Chronik für Register Mitte

  • 14. Januar 2017
    Gegen 22:00 Uhr wurde ein Reisender, während des Benutzens der Rolltreppe zum Verlassen des U-Bahnhofs Osloer Str. von einen Mann mit dem Gruß "Heil Hitler" angeschrien, körperlich bedrängt und verfolgt. Nach der Benutzung der Rolltreppe verfolgte der Mann sein Opfer weiter, das wegen des Tragens eines Kefiah Tuches als Palästinenser bzw. Muslim wahrgenommen wurde, und schrie "Fuck Taliban". Schließlich zog der Angreifer ein Switchblade Messer und deutete damit fuchtelnd in die Menschenmenge, in der der Reisende Schutz suchte. Das Opfer wandte sich hilfesuchend an BVG Personal, das in der Nähe der Rolltreppe tätig war, woraufhin der Angreifer verschwand. Das BVG Personal hielt es allerdings nicht für nötig den Vorfall ernst zu nehmen und die Polizei zu rufen. Stattdessen setzten sie Spielereien auf ihren Smartphones fort, von welchen sie wegen des Vorfalls kurzzeitig abgelenkt wurden.
    Quelle: Bürgermeldung - Email
  • 9. Januar 2017
    Am 9. Januar veranstaltete BärGiDa ihren 106. "Abendspaziergang" auf der Südseite des Hauptbahnhof.
    Quelle: Recherchen Register Mitte
  • 2. Januar 2017
    Eine Anti-Antifa-Parole an der Ecke Holzmarktstraße / Alexanderstraße (an der Jannowitzbrücke), die ursprünglich am 16. Dezember entdeckt und in den folgenden Tagen nochmal erweitert worden war, wurde, nachdem sie zwischenzeitlich übersprüht worden war, erneut aufgetragen. Die Plakat-Wand enthält nun folgenden Text (Rechtsschreibung wie im Original):
    "Die neuen Nazis sind schon da! Die nennt man heute "Antifa"
    168 : 1
    Festung Europa macht die Grenzen Dicht! MOL
    Paris, London, Berlin Volk, steh auf Sturm brich los!"
    Quelle: Berliner Register
  • 2. Januar 2017
    Am Montag, den 2. Januar 2017, führte BärGiDa ihren "105. Abendspaziergang" am Hauptbahnhof durch.
    Quelle: Register Mitte
Subscribe to Chronik für Register Mitte