Pressemappe der Auswertungen 2013

ReachOut, die Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt und die Berliner Register recherchieren, dokumentieren und analysieren Angriffe und andere Vorfälle mit rassistischem, antisemitischem, homophobem und rechtsextremem Hintergrund in Berlin. Die Ergebnisse für das Jahr 2013 werden in einem Pressegespräch veröffentlicht. 
 
Anders als ReachOut dokumentieren die Register neben gewalttätigen Angriffen und massiven Bedrohungen, auch andere Vorfälle. Dazu gehören Pöbeleien auf der Straße, das Kleben von Aufklebern oder das Durchführen von Veranstaltungen, die einen diskriminierenden oder rechtsextremen Hintergrund haben. Ziel der Register ist es, auch alltägliche Formen von Diskriminierung sichtbar zu machen. Register gibt es in den Berliner Stadtbezirken Pankow, Lichtenberg-Hohenschönhausen, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick, Friedrichshain, Charlottenburg-Wilmersdorf und Neukölln. In den anderen Bezirken befinden sich die Register im Aufbau.