Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Lichtenberg

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Flyer vom "III. Weg" in Neu-Hohenschönhausen

    12/21/2021 Bezirk: Lichtenberg

    Der "III. Weg" hat einen Stapel Flyer in einer Jugendeinrichtung in den Briefkasten gesteckt. Dieser richtet sich gegen "Mitwahnsinn" und verbindet dies mit der Forderung nach "Gerechtig für alle Deutschen". Der Vorfall wurde gemeldet.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • NS-verherrlichende Schmiererei in Alt-Hohenschönhausen

    12/21/2021 Bezirk: Lichtenberg

    In der der Joachimstalerstraße wurde in den Deckel eines Streugutbehälters eine 88 geschmiert. Dies wurde den Registern und der Einrichtung gemeldet, der der Behälter gehört. Letztere hat die Schmiererei umgehend entfernt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • "III. Weg"-Aufkleber in Lichtenberg-Mitte

    12/19/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Wönnichstraße und Heinrichstraße wurden fünf Aufkleber des "III. Weg" mit der rassistischen Aufschrift "Asylflut stoppen" gemeldet und entfernt. Weitere Sticker des "III. Weg" mit der Aufschrift "Impfpflicht verhindern" wurden in der Münsterlandstraße gemeldet und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Rassistische Beleidigung von einer Frau und ihrem Kind in der S-Bahn

    12/16/2021 Bezirk: Lichtenberg

    In der S-Bahn in Richtung Wartenberg wurde am frühen Abend eine Frau und deren vierjähriges Kind von einem Mann rassistisch beleidigt und das Kind gestoßen. Die Frau und das Kind befanden sich auf einem Ausflug verschiedener geflüchteter Familien, den auch Fachkräfte begleiteten. Auf dem Rückweg vom S-Bhf Warschauer Straße zum S-Bhf Wartenberg stieg ein Mann in die S-Bahn, der keine Maske trug. Erst stieß dieser das Kind, später wurde er durch die Fachkräfte beobachtet und darauf angesprochen und beleidigte dann die Frau und das Kind sowie geflüchtete Familien generell rassistisch. Umstehende intervenierten ebenfalls kritisch gegen den Mann, der daraufhin ausstieg.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber in der Frankfurter Allee

    12/11/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der U-Bahnstation Magdalenenstraße wurde auf einen Mülleimer ein Aufkleber mit der Aufschrift "Kommunismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen" von einem extrem rechten Onlineversand gemeldet und überklebt.
    Quelle: Aktiv in Lichtenberg
  • Extrem rechter Aufkleber in Lichtenberg-Mitte

    12/11/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Frankfurter Allee Höhe Buchberger Straße wurde ein Aufkleber des extrem rechten Musikprojekts "Neuer deutscher Standard" mit der Aufschrift "Das ist Bautzen und nicht der Görlitzer Park" gefunden und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • NS-relativierender Aufkleber in Lichtenberg-Nord

    12/11/2021 Bezirk: Lichtenberg
    Am Ausgang des U-Bahnhofs Magdalenenstraße wurde ein Aufkleber mit einem Hakenkreuz aus Spritzen und der Aufschrift "together against COVID fascism" gemeldet und entfernt. Er stellt einen relativierenden Zusammenhang zwischen der Corona-Pandemie und dem NS her. In der Nähe, an der Ecke Möllendorffstraße Frankfurter Allee wurde außerdem ein Sticker mit Corona-leugnerischem Inhalt gefunden. Beide wurden gemeldet und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Friedrichsfelde

    12/09/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Straße Alt-Friedrichsfelde Höhe Löwenberger Straße wurden Aufkleber des extrem rechten Musikprojekts "Neuer Deutscher Standard" mit der Aufschrift "Keiner hat den Kampfgeist von Opa" gefunden und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Plakatierung in Lichtenberg-Mitte

    12/08/2021 Bezirk: Lichtenberg
    Mehrere Aktivist*innen der Brandenburger AfD-Jugendorganisation JA (Junge Alternative) wurden in Lichtenberg-Mitte (Friedrichsfelde) dabei gesehen, wie sie Plakate für eine impfkritische Demonstration in Mitte klebten und dabei Aufkleber in der Gegend verbreiteten. Die Plakate fanden sich in der Rummelsburger Str, Lincolnstr. und Robert-Uhrig-Str. Über 100 Aufkleber wurden in der Volkradstr., Kraetkestr., Münsterlandstr., Lincolnstr., Archibaldstr., Rupprechtstr., Giselastr., Sophienstraße und im Rosenfelder Ring gefunden.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Rassistische Beleidigung in Neu-Hohenschönhausen

    12/08/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In Neu Hohenschönhausen beleidigte ein Angestellter eines Supermarktes einen 37-jährigen Kunden während des Kassiervorgangs rassistisch. Dies wurde auch durch Dritte bezeugt und die Polizei ermittelt.
    Quelle: Polizei 9.12.2021
  • Rassistische Diskriminierung durch Nachbarn in Karlshorst

    12/06/2021 Bezirk: Lichtenberg

    Ein Mann, der in Karlshorst wohnt, wird von einem etwa 30-jährigen Nachbarn seit zwei Jahren systematisch rassistisch diskriminiert. Der Nachbar habe ihn rassistisch beschimpft und auf der Straße angespuckt. Außerdem höre dieser täglich sehr laute Musik und schlage mit harten Gegenständen gegen den Boden, um ihn zu stören. Polizei, Ordnungsamt und Hausverwaltung haben nichts unternommen.

    Quelle: Tagesspiegel 06.12.2021
  • Neonazi-Aufkleber in Neu-Hohenschönhausen

    12/05/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Tram-Wendeschleife Zingster Straße und umliegenden Straßen wurden verschiedene Aufkleber der NPD, der JN sowie eines extrem rechten Versands aus Halle geklebt.
    Quelle: Licht-Blicke
  • Rassistische Kommentare in Hohenschönhausener Facebook-Gruppe

    12/04/2021 Bezirk: Lichtenberg

    In der Facebook-Gruppe für Hohenschönhausener*innen wurden mehrfach rassistische Kommentare gemeldet. Darin werden verallgemeinernde Aussagen über Gewalttaten und weitere kriminelle Absichten getroffen und diese mit Geflüchteten und migrantischen Jugendlichen in Verbindung gebracht, denen dann Gewalt angedroht wird.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • "III. Weg"-Sticker in Neu-Hohenschönhausen

    11/30/2021 Bezirk: Lichtenberg
    Am S-Bahnhof Hohenschönhausen wurde ein Aufkleber des "III. Weg" auf einem Straßenschild gemeldet und entfernt. Derselbe Sticker, der am gleichen Tag auch am S-Bahnhof Wartenberg auf Kacheln geklebt worden war, wurde entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Sticker in Lichtenberg-Nord

    11/29/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Paul-Junius-Straße und am Roederplatz wurden zwei extrem rechte Sticker mit einer NS-verharmlosenden Darstellung zum Wort "Deutsch" sowie mit der Aufschrift "Heimatliebe ist kein Verbrechen", der von den "Identitären" stammt, entdeckt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Antischwarzer Angriff in Lichtenberg-Nord

    11/26/2021 Bezirk: Lichtenberg

    Vor einem bezirklichen Gebäude wurde ein Lichtenberger mit seinem Kind von einer Frau erst antisschwarz rassistisch beleidigt und dann hat ihn die Frau mehrmals angespuckt. Dies dokumentierte er mit einem Handy-Video und stellte dieses bei Twitter online.

    Quelle: Polizei Berlin, Twitter
  • Antisemitische Äußerungen vor Testzentrum in Karlshorst

    11/24/2021 Bezirk: Lichtenberg

    Um etwa 16:00 Uhr kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einen Frau, die keinen Mund-Nasen-Schutz trug, und Wartenden in der Schlange des Corona-Testzentrums der HTW in der Treskow Allee. In dem Streigespräch sagte die Frau in Bezug auf die Coronaschutzmaßnahmen, das "es ja wieder wie 1933" sei. Sie wiederholte dies auch, nachdem sie darauf hingewiesen wurde, dass dies den Holocaust verharmlose. Nachdem eine Person des Testzentrums die Frau wegschickte, entfernte sie sich mit der Aussage, das sei wie in einer Diktatur.

    Quelle: Register TK
  • Extrem-rechter Sticker am Impfzentrum

    11/22/2021 Bezirk: Lichtenberg
    An der Möllendorffstraße Ecke Frankfurter Allee wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "Faschistische Aktion" gemeldet, der auf einen Antifa-Sticker geklebt wurde und zusätzlich auf die Corona-Pandemie Bezug nimmt. Er befand sich auf einem Fahrradständer vor dem Eingang zum Impfzentrum im Ringcenter II.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Neonazi-Pöbelei nahe Rummelsburger Bucht

    11/21/2021 Bezirk: Lichtenberg

    Am Ende der Brücke in der Kynaststraße hat ein Mann auf einem Fahrrad einer zufällig entgegen kommenden Person den rechten Arm gegenüber erhoben und dabei "Sieg Heil Kamerad" gerufen. Es kam zu gegenseitigen Pöbeleien, dann löste sich die Situation auf.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Neonazi-Sticker im Weitlingkiez

    11/20/2021 Bezirk: Lichtenberg
    Zwischen der Weitlingstraße und der Wönnichstraße wurden gegen politische Gegner_innen gerichtete Neonazi-Aufkleber gefunden und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • NPD-Aufkleber in Alt-Hohenschönhausen

    11/18/2021 Bezirk: Lichtenberg
    In der Zechliner Straße wurden Aufkleber der NPD-Jugendorganisation JN und anti-muslimische Aufkleber der "Identitären" gefunden und entfernt.
    Quelle: Lichtenberger Register
  • Antimuslimische Pöbelei im Bus in Neu-Hohenschönhausen

    11/17/2021 Bezirk: Lichtenberg
    Eine Frau mit Kopftuch wurde im Bus zwischen Wartenberg und Hohenschönhausen von zwei Frauen, die ihr gegenüber saßen, beleidigt und angepöbelt. Erst als sie damit drohte, die Polizei zu rufen, hörten die beiden Frauen auf.
    Quelle: GU Hagenower Ring
  • Geschichtsrevisionistischer Schriftzug in Lichtenberg-Nord

    11/17/2021 Bezirk: Lichtenberg
    An einen Supermarkt wurde "1933 Die Geschichte wiederholt sich", mit Kreide geschrieben, entdeckt und entfernt. Dieser und ähnliche Schriftzüge tauchen seit Ende 2020 nördlich der Frankfurter Allee Nord auf und beziehen sich auf die Maßnahmen zur Einschränkung der Corona-Pandemie. Aufgenommen wird dieser wegen eines relativierenden Bezugs zum NS.
    Quelle: Lichtenberger Register
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen