Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Lichtenberg

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Pöbelnder Neonazi in Lichtenberg-Nord

    03/28/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Ein Neonazi zog laut pöbelnd vom S-Bahnhof Lichtenberg durch die Siegfriedstraße. Er wirkte dabei auf Umstehende sehr aggressiv und bedrohlich.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Antisemitische Sticker mit Corona-Bezug im Weitlingkiez

    03/27/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Münsterlandstraße wurden mehrere Aufkleber mit der Aufschrift "So funktioniert Corona" und der antisemitisch konnotierten Symbolik des Puppenspielers, der die Menschen steuere, geklebt. Zudem wurden mehrere linke Aufkleber gefunden, die so verändert wurden, dass in NS-relativierender Weise "Faschistische Covid-Aktion" zu lesen war.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Rummelsburg

    03/23/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Fischerstraße, Delbrückstraße, Münsterlandstraße, Schottstr. und am Betriebsbahnhof Rummelsburg wurden mehrere extrem rechte Aufkleber "Stärke durch Einheit - NPD/ "Grenzen dicht - NPD" / "schwarz-weiß-rot" / "Good night left side") sowie mehrere Aufkleber mit Corona-Thematik gefunden und entfernt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Mordaufruf gegen Politiker am Tierpark

    03/18/2022 Bezirk: Lichtenberg

    An einer Litfassäule am Tierpark wurde zweimal ein Galgen mit dem Namen "Gauck" (bezogen auf den ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck) gesprüht.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Rechte Aufkleber mit Glassplittern

    03/18/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Fanninger Straße wurden Aufkleber gefunden, die auf der Rückseite mit Glassplittern versehen waren, um politische Gegner*innen beim Abmachen zu verletzen.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • NS-Schriftzüge in der Volkradstraße

    03/16/2022 Bezirk: Lichtenberg

    An verschiedenen Stellen in der Volkradstraße wurden Schmierereien gemeldet: An die Wand eines Imbiss wurde das Wort "Heil" gesprüht. Zudem wurde vor Geschäften mit Kreide der Schriftzug "Diktatur" gesehen sowie andere Aussagen, die die Corona-Schutzmaßnahmen als falsch darstellen.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Hakenkreuze in Lichtenberg Mitte

    03/14/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Auf einen Mülleimer an der Ecke Einbecker- und Ribecker Straße wurde mit schwarzer Farbe ein Hakenkreuz geschmiert. Auf ein Straßenschild in der Baikalstraße wude mit weißer Schrift "Corona Diktatur" und darunter ein Hakenkreuz geschmiert. Daneben wurde ein Aufkleber gemeldet, der das Einhalten der Corona-Schutzmaßnahmen mit Sklaverei vergleicht.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Neonazi-Klebetour in Lichtenberg-Mitte

    03/11/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Mehrere Funktionäre der extremen Rechten (u.a. vom "III. Weg") wurden am frühen Abend dabei beobachtet, wie sie Aufkleber im Weitlingkiez verklebt haben. Am nächsten Tag wurden 15 antisemitische Aufkleber vom "III. Weg" in der Eitelstraße gemeldet, die Israel als Terrorstaat diffamieren.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Rassistischer Angriff am Prerower Platz

    03/10/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Vor einem Wohnhaus in der Prerower Straße wurde gegen 19:00 Uhr ein 25-Jähriger von einer etwa 40-50 Jahre alten Frau erst rassistisch beleidigt und dann bespuckt. Diese floh über den Fahrstuhl des Wohnhauses. Der Betroffene hatte eine Videoaufnahme des Angriffes gemacht. Das Landeskriminalamt ermittelt.

    Quelle: Polizei Berlin
  • Antifeministische Veranstaltung im Internet

    03/08/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Die AfD Lichtenberg hat eine antifeministische Onlineveranstaltung anlässlich des 8. März veranstaltet. Vier männliche AfD-Funktionäre diskutierten dort über AfD-Positionen zu Gender Mainstreaming, Zweigeschlechtlichkeit und Quoten. In Redebeiträgen wurden mehrfach antifeministische Positionen zum Beispiel gegen die Gleichberechtigung von Frauen, gegen die Existenz von mehr als zwei Geschlechtern oder gegen Quoten vertreten. Eine Transperson wurde dabei mehrfach in transfeindlicher Weise adressiert.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Neonazi-Aufkleber in Wartenberg

    03/06/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Im Wohnumfeld Wartenberg, vor allem in der Dorfstraße und Neubrandenburger Straße, wurden mehrere neonazistische Aufkleber gemeldet: sie trugen die Aufschrift "Good night left side" und "Deutsche Jugend voran". Ein Teil der Aufkleber konnte direkt entfernt werden.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Neonazi-Sprüherei an Auto in Lichtenberg Nord

    03/06/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Vor einem Wohnhaus in der Frankfurter Allee (Nähe S-Bahnhof) wurde ein PKW gemeldet, auf den in blauer Schrift "SS" gesprüht wurde. Die meldende Person gab an, dass diese bereits längere Zeit auf das Auto gesprüht wären.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Rassistische Aufkleber am Roederplatz

    03/03/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am Roederplatz und in der Möllendorffstraße befanden sich mehrere "White lives matter"-Aufkleber, Aufkleber des extrem rechten "Compact"-Magazins und der "Deutschen Patrioten mit Migrationshintergrund".

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber am Roederplatz

    03/02/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am Roederplatz und in der Herzbergstraße wurden mehrere extrem rechte Aufkleber ("Deutsche Jugend voran", „White lives matter“, "Grüne abschaffen, Heimat schützen") gefunden.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Sticker in Neu-Hohenschönhausen

    03/02/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Umgebung eines Supermarkts in der Ribnitzer Straße wurden mehrere Aufkleber eines extrem rechten Onlineversands aus Halle gemeldet, die rassistische Inhalte verbreiten. Außerdem richtete sich ein weiterer gegen politische Gegner*innen (linke und grüne Parteien). Zudem wurde ein Aufkleber vom "III. Weg" gemeldet.

    Quelle: Licht-Blicke
  • Neonazi-Sticker am Roederplatz

    03/01/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am Roederplatz und in der Möllendorffstr. bis zum Ringcenter wurden mehrere Neonazi-Aufkleber („White lives matter“) sowie Aufkleber der „Patrioten mit Migrationshintergrund“ gefunden und entfernt. Außerdem wurde in der Mauritiuskirchstraße ein Aufkleber gemeldet, der einen Vergleich zwischen der Apartheid und den Corona-Schutzmaßnahmen der deutschen Regierung zieht. Damit wird das Leid Schwarzer Menschen unter der rassistischen Segregation in Südafrika verharmlost und relativiert.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Sticker am Roederplatz

    02/22/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am Roederplatz wurden mehrere Aufkleber gemeldet und entfernt. Darunter waren mehrere mit der Aufschrift "Grüne Stoppen, Heimat schützen". Weitere kritisierten die Coronaschutzmaßnahmen.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Corona-Sticker am Roederplatz

    02/21/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Bernhard-Bästlein-Straße und am Roederplatz wurde insgesamt sieben Aufkleber gemeldet und teilweise entfernt. Sie kritisieren die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Sie wurden aufgenommen, da sie als Stickerreihe auch mehrere Aufkleber des extrem rechten Magazins Compact enthielten.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Sticker in Friedrichsfelde

    02/21/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Löwenberger Straße waren auf mehreren PKWs und Masten Aufkleber von einem extrem rechten Internetversand geklebt. Sie trugen die Aufschrift "Hier gilt 3G. Grün geht gar nicht".

    Quelle: Berliner Register
  • Nazikiez-Schmiererei in Weitlingkiez

    02/20/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Wönnischstraße Ecke Münsterland wurde mit blauem Edding "Nazikiez" auf einen Stromkasten geschmiert. Der Schriftzug wurde gemeldet und entfernt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Aktion des "III. Weg" auf dem Prerower Platz

    02/19/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Auf dem Prerower Platz hat der "III. Weg" am Vormittag eine Aktion unter der Überschrift "Hilfe für Deutsche" durchgeführt. Dabei sollten Kleiderspenden verteilt und Tierfutter gesammelt werden, was jedoch nicht gelang. Verteilt wurden Flyer. Teil nahmen etwa neun Männer.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Aufkleberreihe vom "III. Weg" am Bhf Wartenberg

    02/18/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am S-Bhf. Wartenberg wurde zahlreiche Aufkleber vom "III. Weg" gemeldet und entfernt. Sie richten sich gegen geschlechtliche Vielfalt, die Impfpflicht, gegen Drogen und rassistisch gegen "Asylfluten". Im Umfeld des Bahnhofs fanden sich zudem Schmierereien von zwei Hakenkreuze, zwei SS-Runen und zweimal der Schriftzug "1488", sowie ein dutzend Aufkleber aus verschiedenen extrem rechten Versänden ("Respektiert die Naturgesetze - Druck18", "Refugees not welcome" und geschichtsrevisionistische Parolen).

    Quelle: Initiative "Hass vernichtet", Lichtenberger Register
  • Flyer des "III. Weg" in Neu-Hohenschönhausen

    02/18/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Flugblätter vom "III. Weg" zur Ankündigung einer Aktion am 19. Februar 2022 unter dem Motto "Hilfe für Deutsche" wurden in Briefkästen in der Ribnitzer Straße gesteckt. Darauf wird angekündigt, Kleiderspenden zu verteilen und Tierfutter zu sammeln.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber am Ring-Center II

    02/15/2022 Bezirk: Lichtenberg

    An dem Ring-Center II an der Frankfurter Allee wurden mehrere Aufkleber der extremen Rechten gemeldet. Thema war das Gedenken in Dresden, zu dem die extreme Rechte traditionell mobilisiert. Auf einem weiteren Sticker wurden Impfungen von Kindern als Missbrauch dargestellt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • LGBTIQ*-feindliche NPD-Sticker im Fennpfuhl

    02/15/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Karl-Lade-Straße im Fennphuhl hingen mehrere Aufkleber der NPD mit der Aufschrift "Pro Mann & Frau. Es gibt nur zwei Geschlechter", der die Existenz von weiteren Geschlechtern verneint. Ferner hingen Aufkleber, die vorgaben, von der FDP zu sein. Derartige Aufkleber wurde insbesondere im Zuge des Wahlkampfes 2021 mit verschiedenen Motiven verklebt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleberreihe in Lichtenberg-Nord

    02/13/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Herzbergstraße wurden in der Nähe eines Sportcenters verschiedene Aufkleber der extremen Rechten gefunden. Sie verschmähen Die Grünen, indem sie ein der Partei ähnliches Logo benutzen und "Gutmenschen sind geisteskrank" schreiben. Andere Motive waren "Opa war kein Mörder" und "Hier wurde antideutsche Propaganda überklebt".

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Sticker in Lichtenberg-Mitte

    02/12/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Fischerstraße wurden mehrere Sticker mit extrem rechten Inhalten gemeldet. Darauf stand etwa "Good night left side", "Volksaufstand Ostdeutschland" gegen Geflüchtete oder "Hier wurde antideutsche Propaganda überklebt".

    Quelle: Lichtenberger Register
  • NPD-Stickerreihe in Rummelsburg

    02/11/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Zobtener Straße in der Nähe des Betriebsbahnhofs Rummelsburg wurde einer Stickerreihe gemeldet. Die Aufkleber stammten von der NPD-Jugendorganisation JN. Weitere Aufkleber hatten die Aufschrift "Volksaufstand Ostdeutschland" und "Refugees not Welcome".

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Hakenkreuzschmiererei in Friedrichsfelde

    02/06/2022 Bezirk: Lichtenberg

    An der Busstation Rummelsburger Straße wurde ein Hakenkreuz und das Wort "Nazikiez" geschmiert. Dies wurde gemeldet. Die BVG kündigte an, diese zu entfernen.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Nazikiez-Schriftzug in der Sewanstraße

    02/05/2022 Bezirk: Lichtenberg

    In der Sewanstraße wurde mit einem blauen Edding auf einen Stromkasten "Nazikiez" geschrieben. Dies wurde gemeldet und der Schriftzug entfernt.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Sozialchauvinistischer Angriff am Bhf. Lichtenberg

    02/03/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Am Abend gegen 20 Uhr hat ein 36-jähriger Mann am Bahnhof Lichtenberg einen obdachlosen Mann laut beleidigt und dessen Hund bedroht. Zwei Frauen beobachteten dies und sprachen den Täter darauf an. Dann wurden sie durch ihn beleidigt, bespuckt und eine mit einer brennenden Zigarette beworfen. Der Täter flüchtete, wurde wenig später von der Polizei festgenommen, nach Überprüfung seiner Personalien wieder frei gelassen.

    Quelle: Polizei Berlin 04.02.2022
  • Extrem rechte Aufkleberreihe in Neu-Hohenschönhausen

    02/01/2022 Bezirk: Lichtenberg

    An der Tramhaltestelle Rüdickenstraße wurden zahlreiche extrem rechte Aufkleber gemeldet und entfernt. Darunter waren Motive eines extrem rechten Versandhandels. In der Reihe befanden sich auch Aufkleber der AfD.

    Quelle: Lichtenberger Register
  • Extrem rechte Aufkleber in Lichtenberg-Mitte

    01/30/2022 Bezirk: Lichtenberg

    Auf einem Spielplatz in der Sewanstraße Höhe Dathepromenade wurde wieder ein Aufkleber eines extrem rechten Versandhändlers gemeldet und entfernt, der Verschwörungsmythen rund um Impfungen und die Corona-Pandemie mit Herabwürdigungen von Antifaschist*innen als "Stiefellecker der Altparteien" verbindet.

    Quelle: Lichtenberger Register
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen