Lichtenberg-Hohenschönhausen

Rassistische Parolen in Lichtenberger Kneipe

Eine Gruppe von 7-8 Neonazis hielt sich nach dem Neonazi-Aufmarsch in einer Kneipe in der Magaretenstraße auf und äußerte sich laut mit rassistischen Parolen. Der Besitzer forderte sie daraufhin auf, zu gehen. Dem kamen die Neonazis nach.

Quelle: 
Tagesspiegel
Datum: 
2018-08-18 00:00:00

Neonazi-Aufkleber in Friedrichsfelde

In der Archenholdstraße und umliegenden Straßen wurden über 40 Aufkleber des „III. Wegs“ gefunden. Sie verherrlichten den Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess und hatten antisemitische Inhalte.

Quelle: 
Lichtenberger Register, Initiative "Hass vernichtet"
Datum: 
2018-08-17 00:00:00

Beschädigung an Infowand

Die Infotafel im S-Bhf. Nöldnerplatz, die an den Namensgeber Erwin Nöldner erinnert, wurde von Unbekannten beschädigt. Dabei wurde das Gesicht Nöldners gezielt zerkratzt.

Quelle: 
Berliner Register
Datum: 
2018-08-14 00:00:00

Neonazi-Aufkleber im Weitlingkiez

In der Marie-Curie-Straße wurden mehrere Aufkleber des „III. Wegs“ und der „Autonomen Nationalisten“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-08-09 00:00:00

Rechte Parolen in der Rummelsburger Bucht

An einer Bauplane in der Rummelsburger Bucht wurde mit Edding die Parole „Deutsche Zone! Zecken raus!“ hinterlassen.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-08-08 00:00:00

NPD-Aufkleber in Lichtenberg Nord

Am Roedernplatz wurden mehrere Aufkleber der NPD mit der Aufschrift „Schächten ist geistesgestört“ gefunden und entfernt.

Quelle: 
Bezirksamt Lichtenberg
Datum: 
2018-08-07 00:00:00

Rassistischer Angriff in Neu-Hohenschönhausen

Ein unbekannter Mann blockierte vor der Unterkunft im Hagenower Ring zwei Flüchtlingen den Weg und erklärte, dass der Gehweg nur für Deutsche sei. Anschließend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der Mann einen der Flüchtlinge durch einen Kopfstoß verletzte und flüchtete.

Quelle: 
Polizei Berlin
Datum: 
2018-08-03 00:00:00

Hakenkreuz im Weitlingkiez

In der Wönnichstraße wurde ein gesprühtes Hakenkreuz gefunden und entfernt.

Quelle: 
Lichtenberger Register
Datum: 
2018-08-01 00:00:00

18. August 2018: 770 Neonazis ziehen (auch) durch Lichtenberg

Ehttp://berliner-register.de/sites/default/files/hess.jpgtwa 770 Neonazis nahmen am 18. August an einem Aufmarsch in Gedenken an den Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess teil. Die Route verlief vom Platz der Vereinten Nationen über die Landsberger Allee, Weißenseer Weg zum S-Bhf. Lichtenberg. Dort wurde eine Endkundgebung abgehalten.

Neonazi-Aufkleber im Weitlingkiez

Zwischen den Bahnhöfen Lichtenberg und Friedrichsfelde wurden mehrere Neonazi-Aufkleber („Nazi Kiez“, Horst Wessel, „Volkstod“) gefunden und entfernt.

Quelle: 
Initiative "Hass vernichtet"
Datum: 
2018-07-27 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Lichtenberg-Hohenschönhausen