Friedrichshain-Kreuzberg

Register Friedrichshain-Kreuzberg

Grußwort vom Register an die Landesdelegierten-Konferenz des VVN/BdA vom 11.11.17

Für das Register war es eine große Ehre, ein Grußwort an die Delegierten des VVN /BdA (Verfolgte des Naziregimes / Bund der Antifaschisten) richten zu dürfen. Wir veröffentlichen hier das Grußwort zur Kenntnis.

Offener Brief bzgl. AfD Kampagne gegen Silvio-Meier-Preis

Wir sind entrüstet über die Ende Oktober/ Anfang November 2017 gestartete Kampagne von der AfD im Berliner Abgeordnetenhaus gegen das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und eine Preisträgerin des diesjährigen Silvio-Meier-Preises, weil sie die kampagne auf Unwahrheiten aufgebaut ist.

Graffito am Anhalter Bahnhof

Auf dem S-Bahnsteig Anhalterbahnhof wurde ein Graffito entdeckt und entfernt: Mohamed „heiratete“ = vögelt ‚ne 9 jährige Als Islam Scheiße

Quelle: 
Irmela Mensah-Schramm
Datum: 
2017-12-06 00:00:00

Rassistische Pöbelei in der Seumestraße

Anfang Januar wurde ein People of color von Bauarbeitern in einem Haus in der Seumestraße mit aggressivem Tonfall rassistisch angepöbelt mit den Worten: "In Deutschland sagt man Guten Tag!".

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-12-11 00:00:00

Muslimfeindliche Schmierereien in der Revaler Straße

An der Werbewand an der Mauer des RAW-Geländes in der Revaler Straße, zwischen Dirschauer und Modersohn, wurden mit Edding neue muslimfeindliche Schmierereien auf Plakaten von I am Friedman und Streetlife International; entdeckt: "Moslem dreck [sic!]", "Islam Terror". Schon seit Juni 2017 stehen immer wieder rassistische Kommentare auf den Werbewänden an der Mauer des RAW-Geländes, vor allem im hinteren Bereich. Die Unternehmen wurden von der Melder*in darüber informiert. Ob Anzeige erstattet wurde ist unbekannt.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-01-03 00:00:00

Antifaschist*innen von Neonazis in der Silvesternacht angegriffen

Aus einer Gruppe von Neonazis heraus wurden mehrere Antifaschist*innen in der Voigtstraße angegriffen. Es kam zu rassistischen und frauenfeindlichen Äußerungen, sowie massiven Bedrohungen. Mehrere Personen wurden geschlagen. Nur durch beherzten Widerstand konnten die neonazis vertrieben werden.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2018-01-01 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Mehrmals im Monat wurden von einer Person, die unter verschiedenen Absendern schreibt, überwiegend antisemitische E-Mails an das Register Friedrichshain-Kreuzberg gesendet.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-12-31 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Mehrmals im Monat wurden von einer Person, die unter verschiedenen Absendern schreibt, überwiegend antisemitische E-Mails an das Register gesendet.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-11-30 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Mehrmals im Monat wurden von einer Person, die unter verschiedenen Absendern schreibt, überwiegend antisemitische E-Mails an das Register gesendet.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-09-30 00:00:00

Antisemitische E-Mails

Mehrmals im Monat wurden von einer Person, die unter verschiedenen Absendern schreibt, überwiegend antisemitische E-Mails an das Register gesendet.

Quelle: 
Register Friedrichshain-Kreuzberg
Datum: 
2017-08-31 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Friedrichshain-Kreuzberg