Verharmlosung der Shoa im Internet (2)

Auf seiner Twitterseite verglich der Abgeordnete Andreas Wild (AfD) erneut in einem Post den Gegenprotest zu einer AfD-Veranstaltung mit der „Kauf-nicht-bei-Juden“-Strategie der Nationalsozialist*innen. Damit verharmlost er die Shoa sowie das Vorgehen der Nationalsozialist*innen, welche gezielt Jüd*innen und andere Bevölkerungsgruppe diskriminierte und letztlich umbrachten.

Register: 
Steglitz-Zehlendorf
Datum: 
2017-11-21 00:00:00
Quelle: 
Registerstelle Steglitz-Zehlendorf