Widerstand Ost-West (WOW)

Die Gruppierung entstand im Sommer 2015 als Abspaltung von der PEGIDA-Bewegung und zählt sich selbst zu den "BärGiDa Supporters". Sie tritt auch  unter der Bezeichnung "Ost-West Patrioten" (OWP) auf. Die Berliner Gruppierung umfasst ca. 15 Mitglieder. In einer Selbstdarstellung heißt es: „Medienlügen, Meinungsfaschismus, Islamisierung, Asylmissbrauch, Unterdrückung der Demokratie, Propaganda in den Öffentlich-Rechtlichen, Diffamierung von Patrioten als "Nazis", die Gefahr des Existenzverlustes durch berechtigter Systemkritik: Unser Land krankt - und wir sind nicht bereit, das länger hinzunehmen!“ Außerdem fordert die Gruppierung in einem zweiseitigen „Positionspapier“ ein schärferes Vorgehen der Polizei gegen „linke Gesinnungsfaschisten“ und ein Ende der Deeskalationstrategie: „Die Polizei muss in Deutschland wieder für Ordnung und Sicherheit sorgen dürfen!“ (http://www.w-ow.de/positionspapier/) Die Gruppierung war zunächst in Hamburg, Frankfurt und Karlsruhe aktiv, sie tritt spätestens seit August 2015 auch in Berlin auf.