spricht sich für "homogene" Gesellschaften aus. Hier vertritt er Inhalte des sog. Ethnopluralismus, einem Kampfbegriff der "Neuen Rechten", der genutzt wird, um sich nicht offen zum Rassismus zu bekennen.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Trendmagazin Mai/Juni

    06/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Im, von Andreas Wild herausgegebenen, Trend-Magazin (Mai-Juni) wurde u.a. Vorstellungen des Ethnopluralismus vertreten und weitere rassistische Thesen verbreitet. So wurde von "orientalische Eindringlinge an den griechischen Inseln" gesprochen.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Rechte Schmierereien in Lichterfelde

    06/24/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der Finckensteinallee wurde ein Graffiti mit dem Slogan "FCK NZS" (Fuck Nazis) mit "FCK AFA" (Fuck Antifa) übersprüht sowie an einem weiteren Stromkasten ein Aufkleber mit der Aufschrift "Gegen linke Intoleranz. Jetzt erst recht(s)" entdeckt und entfernt.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Rechte Veranstaltung in Lichterfelde

    06/23/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In der Staatsreperatur veranstaltete Andreas Wild ein "Bürger*innen-Treffen" mit dem Thema Wahlkampf 2021. Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Hundekot auf Fußmatte

    06/14/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Bei einer syrischen Famile wurde Hundekot vor die Tür gelegt. Zum Schutz der Betroffenen wird der Ort und Tag nicht genannt.
    Quelle: Bürger*innenmeldung
  • Antimuslimische Schmierereien in Lichterfelde

    06/13/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Im S-Bahnhof Lichterfelde West wurden rassistische Edding-Schmierereien entdeckt und entfernt. Sie lauteten "Moslem go home", "Türken in die Türkei", "Asylflut stoppen" und " Islam raus".
    Quelle: hassvernichtet
  • "Merkel-muss-weg"-Mittwoch mit Andreas Wild in Lichterfelde Ost

    06/05/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    In Lichterfelde Ost veranstaltete Andreas Wild mit seinem Truck sowie einem Mitglied der AfD Brandenburg, einem Mitglied der Zukunft für Heimat und einem Mitglied des Christa-Wolff-Bildungswerk eine Veranstaltung. Titel dieser Veranstaltung war "Coronahysterie oder angemessene Maßnahme?". Es handelte sich außerdem dabei um einen Livestream namens " Merkel muss weg Mittwoch". Andreas Wild (fraktionslos im Abgeordnetenhaus für die AfD) fiel in der Vergangenheit bereits durch extrem rechte Äußerungen und Provokationen (wie dem Tragen eines Symbols der Nazis im Untergrund/" Blaue Kornblume") aufsehen erregt hat.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
  • Online-Monitoring: Mai

    05/30/2020 Bezirk: Steglitz-Zehlendorf
    Auf der Facebook-Seite der AfD Steglitz-Zehlendorf sowie der BVV Fraktion wurden Inhalte verbreitet, die die rassistische Verschwörung eines großen Austausches bedienen wie der geteilte Buchtitel "Der Selbstmord Europas". Ebenso wurde sich transfeindlich geäußert in dem man Transsexualität lächerlich machte.
    Quelle: Registerstelle Steglitz-Zehlendorf
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen