Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Charlottenburg-Wilmersdorf

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Rechter Aufkleber in Charlottenburg-Nord

    02/21/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    An der Bushaltestelle Toeplerstraße/Halemweg in Charlottenburg-Nord wurde ein Aufkleber der AfD-Jugendorganisation "Junge Alternative" (JA) gefunden, die vom Verfassungsschutz als rechtsextremer Verdachtsfall eingestuft wird.

    Quelle: Partnerschaft für Demokratie Charlottenburg-Wilmersdorf
  • Antisemitischer Aufkleber in Wohnhaus

    02/18/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Auf den Briefkasten einer jüdischen Familie im inneren eines Wohnhauses in Wilmersdorf wurde wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "Free Palestine" geklebt.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Rassistische Online-Beleidigung

    02/18/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Es kam zu einem rassistischen Vorfall im Kontext Schule. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: ADAS - Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen
  • Rassistischer Vorfall in der Schule

    02/18/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Es kam zu einem rasstischen Vorfall in einer Schule. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: ADAS - Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    02/18/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Rechte Aufkleber in Charlottenburg

    02/16/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    In der Pestalozzistraße in Charlottenburg wurden mehrere Aufkleber des extrem rechten Magazins "Compact" entdeckt. In unmittelbarer Nähe dazu befanden sich auch "Querdenken" Aufkleber.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Hakenkreuz-Ritzerei in Charlottenburg

    02/15/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im Studierendenwohnheim in der Fraunhoferstraße in Charlottenburg wurde erneut ein Hakenkreuz entdeckt, das in den Fahrstuhl geritzt wurde. Das genaue Datum ist nicht bekannt.
    Quelle: Register CW
  • Rechte Aufkleber in Wilmersdorf

    02/15/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Ab Mitte Februar wurden rund um den U-Bhf Blissestraße in Wilmersdorf zahlreiche selbst geschriebene Aufkleber, die rechte Internetseiten bewerben, entdeckt und entfernt.

    Quelle: Register CW via Twitter
  • Extrem rechter Aufkleber in Charlottenburg

    02/12/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Bushaltestelle vor dem Bahnhof Zoologischer Garten in Charlottenburg wurde ein Aufkleber der NPD und ein mit Edding geschriebener Schriftzug "Corona-Lüge" entdeckt.
    Quelle: Initiative „Hass vernichtet“
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    02/11/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Rassistische Online-Bedrohungen

    02/05/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Eine Person aus Wilmersdorf erhielt wiederholt rechte Online-Drohungen. Auf Twitter und per Email wurde die Person rassistisch beleidigt und massiv persönlich bedroht.
    Quelle: Register CW
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    02/04/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Extrem Rechte Propaganda in Briefkasten in Halensee

    02/03/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    In einem Wohnhaus in Halensee wurde um 19 Uhr beim entleeren des Briefkastens eine Broschüre der extrem rechten Identitären Bewegung mit anti-muslimisch rassistischen Inhalten entdeckt.
    Quelle: Register CW
  • Struktureller Rassismus in der Schule

    02/03/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Es kam zu einem rasstischen Vorfall in einer Schule. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: ADAS - Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen
  • Antisemitische Propaganda in Charlottenburg

    02/02/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An einer Parkbank in der Fritschstr. Ecke Zillestr. in Charlottenburg wurde auf einem Aufkleber der Initiative "Berlin gegen Nazis" mit der Aufschrift "Kein Platz für Antisemitismus" das Wort "kein" teilweise weggekratzt, sodass eine Antisemitismus befürwortende Aussage zu lesen war.
    Quelle: Register CW
  • Antisemitische Aufkleber in Charlottenburg

    02/01/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An einem Mülleimer an der Busstation Kaiser-Friedrich-Str./ Kantstr. in Charlottenburg wurden antisemitische Sticker eines extrem rechten Versandhandels entdeckt.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Sozialchauvinistischer Angriff in Charlottenburg

    01/31/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Gegen 2:30 Uhr in der Nacht wurden zwei wohnungslose Menschen im Schlaf körperlich angegriffen und verletzt. Der Täter warf einen E-Scooter auf einen schlafenden Mann, und trat anschließend mehrfach auf einen weiteren ein. Dabei soll sich der Täter herablassend über die Wohnungslosen geäußert haben. Ein Zeuge intervenierte und drohte damit, die Polizei zu rufen, woraufhin der Täter floh. Die Verletzten wurden von Rettungskräften behandelt. Dieser sozialchauvinistische Vorfall zeigt die Gewalt und Abwertung, die wohnungslose Menschen im öffentlichen Raum täglich erleben.
    Quelle: Polizeimeldung Nr. 0240
  • Verschwörungsideologischer Autokorso mit Beginn in Westend

    01/31/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    An der Messe Nord in Westend startete ab 17:30 Uhr ein verschwörungsideologischer Autokorso durch Charlottenburg. Über den lautsprecher wurden teilweise NS-verharmlosende Aussagen getätigt. Neben anderen Personen der extrem Rechten war u.a. der verurteilte Holocuastleugner N. Nerling anwesend. Der Korso führte zu einer großen Korsoanmeldung unter dem Titel "Merkel muss weg" auf der Straße des 17. Juni. Unter dem Motto "Merkel muss weg" fanden in der Vergangenheit zahlreiche extrem rechte Aufmärsche statt.

    Quelle: Berlin gegen Nazis, Register CW via Twitter
  • Verteilaktion von AfD-Zeitung in Charlottenburg

    01/30/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf verteilte am Kurfürstendamm AfD-Bezirkszeitung „Blauer Bote“ in der Ausgabe 01/2020. Darin finden sich viele Aussagen, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie richten und verschwörungsideologische Bilder reproduzieren. Die Zeitung enthält außerdem rassistische, antifeministische, und LGBTQ-feindliche Inhalte. So wird beispielsweise gegen den Bau zweier Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk gehetzt und rassistische Stereotype über Migrant*innen in Verbindung mit Kriminalität zu verbreitet. Darüber hinaus werden Politiker*innen der Partei Die Linke als antidemokratisch diskreditiert.

    Quelle: Register CW via Facebook
  • Extrem rechte Online-Hetze

    01/29/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Ein extrem rechter Twitter Account hetzte in einem Tweet persönlich gegen politische Gegner*innen aus Charlottenburg-Wilmersdorf, deren Accounts verlinkt wurden. Dies kann als Versuch interpretiert werden, Einzelpersonen gezielt zu schädigen, in dem ein rechtes Netzwerk auf sie aufmerksam gemacht wird, um eine Vielzahl an Hassnachrichten zu erzeugen (so genanntes „Dogpiling“). Ziel dieser Strategie ist es, politische Gegner*innen zu diskreditieren und von den Sozialen Medien zu verdrängen.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    01/28/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Rechte Propaganda auf Auto in Charlottenburg

    01/26/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im Salzufer wurde ein parkender PKW gesehen, auf dem sich etliche rechte Symboliken befanden. Auf der Rückscheibe waren die Sprüche "Merkel muss weg" sowie "Deutschland Meine Heimat - Klagt nicht, kämpft!" in Frakturschrift angebracht, außerdem das Eiserne Kreuz und ein Reichsadler. Hinter der Frontscheibe des Wagens hingt zusätzlich eine Fahne der AfD.
    Quelle: Register CW
  • Rassistischer Drohbrief in Wilmersdorf

    01/25/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Eine Person erhielt in ihrer Privatwohnung in Wilmersdorf einen anonymen Drohbrief. Darin wurde sie massiv rassistisch beleidigt und bedroht, sowie als linksextremistisch diskreditiert.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Verteilaktion von AfD-Zeitung in Charlottenburg

    01/24/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf verteilte die AfD-Bezirkszeitung „Blauer Bote“ in der Ausgabe 01/2020 in Briefkästen rund um den Richard-Wagner-Platz. Darin finden sich viele Aussagen, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie richten und verschwörungsideologische Bilder reproduzieren. Die Zeitung enthält außerdem rassistische, antifeministische, und LGBTQ-feindliche Inhalte. So wird beispielsweise gegen den Bau zweier Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk gehetzt und rassistische Stereotype über Migrant*innen in Verbindung mit Kriminalität zu verbreitet. Darüber hinaus werden Politiker*innen der Partei Die Linke als antidemokratisch diskreditiert.

    Quelle: Register CW via Facebook
  • Hakenkreuz-Schmiererei in Wilmersdorf

    01/21/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Auf einer Bank am Bundesplatz wurde ein geschmiertes Hakenkreuz entdeckt.
    Quelle: F_AJOC (Feministisch_Antifaschistische JugendOrganisation Charlottenburg)
  • Rassistische Beleidigung in Wilmersdorf

    01/21/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am Abend wurde eine Person in Wilmersdorf anti-Schwarz rassistisch beleidigt. Ein Mann rief aus einem Wohnhaus heraus der betroffenen Person, die sich auf einem Balkon auf der gegenüberliegenden Straßenseite befand, zu, Ausländer würden Deutschland verschmutzen und die Person solle "zurück nach Accra" gehen.
    Quelle: AnDi Antidiskriminierungs-App
  • Rassistische Diskriminierung in der Schule

    01/21/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Es kam zu einem rasstischen Vorfall in einer Schule. Auf Wunsch der Betroffenen werden keine weiteren Informationen veröffentlicht.

    Quelle: ADAS - Anlaufstelle für Diskriminierungsschutz an Schulen
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    01/21/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Rassistische Bedrohung in Wilmersdorf

    01/17/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Gegen 20.00 Uhr findet in der Westfälischen Straße eine Bedrohung aus rassistischer Motivation statt.
    Quelle: Kleine Anfrage 18-27574; ReachOut Berlin
  • AfD-Infostand in Charlottenburg

    01/16/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    In der Wilmersdorfer Straße veranstaltete die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf einen Infostand. Dort wurde die AfD-Bezirkszeitung „Blauer Bote“ in der Ausgabe 01/2020 verteilt. Darin finden sich viele Aussagen, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie richten und verschwörungsideologische Bilder reproduzieren. Das beigelegte Flugblatt „Corona. Ist die Politik schlimmer als die Krankheit?“ enthält zudem diverse Falschinformationen über das Coronavirus. Die Zeitung enthält außerdem rassistische, antifeministische, und LGBTQ-feindliche Inhalte. So wird beispielsweise gegen den Bau zweier Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk gehetzt und rassistische Stereotype über Migrant*innen in Verbindung mit Kriminalität verbreitet. Darüber hinaus werden Politiker*innen der Partei Die Linke als antidemokratisch diskreditiert. Es waren auch Personen der Jungen Alternative (JA) anwesend.

    Quelle: Register CW via Facebook
  • Rassistische Aufkleber in Charlottenburg

    01/16/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Entlang des Kurfürstendamms in Charlottenburg wurden wieder selbstgeschriebene Aufkleber mit rassistischem Inhalt entdeckt und entfernt.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Antisemitischer Aufkleber in Wohnhaus in Wilmersdorf

    01/14/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Auf den Briefkasten einer jüdischen Familie im inneren eines Wohnhauses in Wilmersdorf wurde wurde ein Aufkleber mit der Aufschrift "FREE GAZA" geklebt.

    Quelle: Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
  • Extrem rechter Aufkleber in Charlottenburg

    01/14/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im Jeanne-Mammen-Bogen in Charlottenburg wurde ein Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels, der sich gegen die politische*n Gegner*innen richtet, entdeckt und entfernt.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    01/14/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Rassistisch motivierter Angriff in Halensee

    01/12/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    In der Nedlitzer Straße in Halensee wurde eine Person erneut aus rassistischer Motivation angegriffen. Ein Mann trat der betroffenen Person in die Kniekehle und sagte: "Hol die Polizei und ich hole die Zeugen, irgendwann musst Du es doch lernen". Der Vorfall ordnet sich in eine Reihe rassistischer Beleidigungen und Angriffe gegen die betroffene Person in ihrer Wohngegend in den vergangenen Jahren ein.
    Quelle: Register CW
  • Rassistischer Angriff am Zoo

    01/08/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am späten Abend wurde ein Mann an einer Bushaltestelle am Bahnhof Zoologischer Garten von zwei unbekannten Männern rassistisch beleidigt, mit einer Glasflasche bedroht und gestoßen. Der Mann, der ein Getränk in der Hand hielt, ging daraufhin in Richtung U-Bahnhof, wurde jedoch von den Angreifern verfolgt. BSR-Mitarbeiter*innen, die das Geschehen beobachtet haben, hielten den Betroffenen fest und riefen die Polizei. Er wurde angezeigt. Die Polizist*innen teilten ihm mit, dass sie davon ausgehen, dass er der Angreifer sei.

    Quelle: ReachOut
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    01/07/2021 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Antisemitisch motivierter Vorfall in Schmargendorf

    12/30/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Eine Veröffentlichung des genauen Vorfalls ist aufgrund von Daten-, Personenschutz oder auf Wunsch der betroffenen Personen nicht möglich. Detaillierte Informationen liegen dem Register Charlottenburg-Wilmersdorf sowie der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) vor.
    Quelle: RIAS Berlin
  • AfD-Zeitung in Charlottenburg-Wilmersdorf verteilt

    12/29/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 29. Dezember 2020 verteilte die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf 1.800 Stück der AfD-Bezirkszeitung „Blauer Bote“ sowie des Flugblattes „Corona. Ist die Politik schlimmer als die Krankheit?“ in Briefkästen von Anwohner*innen in der Heerstraße, dem Hohenzollerndamm und Ruhleben. In der Zeitung finden sich viele Aussagen, die sich gegen die Regierungsmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie richten und verschwörungsideologische Bilder reproduzieren. Das beigelegte Flugblatt enthält zudem diverse Falschinformationen über das Coronavirus. Die Zeitung enthält außerdem antiliberale, LGBTQ-feindliche und rassistische Inhalte. So wird beispielsweise gegen den Bau zweier Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk sowie die Black-Lives-Matter Proteste gehetzt. Darüber hinaus werden Politiker*innen der Partei Die Linke als antidemokratisch diskreditiert. Die Verteilaktion dieser Materialien kann bereits als Teil des Wahlkampfes eingeordnet werden, da wiederholt auf die Wahl 2021 hingewiesen wird.
    Quelle: Register CW
  • Rechter Aufkleber in Halensee

    12/29/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 29. Dezember 2020 wurde am S-Bhf. Halensee selbstgeschriebene Aufkleber, die sich gegen die politischen Gegner*innen richteten, entdeckt.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Rechte Aufkleber in Charlottenburg

    12/27/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Entlang des Kurfürstendamms, in der Nähe der Leibnitzstraße wurden selbst hergestellte Aufkleber, die sich gegen die politische*n Gegner*innen richten, sowie antimuslimische Aufkleber entdeckt.
    Quelle: Register CW via Twitter
  • Verschwörungsideologischer Infostand in Charlottenburg

    12/24/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    An der Ecke Wilmersdorfer Str./ Goethestr. in Charlottenburg fand ein Infostand des „Nachbarschaftsdialoges Charlottenburg“ statt. In den verteilten Zeitschriften wurden u.a. NS-verharmlosende und verschwörungsideologische Aussagen gemacht.
    Quelle: Register CW
  • Antisemitische Motive in Schaufenster in Wilmersdorf

    12/22/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    In einem Schaufenster einer Galerie in der Fechnerstraße wurde eine Reihe von kleinen bemalten Steinen entdeckt, die antisemitische Verschwörungsmythen mit Bezug zur Covid-19-Pandemie und zu Chemtrails reproduzierten und nahelegten, satanistische Geheimbünde wären für die Pandemie verantwortlich.
    Quelle: Register CW
  • Verschwörungsideologischer Autokorso mit Beginn in Westend

    12/21/2020 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Ab 19:00 Uhr fand ein verschwörungsideologischer Autokorso, mit Startpunkt an der Messe Nord in Westend, statt. Dazu wurde aus einem verschwörungsideologischen Milieu von Coronaleugner*innen aufgerufen. Seit dem Sommer fanden mehrere Autokorsos statt. Diese werden offenbar von einzelnen Personen aus dem Umfeld der „Mahnwachen für den Frieden“ organisiert.
    Quelle: Register CW via Twitter
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen