Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen
Logo: Leichte Sprache, von: Inclusion Europe Logo: DGS Deutsche Gebärdensprache

Register Charlottenburg-Wilmersdorf

Zu Hauptbereich springen

Vorfalls-Chronik


  • Extrem rechte Kundgebung des Volkslehrers in Charlottenburg

    10/03/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 03. Oktober 2019 fand von 14 - 17 Uhr am Breitscheidplatz in Charlottenburg eine extrem rechte Kundgebung unter dem Motto "Für deutsche Kultur in Deutschland" statt. Organisiert wurde sie von dem als "Volkslehrer" bekannten Rechtsextremist und Holocaustleugner Nikolai Nehring. Es nahmen ca. 80 Personen teil.
    Quelle: Register CW
  • Erneut homophobe Aufkleber am S-Bhf. Westend

    10/02/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 02. Oktober 2019 wurden am S-Bahnhof Westend in Charlottenburg an der Wand einer Rolltreppe erneut drei selbstbeschriebene Aufkleber mit der Aufschrift "Schwul=krank" entdeckt und teilweise überklebt.
    Quelle: Register CW
  • Antimuslimische Aufkleber in Wilmersdorf

    09/28/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 28. September 2019 wurden auf der Brandenburgischen Str., auf der Höhe zwischen Wegener Straße und Berliner Straße, in Wilmersdorf, zwei Aufkleber des extrem rechten Blogs "PI-News" mit antimuslimischen Inhalten entdeckt und entfernt.
    Quelle: Register CW
  • Diffamierender Facebook-Beitrag der AfD-Charlottenburg-Wilmersdorf

    09/26/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im September 2019 veröffentlichte die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf auf ihrer Facebookseite ein Video, in welchem u.a. ein Mitglied den Klimawandel negiert und die Fridays-for-future Bewegung als „religiöse fanatisierte Kindersoldaten“ diffamiert. Zudem wird ein neues Bedrohungsszenario durch Migration aufgebaut.
    Quelle: Register CW
  • Antiziganistische Diskriminierung durch das Jobcenter

    09/25/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 25. September 2019 verweigerte das Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf die Annahme eines ALG II Antrags von einer rumänischen Person. Laut § 20 Abs. 3 SGB X ist die Bundesagentur für Arbeit zur Annahme aller Anträge gesetzlich verpflichtet. Immer wieder kommt es im Zusammenhang mit antiziganistischen Vorurteilen zu dieser unrechtmäßigen Praxis.
    Quelle: Amaro Foro
  • Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

    09/20/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am 20. September 2019 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung in Kooperation mit der Stiftung „Ja zum Leben“ als Rahmenveranstaltung für den „Marsch für das Leben“ statt. Bei dem „Marsch für das Leben“ werden christlich-fundamentalistische und antifeministische Positionen vertreten. Ein generelles Abtreibungsverbot wird gefordert, die körperliche Selbstbestimmung der Frau, sowie queere und LGBTIQ* Lebensformen in Frage gestellt. Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer konservativen Ideologiebildung und an antimodernen Themen interessiert, in diesen Kontext ordnet sich der Vortrag ein.

    Quelle: Register CW
  • Erneut homophobe Aufkleber am S-Bhf. Westend

    09/16/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 16. September 2019 wurden am S-Bahnhof Westend in Charlottenburg an der Wand einer Rolltreppe erneut vier selbstbeschriebene Aufkleber mit der Aufschrift "Schwul=krank" entdeckt und teilweise überklebt.
    Quelle: Register CW
  • Rassistischer Bürgerdialog im Rathaus Charlottenburg

    09/16/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 16. September 2019 fand im Rathaus Charlottenburg ein Bürgerdialog der AfD CW zum Theme „Terror, Clans, Islamismus und Migrantenkriminalität. Wer schützt uns vor den Schutzsuchenden?“ statt. Einer der Vortragenden fiel bereits durch eantimuslimische und geflüchtetenfeindliche Aussagen auf. Die Religion des Islam und das Thema Migration werden einseitig und ausschließlich negativ, sowie als reine Bedrohung dargestellt. Mit dieser Rhetorik wurden rechte und rassistische Diskurse über Geflüchtete und Muslime bestärkt und Ressentiments und Vorurteile befeuert.
    Quelle: Register CW
  • Extrem rechte Aufkleber in Grunewald

    09/15/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 15. September 2019 wurden im Ortsteil Grunewald Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels entdeckt und entfernt. Außerdem wurde der Schriftzug „AFD“ mit blauer Kreide in der Nähe an eine Treppe gemalt.
    Quelle: Berliner Register
  • Verschwörungsideologischer Vortrag bei Messe in Wilmersdorf

    09/13/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Bei einem Vortrag im Rahmen der Messe Spiritualität & Heilen 2019 im AVZ-Logenhaus im Ortsteil Wilmersdorf (Emser Straße) am 13. September 2019 äußerte sich der Referent - ein orthopädischer Mediziner und Homöopath - in verschwörungstheoretischer Weise und nutzte dabei auch antisemitische Codes. Es wurde eine nicht näher benannte Gruppe konstruiert, die u.a. für die deutsch-deutsche Teilung verantwortlich sei. Der Vortrag stand laut Veranstaltungsprogramm unter dem Motto "Geistige Vergiftung in der heutigen Zeit. Vom 'Impfen' - für und wider - Beeinflussung durch die Medien - Klimawandel - offene Grenzen - was du gefälligst zu denken hast". Es nahmen etwa 50 Personen an dem Vortrag teil.

    Quelle: Register Tempelhof-Schöneberg
  • Erneut homophobe Aufkleber am S-Bhf. Westend

    09/12/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 12. September 2019 wurden am S-Bahnhof Westend in Charlottenburg an der Wand der Rolltreppe weitere 3 selbstbeschriebene Aufkleber mit der Aufschrift "Schwul=krank" entdeckt und überklebt. Teilweise wurden Aufkleber mit der Aufschrift "Gegen Nazis", mit welchen die homophoben Aufkleber überklebt wurden, wiederrum überklebt.
    Quelle: Register CW
  • Antimuslimische Beleidigung in Wilmersdorf

    09/11/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 11. September 2019 wurde in einer Schule in Wilmersdorf während des Unterrichts ein Film über 9/11 angesehen. Dabei wurde besonders hervorgehoben, dass Muslime Terroristen seien. Nach dem Film wurden antimuslimisch motivierte Aussagen über "Terroristen" getroffen.
    Quelle: Inssan e.V.
  • Homophobe Aufkleber am S-Bhf. Westend

    09/10/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 10. September 2019 wurden am S-Bahnhof Westend in Charlottenburg an der Wand der Rolltreppe ca. 10 selbstbeschriebene Aufkleber mit der Aufschrift "Schwul=krank" entdeckt. Teilweise waren sie bereits überklebt oder verkratzt.
    Quelle: Register CW
  • Antisemitisch motivierte Störaktion bei israelischem Filmfestival in Charlottenburg

    09/07/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 07. September 2019 wurde auf dem deutsch-israelischen Film- und Fernsehfestival »Seret International« eine Fragerunde im Kant Kino in Charlottenburg nach einer Filmvorstellung gestört. Zehn bis zwölf Mitglieder der BDS Bewegung („Boycott, Divestment and Sanctions“) stürmten auf die Bühne und hielten Transparente vor die Leinwand, u.a. mit der Aufschrift »No Culture in white-washing Apartheid«, sie schrien laut und forderten die Besucher*innen auf, das Kino zu verlassen. Die Polizei hat die Aktivist*innen aus dem Kino geleitet und die Fragerunde konnte nicht wie geplant stattfinden.
    Quelle: Polizeimeldung NR. Nr. 2189, Jüdische Allgemeine vom 08.09.19, Tagesspiegel vom 09.09.19, BZ Berlin vom 08.09.19
  • Rassistische Beleidigung in Charlottenburg

    09/07/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 07. September 2019 wurden gegen 6 Uhr morgens am Stuttgarter Platz drei Männer rassistisch beschimpft. Die drei Taxifahrer wurden von einem Mann gefragt, ob sie ihn für wenig Geld fahren würden. Als sie dies verneinten beschimpfte der Mann sie rassistisch und trat gegen ihre Taxis.
    Quelle: Polizeimeldung Nr. Nr. 2176, Tagesspiegel 09.09.19
  • Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

    09/04/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am 04. September 2019 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Dabei wurden Themen wie Flucht und Migration einseitig und ausschließlich negativ, Kriminalität und Gewalt als einzige Folge dieser dargestellt und rechte und rassistische Ressentiments und Diskurse bedient. Die Klimaschutzbewegung wird als „Klimahysterie“ diffamiert. Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer neurechten und konservativen Ideologiebildung interessiert, dieser Vortrag ordnet sich in diesen Kontext ein.

    Quelle: Register CW
  • Antiziganistische Diskriminierung durch das Jobcenter

    09/02/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 02. September 2019 verweigerte das Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf die Annahme eines ALG II Antrags von einer rumänischen Person, weil kein Dolmetscher dabei war. Laut § 20 Abs. 3 SGB X ist die Bundesagentur für Arbeit zur Annahme aller Anträge gesetzlich verpflichtet. Immer wieder kommt es im Zusammenhang mit antiziganistischen Vorurteilen zu dieser unrechtmäßigen Praxis.
    Quelle: Amaro Foro
  • Antimuslimisch motivierte Pöbelei in Charlottenburg

    09/01/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 01. September 2019 schrien an einem Stand gegen Diskriminierung muslimischer Frauen am Kurfürstendamm in Charlottenburg drei Frauen eine Angestellte an und äußerten Vorurteile gegenüber dem Tragen eines Kopftuchs.
    Quelle: Inssan e.V.
  • Verschwörungsideologisches Treffen in Charlottenburg

    09/01/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am 01. September 2019 fand ein verschwörungsideologisches Treffen der Gruppe Blauer Himmel Berlin in Charlottenburg in einem Restaurant am Klausener Platz statt. Dabei sollten laut Ankündigung die Wahlergebnisse in Brandenburg und Sachsen diskutiert werden und Themen wie das vermeintliche Geo-Engineering, 5G Anlagen, klimaskeptische Annahmen und verschwörungsideologische Behauptungen erörtert werden. Es werden reichsideologische Thesen besprochen und pseudomedizinische Methoden zur vermeintlichen Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer und Diabetis durch einfache Natur-Extrakte vorgestellt.

    Quelle: Register CW via Facebook
  • Anstisemitische Bedrohung in Charlottenburg

    08/31/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Eine Veröffentlichung des genauen Vorfalls ist aufgrund von Daten-, Personenschutz oder auf Wunsch der betroffenen Personen nicht möglich. Detaillierte Informationen liegen dem Register Charlottenburg-Wilmersdorf sowie der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) vor.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Rassistische Facebook-Beiträge der NPD Charlottenburg-Wilmersdorf

    08/31/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im August 2019 nutzte die NPD Charlottenburg-Wilmersdorf ihre Facebook-Seite wöchentlich dafür, rassistische Stereotype über Migrant*innen in Verbindung mit Kriminalität, (Gewalt-) Verbrechen, sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Terror zu verbreiten.
    Quelle: Register CW via Facebook
  • Kurze Unterbrechung der Gedenkkundgebung in Erinnerung an Günter Schwannecke

    08/29/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 29. August 2019 fand die Gedenkkundgebung in Erinnerung an den vor 27 Jahren von Neonazis ermordeten Günter Schwannecke auf dem Günter-Schwannecke-Spielplatz in Charlottenburg statt. Dabei kam es zu einer kurzen Unterbrechung der Gedenkveranstaltung, da ein ortsbekannter Reichsbürger versuchte, die anwesenden Personen abzufotografieren. Er durfte nicht an der Kundgebung teilnehmen und musste diese verlassen. Daraufhin wurde die Kundgebung fortgesetzt.
    Quelle: Günter-Schwannecke-Gedenkinitiative
  • Neurechte Veranstaltung in Charlottenburg

    08/29/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am 29. August 2019 fand in der Bibliothek des Konservatismus in der Fasanenstraße in Charlottenburg eine neurechte Veranstaltung statt. Die vortragende Person gilt als eine intellektuelle Vertreterin der Neuen Rechten und bezeichnet sich selbst als Aktivistin der „Identitären Bewegung“. Die Bibliothek des Konservatismus ist an einer antiliberalen, antimodernen und konservativen Ideologiebildung interessiert, dieser Vortrag ordnet sich in diesen Kontext ein.

    Quelle: Register CW
  • Antiziganistischer Vorfall in Charlottenburg

    08/28/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 28. August 2019 wird auf dem U-Bahnhof Kurfürstendamm in Charlottenburg auf der Ebene der U1 gegen ca. 15 Uhr einer Familie mit Kleinkindern und deren Dolmetscherin aus antiziganistischer Motivation des Betreibers der Zugang zu einem Kiosk verweigert. Alle Personen aus der Familie, weder die Kleinkinder, noch deren Dolmetscherin dürfen den Laden betreten, um Wasser zu kaufen.
    Quelle: Berliner Register
  • Homophober Angriff in Wilmersdorf

    08/27/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 27. August 2019 wurde ein 64-jähriger Mann vor einer Gaststätte in der Nikolsburger Straße in Wilmersdorf aus homophober Motivation angegriffen und beleidigt. Gegen 19.40 Uhr unterhielt sich der 64-Jährige zunächst mit einer Frau vor der Gaststätte, woraufhin ein Mann aus der Gaststätte kam und es zu einem Gespräch über den Hund des 64-Jährigen kam, der gegen einen Blumenkübel gepinkelt hatte. Daraufhin schlug ein weiterer Mann, der wohl auch zu der Gaststätte gehörte, dem 64-Jährigen ins Gesich und beschimpfte ihn homophob. Der Mann erlitt einen leichten Schock und Kopfverletzungen. Der Polizeiliche Staatsschutz des LKA ermittelt.
    Quelle: Polizeimeldung Nr. 2092
  • Rechter Aufkleber in Charlottenburg

    08/27/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 27. August 2019 wird im Lastenaufzug des TU-Hauptgebäudes in Charlottenburg ein Aufkleber des Verlags Phalanx Europa entdeckt und entfernt. Auf dem Aufkleber steht „Jeder hasst die Antifa“. Der Verlag steht der sogannten Identitären Bewegung nahe.
    Quelle: Anlaufstelle AStA TU Berlin
  • Extrem rechter Aufkleber in Charlottenburg

    08/22/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 22. August 2019 wurde im Campus Park der TU Berlin in Charlottenburg ein Aufkleber der extrem rechten Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.
    Quelle: Anlaufstelle AStA TU Berlin
  • Rassistische Aufkleber am Bhf. Zoologischer Garten

    08/22/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 22. August 2019 werden am Bahnhof Zoologischer Garten in Charlottenburg diverse Aufkleber entdeckt, auf denen davor gewarnt wird, dass man damit rechnen müsse, von Schwarzen Menschen vor eine einfahrende Bahn geworfen zu werden.
    Quelle: Antifa Recherche Südwest
  • Extrem rechter Aufkleber in Charlottenburg

    08/21/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 21. August 2019 wurde an der TU Berlin in Charlottenburg im Hauptgebäude vor dem Semesterticketbüro ein Aufkleber der extrem rechten Identitären Bewegung entdeckt und entfernt.
    Quelle: Anlaufstelle AStA TU Berlin
  • Rechter Aufkleber in Wilmersdorf

    08/19/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 19. August 2019 wurde an einem Straßenschild am Volkspark Wilmersdorf ein rechter Aufkleber einer nationalpazifistischen Friedensinitative, die sich im Umfeld des rechts-offenen, antiamerikanischen Flügel der deutschen Friedensbewegung und Querfront verorten lässt und deren Initiatior auf verschiedensten verschwörungsideologischen Kanälen auftritt, entdeckt.
    Quelle: Register CW
  • Rechter Aufkleber in Wilmersdorf

    08/17/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 17. August 2019 wurde in der Landhausstraße in Wilmersdorf ein Aufkleber mit der Aufschrift "Merkel muss weg" entdeckt.
    Quelle: Register CW
  • Antisemitischer Angriff in Charlottenburg

    08/13/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 13. Augutst 2019 wurde ein Vorstandsmitdlied des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus (JFDA e.V.) gegen 16 Uhr in der Nähe des Stuttgarter Platzes in Richtung Kantstraße aus antisemitischer Motivation angegriffen. Der 54-jährige Mann gab an, als Jude erkennbar gewesen zu sein. Zwei Männer liefen hinter ihm her und einer der beiden stieß ihn unvermittelt zu Boden. Niemand kam dem Mann zur Hilfe. Er musste sich in Folge des Angriffs ins Krankenhaus begeben. Der Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt.
    Quelle: JFDA e.V., Polizeimeldung Nr. 1973
  • Antiziganistische Diskriminierung durch das Jobcenter

    08/12/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 12. August 2019 fordert das Jobcenter Charlottenburg-Wilmersdorf eine Familie in einem Schreiben zur Mitwirkung auf und fordert dabei Unterlagen an, die irrelevant sind, um den Leistungsanspruch zu klären.
    Quelle: Amaro Foro
  • Rechter Aufkleber am Kaiserdamm

    08/12/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 12. August 2019 wurde am Kaiserdamm in Westend ein Aufkleber des exterem rechten Versandhandels politaufkleber.de entdeckt.
    Quelle: Register CW
  • Rechtes Graffiti in Charlottenburg

    08/06/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 06. August 2019 wird am Bhf. Zoologischer Garten in Charlottenburg an einem BVG-Automat ein Edding-Graffiti mit der Aufschrift „Fick die Merkel“ entdeckt.
    Quelle: hass-vernichtet.de
  • Antiziganistische Diskriminierung in Charlottenburg

    08/05/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 05. August 2019 betritt eine ältere Dame die Räume einer Sozialberatungsstelle für rumänische und bulgarische Staatsbürger*innen in Charlottenburg und erzählt den Mitarbeiter*innen, dass ihr das Portemonnaie auf der Straße geklaut wurde. Daraufhin fragt sie, ob es vielleicht „eure Leute“ gewesen seien.
    Quelle: Amaro Foro
  • Antisemitische Schmierereien in Wilmersdorf

    08/03/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 03. August 2019 wurden am Ausgang des U-Bhfs Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf erneut Schmierereien "Kindermorder Israel"(sic) und "Juden sind schwein"(sic) entdeckt.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Antisemitische Schmiererei in Wilmersdorf

    08/02/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 02. August 2019 wurde am Eingang zum U-Bahnhof Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf ein zweiter antisemitischer Schriftzug "Juden sind Schwein" (sic) ergänzt.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Rassistischer Angriff in Charlottenburg

    08/02/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 02. August 2019 gegen 19.55 Uhr wird einem 32-jährigen Mann in einem Bus der Linie 245 auf der Marchbrücke in Charlottenburg von einem 20-jährigen Mann ein Kopfstoß versetzt und er wird rassistisch beleidigt.
    Quelle: Reach Out Berlin
  • Verschwörungsideologisches Treffen in Charlottenburg

    08/02/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf

    Am 02. August 2019 fand ein verschwörungsideologisches Treffen der Gruppe Blauer Himmel Berlin in Charlottenburg in einem Restaurant in der Krumme Straße Ecke Pestalozzistraße statt. Dabei ging es um vermeintliches Geo-Engineering, 5G Anlagen, klimaskeptische Annahmen und verschwörungsideologische Behauptungen. Es werden reichsideologische Thesen besprochen und pseudomedizinische Methoden zur vermeintlichen Heilung von Krebs, Parkinson, Alzheimer und Diabetis durch einfache Natur-Extrakte vorgestellt.

    Quelle: Register CW via Facebook
  • Antisemitische Schmierereien in Wilmersdorf

    08/01/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 01. August wurden rund um den Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf mehrere antisemitische Schmierereien entdeckt. In den Schmierereien hieß es u.a. "Kindermörder Israel"(sic) und "Juden sind Kindermörder"(sic). Sie waren auf mehreren geparkte Marktstände und der Hauswand des ehem. Rathaus Wilmersdorf angebracht. Die Schmierereien wurden angezeigt und durch Eigentümer bzw. Polizei übermalt.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Antisemitische Bedrohung in Charlottenburg

    07/31/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Eine Veröffentlichung des genauen Vorfalls ist aufgrund von Daten-, Personenschutz oder auf Wunsch der betroffenen Personen nicht möglich. Detaillierte Informationen liegen dem Register Charlottenburg-Wilmersdorf sowie der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) vor.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Rassistische Facebook-Beiträge der NPD Charlottenburg-Wilmersdorf

    07/31/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Im Juli 2019 nutzte die NPD Charlottenburg-Wilmersdorf ihre Facebook-Seite dafür, rassistische Stereotype über Migrant*innen in Verbindung mit Kriminalität, Verbrechen, sexualisierter Gewalt gegen Frauen und Terror zu verbreiten. Geflüchtete werden u.a. als "Sozialschmarotzer" dargestellt, andere Beiträge richten sich gegen vielfältige Lebensformen und sind LBGTIQ*-feindlich motiviert.
    Quelle: Register CW via Facebook
  • "III. Weg" Mitglieder in Charlottenburg

    07/30/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 30. Juli 2019 gedachten Mitglieder der neonazistischen Kleinpartei "Der III. Weg" Otto von Bismarck zu dessen Todestag am Bismarck Denkmal am Bismarckplatz in Charlottenburg. Sie stellten Grabkerzen mit einem Aufkleber der Partei auf.
    Quelle: Register Lichtenberg
  • Antisemitische Schmiererei in Wilmersdorf

    07/29/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 29. Juli 2019 wurde am Eingang zum U-Bahnhof Fehrbelliner Platz in Wilmersdorf eine Schmiererei entdeckt. Auf dem Schild stand groß mit Edding "Kindermorder Isreal" (sic). Am 2. August wurde ein zweiter Schriftzug "Juden sind Schwein" (sic) ergänzt.
    Quelle: RIAS Berlin
  • Rechter Aufkleber in Grunewald

    07/28/2019 Bezirk: Charlottenburg-Wilmersdorf
    Am 28. Juli 2019 wurde in der Nähe des S-Bahnhof Grunewald ein Aufkleber mit der Aufschrift "LVE AFD" entdeckt.
    Quelle: Register CW
Zum Hauptbereich springen Zum Hauptmenü springen